Wieder seismischer Schwarm auf Teneriffa

Nationalpark Teide

Teneriffa – Nationalpark Teide:
In den letzten 3 Tagen des Monats März wurde im Nationalpark Teide wieder ein seismischer Schwarm registriert. Die 20 Beben lagen mit 1,1 bis 1,7 im niedrigen Bereich der Richterskala und wurden nicht von der Bevölkerung wahrgenommen. IGN und Involcan betreiben ein gutes Überwachungssystem und erklären, daß die ulkanische Risikoampel weiterhin auf Grün steht und es keinerlei Befürchtungen gibt. Es kommt auch regelmäßige zwischen Teneriffa und Gran Canaria zu unterseeischen Beben, auch diese sind für unsere vulkanischen Gefilden normal.

Neue seismische Beben auf Teneriffa

Teneriffa

Teneriffa: Gestern wurden 6 seismische Beben auf Teneriffa vom IGN registriert. Das schächste erreichte 0,9 und das Stärkste 1,9 auf der Richterskala. Sie fanden in einer Tiefe zwischen 3 – 21 km statt und waren in dem Gebiet der Gemeinden von Guia de Isora und Vilaflor. Weitere 6 Beben fanden im Meer zwischen Teneriffa und Gran Canaria statt, wobei das Stärkste 2,8 auf der Richterskala erreichte.

Pevolca untersucht Bebenkrise

La Palma

La Palma: Nachdem seit letzten Samstag schon 85 Beben (maximale Stärke war 2,6 auf der Richterskala) im Süden La Palmas/Cumbre Vieja registriert worden sind (keines von der Bevölkerung wahrgenommen), wurde nun entschieden, daß Pevolca eingeschaltet wird, um die seismische Krise zu untersuchen und einzuschätzen. Pevolca ist für die vulkanischen Notfallpläne auf den Kanaren zuständig.

Gestern 52 Beben im Südosten La Palmas

La Palma

La Palma:
Das IGN hat gestern in den frühen Morgenstunden insgesamt 52 Beben im Südosten la Palmas registriert. Seit Samstag, den 10. Februar, werden dort im Gebiet Beben registriert. Laut IGN haben die Beben (alle hatten Werte von 1,5 – 2,5 auf der Richterskala) ihren Ursprung in der vulkanischen Aktivität in dieser Region. Keines wurde von der Bevölkerung wahrgenommen. Wie immer wird zur Ruhe aufgerufen. Man hat in den letzten Jahren die vulkanische Überwachung auf den Kanaren intensiviert und sensiblere Geräte installiert.

Seismische Aktivität unter dem Vulkan Cumbre Vieja

La Palma

La Palma:
Seit letzten Samstag werden Mikrobeben unter dem Vulkan Cumbre Vieja registriert. Das Stärkste hatte einen Wert von 2,5 auf der Richterskala heute in der Früh, die Mehrfaheit der Mikrobebebn fand in einer Tiefe zwischen 22-32 km statt, lediglich eines wurde in einer Tiefe von
14 km registriert. Keines wurde von der Bevölkerung wahrgenommen. Bereits im letzten Oktober waren an die 300 Mikrobeben registriert worden.

Mehrere Beben auf dem Festland

Spanien

Spanien:
In den letzten Stunden sind im Süden von Spanien mehrere Erdbeben registriert worden. Es gibt keine Hinweise, daß sie von der Bevölkerung gespürt wurden. Laut IGN fand das Stärkste um 5.09 Uhr (Festlandzeit), mit einer Stärke von 3,1 Grad auf der Richterskala, vor den Küsten von Málaga und Torremolinos, in einer Tiefe von 79 km, statt. Bereits 3 Stunden zuvor war eines an gleicher Stelle und mit der gleichen Intensität registriert worden. Desweiteren wurden in den letzten Stunden mehrere kleine Beben im Südosten der Provinz Almeria (bis zu 2,1 Grad auf der Richterskala) und im Mar de Alboran ( bis zu 2,6 Grad auf der Richterskala) registriert.

Seismischer Schwarm im Nationalpark Teide

Pico Viejo

Teneriffa – Nationalpark Teide:
Das IGN hat gestern Morgen einen seismischen Schwarm im Gebiet des Nationalpark Teides registriert. Der Schwarm (ein Dutzend) fand im Nordwesten des Nationalparkes in 9 km Tiefe statt. Dabei wurden 2 Beben in der Nähe des Pico Viejos mit Werten zwischen 2-3 auf der Richterskala registriert, die anderen waren darunter.
Desweiteren gab es ein Beben um 14.18 Uhr zwischen Teneriffa und Gran Canaria mit 3,2 auf der Richterskala und in 11 km Tiefe.