Im 1. Quartal sind die Preise für Mietwohnungen um 4 % gestiegen

Geld

Kanaren: Wer soll das bezahlen? Tatsache ist, daß die Preise stetig steigen, dies aber bei den Gehältern schon seit gut 10 Jahren nicht mehr passiert ist. Dadurch ist es vielen kaum möglich, die ständig ansteigenden Mietpreise zu zahlen. Allein im 1. Quartal 2018 sind die Preise für Mietwohnungen auf den Kanaren um 4 % angestiegen. Laut Idealista liegt somit der Quadratmeterpreis bei 9,50 Euro. In den kanarischen Provinzen gab es folgende Preisschwankungen: 5,6% im Falle von Las Palmas und 3,2% in Santa Cruz de Tenerife.

Verkauf von Immobilien innerhalb eines Jahre um 33 % gestiegen

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
In der Gemeinde Santa Cruz ist der Verkauf von Immobilien im letzten Jahr um 33 % gestiegen. In dieesm Zeitraum haben über 1.500 immobilien ihren Besitzer gewechselt. Der Preis für Gebrauchtimmobilien stieg auf den Kanaren um 13,14%. Laut Fotocasa sind die Kanaren die autonome Gemeinschaft, in der die Preise für Gebrauchtimmobilien im Januar am meisten stiegen. Im Vergleich zum Vormonat  ein Anstieg von 1,8%, d.h. bis zu 1.514 Euro pro Quadratmeter. Insgesamt haben 23 der 29 kanarischen Gemeinden im Januar einen Preisanstieg verzeichnet, wobei der größte Anstieg in Granadilla de Abona mit 4,2 %, Icod de los Vinos mit 3,9 % und Santa Lucía de Tirajana mit 3,6 % registriert wurde. Die teuerste kanarische Gemeinde ist Mogan auf Gran Canaria mit 2.718 Euro pro qm und die günstigste ist Icod de los Vinos auf Teneriffa mit 986 Euro pro qm im vergangenen Januar. Der durchscnittliche qm-Preis von Gebrauchtimmobilien in Spanien lag bei 1.742 Euro im Januar.

Kanaren schlossen 2017 mit den 2.-niedrigsten Arbeitskosten des Landes

Wirtschaft

Spanien – Kanaren:
Wo ist das Problem, das hier viele immer behaupten, sie könnten ihren Arbeitern keine gescheiten Arbeitsverträge ausstellen?
Denn wie heute in den spanischen Medien veröffentlicht wurde, haben die Kanaren die 2.-niedrigsten Arbeitskosten in ganz Spanien. Genau genommen waren es im 4. Quartal 2017: 2.250,79 Euro pro Arbeiter und Monat, lediglich noch übertroffen von Extremadura wo es 2.192,71 Euro pro Arbeiter sind. Auf ganz Spanien bezogen liegen die Arbeitskosten aber im Durchschnitt bei 2.668,84 Euros, also über 400 Euro teurer als auf den Kanaren.  Außerdem arbeitet ein Arbeiter auf den Kanaren im Durchschnitt 154,1 Stunden im Monat, während der spanische Durchschnitt 149 Stunden im Monat sind. Das sind die neusten Zahlen von INE.

Immobilienverkauf im Januar um 34,5 % auf den Kanaren angestiegen

Kanaren

Kanaren: Laut INE ist der Verkauf vom Immobilien im Januar (im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum) um 34,5 % auf den Kanaren angestiegen. 2.383 Verkäufe fanden statt. Somit sind die Kanaren die 5. autonome Gemeinschaft, in der die Immobilienverkäufe am stärksten zunahmen, hinter Asturien mit 55,7 %, Comunidad Valencia mit 40,5 %, Región Murcia mit 38,8 % und Kantabrien mit 37,4 %.

20 % der Bananenproduktion auf Teneriffa zerstört

Bananenplantage

Teneriffa:
Die Sturmfront Emma der letzten Wochen hat auf Teneriffa rund 20 % der Bananenproduktion zerstört. Am stärksten betroffen war die Isla Baja, es wurden aber auch entsprechende Verluste in Las Galletas, Adeje und Santiago del Teide gemeldet. Bisher wurden schon 7.300 betroffene Parzellen gemeldet, obwohl diese Zahl noch auf 9.000 ansteigen könnte.
Alle Inseln waren von der Sturmfront betroffen und insgesamt wurden 2.553 ha beschädigt.

Emma hat über 60 % der Avocado- und Zitrusernte beschädigt

La Palma

La Palma – Osten:
Im Osten der Insel La Palma wurde durch die Sturmfront Emma über 60 % der Avocado- und Zitrusernte beschädigt. Natürlich wurden auch Gemüse, Kartoffeln und Bananen beschädigt, da liegt die Schadensrate zwischen 30 – 80 %. Hinzu kommen die strukturellen Schäden an Zäunen, Gewächshäusern und Stützmauern.

Das Lohngefälle der Geschlechter in Spanien steigt an

Spanien

Spanien:
Traurigerweise ist das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen in Spanien  krasse Realität und noch schlimmer, dieses wächst auch noch an.
Laut den Technikern des Finanzministeriums (Gestha) ist die Differenz in nur einem Jahr um fast einen halben Prozentpunkt stärker angestiegen, als im Vorjahr.  In Zahlen ausgedrückt: In Spanien bekommen Frauen 30% weniger gezahlt als die Männer, was eine Gehaltsdifferenz von 4.745 Euro bedeutet und dies ist dann der halbe Prozentpunkt.

Heute ist König Felipe VI auf Teneriffa zu Gast

Auditorium

Teneriffa – Santa Cruz:
Heute wird König Felipe VI. um 11.20 Uhr eine Audienz beim Exekutivkomitee des Landesverbandes der Unternehmer von Santa Cruz de Tenerife (CEOE-Tenerife) haben. Um 11.45 Uhr wird er dann die Workshops der Unternehmer besuchen, bei denen hunderte von jungen Leuten ihre Ideen zur Verbesserung der Arbeitsmotivation (I don’t like Mondays) vorstellen werden. Und um 12.30 Uhr wird dann die Verleihung des Wirtschaftspreises der Stiftung Prinzessin Girona unter der Vorherrschaft des Königs im Auditorium stattfinden.

24,6 Millionen Euro für Investitionen auf Teneriffa

Teneriffa

Teneriffa:
Carlos Alonso, Cabildopräsident von Teneriffa, hat gestern bekannt gegeben, daß 24,6 Millionen Euro auf Teneriffa investiert werden, um wesentliche Verbesserungsmaßnahmen durchzuführen.
Unter anderem 4,7 Millionen Euro für den Straßenverkehr (den Alcalá-Übergang bei Guía de Isora, die Vorbereitung der Straßen TF-256 El Tablero und TF-265 Los Baldíos , TF-28 Kreuzung von San Miguel, TF-28 und TF-64 Kreuzung von Granadilla und Charco del Pino, TF-180 Santa Cruz und TF-421 Garachico – El Tanque. Außerdem den Fußgängerweg an der Padre Anchieta TF-5 La Laguna, Vorbereitung von TF-165 Guayonje, Tacoronte und TF-272 El Sobradillo und Fußgänger- und Fahrradwege auf der Autobahn San Andrés las Teresitas. Hinzu kommen noch die Sanierungen der TF-4 beim Kreisverkehr der Tres de Mayo mit Verbindung zur TF-1 und die TF-82 Adeje und Guía de Isora, bei Km 32 und 48).
12,3 Millionen Euro für Tourismus oder 5,7 Millionen für die Umwelt. Letzteres beinhaltet 3.270.288,80 Euro für die Anschaffung von 2 Hubschraubern zur Waldbrandbekämpfung.