Heute früh in weniger als 2 Stunden schon 3 Unfälle auf der TF-1 in Richtung Süden

Ambulanzen

Teneriffa – Süden:
Heute Morgen gab es schon 3 Unfälle auf der TF-1, die den Verkehr zu erliegen brachten. Gegen 7.10 Uhr ging der erste Notruf ein, das ein Auto in Richtung Süden, auf der Höhe von Tabaiba, gegen die Absperrung in der Mitte kollidiert sei, glücklicherweise nur Materialschaden. Fast 40 Minuten später kollidierten 2 Fahrzeuge auf der Höhe von Arafo, ebenfalls Richtung Süden, miteinander. Es gab eine Leichtverletzte. Gegnn 8.50 Uhr kam es dann zum 3 Unfall (bisher ungeklärte Ursache) im Tunnel bei Güimar, ebenfalls Richtung Süden. All das führte zu erheblichen Staus,

272 Fincas von der Schließung des Inselringes betroffen

Teil des Inselringes

Teneriffa:

Ja, der Inselring ist immer noch nicht fertig!
Wie heute in der spanischen Presse mitgeteilt wurde, sind von der Schließung des Inselringes insgesamt 272 Fincas betroffen, die somit dann enteignet werden müssen. Dies wird das Gobierno fast 5 Millionen Euros kosten.

Schon 300 Verkehrstote für dieses Jahr in Spanien

Verkehr

Spanien:
Laut DGT gab es im Zeitraum von
1.1.- 17.4.2018 schon 300 Verkehrstote, darunter 6 Radfahrer und 37 Motorradfahrer, auf spanischen Straßen. Das sind 6 Verkehrstote mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Im Vorjahr 2017 gab es insgesamt 44 tote Radfahrer und 240 tote Motorradfahrer.

Achtung: Seit gestern Verkehrsänderungen wegen der Bauarbeiten an der Plaza de Espana

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Gestern haben die Bauarbeiten an der Esplanade neben der Plaza de España begonnen, dadurch wird der Verkehr auf der Avenida Marítima, auf der Strecke zwischen der Alameda del Duque de Santa Elena und der Plaza del Cabildo gesperrt. Die Straße neben dem Cabildo-Gebäude von der Avda. Bravo Murillo bis zur Avda. Maritima bleibt für den Verkehr geöffnet. Fußgänger und Radfahrer werden entsprechend geleitet.
Die Arbeiten werden die nächsten 6 Monate andauern.

Frontalkollision in Guia de Isora

Ambulanzen

Teneriffa – Guia de Isora:
Gestern Morgen um 8.15 Uhr kam es auf der TF-46, in der Gemeinde Guia de Isora, zu einer Frontalkollision. Dabei wurde 5 Personen verletzt, davon 3 schwer (eine Frau mußte per Hubschrauber in die Uniklinik geflogen werden und ein 6- und 7-jähriges Kind wurden ebenfalls in die Uniklinik gebracht). Die Insassen waren alle in den Autos eingeklemmt gewesen und mußten von der Feuerwehr befreit werden.

Heute Morgen Kollaps auf der TF-1

Los Cristianos

Teneriffa – Süden:

Die Straßen auf Teneriffa kollabieren regelmäßig. So auch heute Morgen, als sich ein Unfall in Los Cristianos ereignete und es zu erheblichen Staus kam. Allein von San Isidro bis nach Las Chafiras hat man fast 1 Stunde Fahrzeit mit dem Auto gebraucht. Es werden dringend Lösungen für das alltägliche Verkehrschaos benötigt.

1. Anzeige auf den Kanaren, weil Taxifahrer Behinderte mit Begleithund nicht transportieren wollte

La Laguna

Teneriffa – La Laguna:
Mitte März hat eine sehbehinderte Bewohnerin (die einen Blinden-Begleithund benötigt) von la Laguna eine traurige Erfahrung machen müssen. Des georderte Taxi verweigerte ihr mit ihrem Hund den Transport und war auch nicht bereit, die entsprechenden Reklamationsblätter auszuhändigen. Die Betroffene hat deshalb Anzeige erstatte: Denn in dem „kanarischen Assistenzgesetz“ ist vorgesehen, daß Assistenzhunden der Zugang zu allen öffentlichen Plätzen, sowie zu privaten Orten die öffentlich genutzt werden, wie z.B. Schulen, Kirchen oder Schwimmbädern ermöglicht wird. Das Verhalten des Taxifahrer wird als schwerer Verstoß angesehen und kann mit einer Geldstrafe von bis zu 9.000 Euro belegt werden. Aber eigentlich ist es traurig,das die Welt immer egoistischer wird und man kaum noch Rücksichtnahme und Verständnis für die Bedürfnisse anderer zeigt. Auch hier ist eine Sensibilisierung der Mitmenschen nötig!