Dreister deutscher Mieter

El Medano

Teneriffa – El Medano: Viele denken daran das schnelle Geld zu machen und kommen dabei auf die Idee in Ferienvermietungsgeschäft einzusteigen. Alles kein Problem, sofern die Immobilie offiziell ihnen gehört.
Doch jetzt mußte ein Canario feststellen, der seine Wohnung an einen Deutschen seit 2 Jahren vermietet hat, daß dieser diese garnicht bewohnt, sondern über Internetseiten einfach an Dritte illegal für 1.800 – 2.000 Euro im Monat weiter vermietet. Nachdem der Besitzer ihm auf die Schliche kam und ihn zur Rede stellte, bat dieser ihn, doch dieses Geschäft weiterbetreiben zu dürfen, da er schon viele Zusagen für dieses Jahr hätte. Er wäre auch gerne bereit, dem Besitzer eine doppelt so hohe Monatsgebühr zu bezahlen, um ein gerichtsverfahren zu vermeiden. Diese illegalen Machenschaften zeigen, wie wichtig es ist, daß es eine entsprechende gesetzmäßige Registrierung von Ferienwohnungen gibt.

Deutschen tot in Masca geborgen

Masca

Teneriffa – Masca:
Am Mittwochabend gegen 22 Uhr hat man in dem Barranco de Masca einen 72-jährigen Deutschen tot aufgefunden. Gegen 19 Uhr war ein Notruf eingegangen, das ein älterer Tourist die Schlucht heraufsteigen würde und es so aussähe, das er Hilfe benötige. Verschiedene Suchmannschaften machten sich auf die Suche nach ihm und wurden gegen 22 Uhr fündig. Der Kadaver wurde geborgen und in die Gerichtsmedizin zur Abklärung der Todesursache gebracht.

Für die Mascaschlucht sollte man eine gute Kondition haben und auch nur mit entsprechender Wanderausrüstung begehen! Außerdem wollte man die Zeit im Auge behalten.

 

Deutscher ertrunken

Küste Granadillas

Teneriffa – Granadilla:
Gestern ist ein Deutscher an der Playa de los Perros (zwischen Los Abrigos und El Medano) ertrunken. Gegen 13.51 Uhr hatte man die Notfallzentralle angerufen, daß sich dort ein Mann im Meer in Schwierigkeiten befunden und man ihn an die Küste gebracht hätte. Herbei eilendes Rettungspersonal konnte jedoch nur noch seinen Tod bestätigen.

8 m tief im Barranco de Masca gestürzt – tot

Masca

Teneriffa – Masca:
Die Schluchtenwanderung durch den Barranco de Masca ist für viele ein Muß bei einem Teneriffabesuch. Man sollte diese Schlucht nicht unterschätzen. Immer wieder kommt es dort zu Unfällen, z.T. auch tödlich. So auch gestern, als ein 56-jähriger Deutscher in der Schlucht 8 m tief stürzte und sich dabei schwer verletzte und einen Herzstillstand erlitt. Er wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf verstarb.

Deutschen tot in seiner Wohnung gefunden

Feuerwehr

Teneriffa – Los Silos: Die Nachbarn haben sich über den üblen Geruch beschwert, weshalb die Polizei gestern zusammen mit der Feuerwehr die Wohnung öffnete und den 71-jährigen Deutschen dort tot in seinem Bett vorfanden. Alles deutet auf einen ntürlichen Tod hin. Der Verwesungszustand deutet darauf hin, daß der Mann schon wenigsten 5-6 Tage to sein muß.

Wanderer in Masca gestürzt

Masca

Teneriffa – Masca:
Am Wochenende ist ein 76-jähriger Deutscher bei einer Wanderung im Barranco von Masca gestürzt und konnte durch seine Verletzung der weg nicht mehr fortsetzen. Man schickte einen Hubschrauber, der aber aufgrund des starken Windes die rettung nicht durchführen konnte. Deshalb hat die Feuerwehr den Verletzten zum Strand gebracht, von wo aus er mit einem Boot nach Los Gigantes gebracht wurde, wo eine ambulanz ihn übernahm und ins Krankenhaus brachte.