Schon 300 Verkehrstote für dieses Jahr in Spanien

Verkehr

Spanien:
Laut DGT gab es im Zeitraum von
1.1.- 17.4.2018 schon 300 Verkehrstote, darunter 6 Radfahrer und 37 Motorradfahrer, auf spanischen Straßen. Das sind 6 Verkehrstote mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Im Vorjahr 2017 gab es insgesamt 44 tote Radfahrer und 240 tote Motorradfahrer.

In Spanien sind über 85.000 Wohnungen/Häuser illegal besetzt

Dringender Handlungsbedarf

Spanien – Kanaren – Balearen:
Das Problem der illegalen Besetzer (Okupas) in ganz Spanien nimmt zu. Auf Teneriffa, im San Isidro im Süden, sind allein 14 Gebäude von rund 600 Familien illegal besetzt, auch in Costa del Silencio ist dies in einigen Urbanisationen ein zunehmendes Problem. Abgesehen davon das der Eigentümer einen langen, teuren Prozeß vor sich hat, um die illegalen Besetzer aus seiner Immobilien raus zu bekommen, bleibt im meist anschließend auf einem riesigen Schaden sitzen. Das spanische Gesetz, welches jedem ein Recht auf ein Dach über dem Kopf zugesteht muß hier endlich überdacht werden. Denn aufgrund des Gesetzes kann die Polizei die Besetzer nicht einfach raussetzen. Der Staat müßte also für entsprechende Wohnungen für solche Personen sorgen, damit rechtliche Besitzer  nicht ihrer Immobilie beraubt werden und letztendolich die großen Verlierer dabei sind. Die Mehrheit entschließt sich daher für eine Alarmanlage mit einer Verbindung zur Zentrale  (in diesem Fall benachrichtigt die Zentrale sofort die Polizei, die dann, wie wie im Falle von Raub oder unbefugtem Betreten, ohne Gerichtsbeschluss eingreifen können und die Eindringlinge stoppen bzw. vertreiben), gepanzerte Türen und Gitter vor den Fenstern.

Seguridad Social um über 15 Millionen Euros betrogen

Zeit zum Handeln

Spanien – Kanaren:

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsaufsichtsbehörde hat die Nationalpolizei einen Sozialversicherungsbetrug von über
15 Millionen Euros aufgedeckt. In diesem Zusammenhang hat die Polizei 43 Personen als mutmaßliche Täter in Almeria, Barcelona, ​​Cáceres, Cádiz, Granada, Huelva, Las Palmas, Lugo, Madrid, Malaga, Navarra, Sevilla, Toledo und Valencia identifiziert.

Nächste Sturmfront Gisele im Anmarsch auf Spanien

Wetter

Spanien – Kanaren:
Das Sturmtief Gisele wird heute auf dem Festland eintreffen und schwere Niederschläge, Sturm und hohen Wellengang bis zu 6 m mit sich bringen, weshalb dort Warnstufe herrscht. Die Temperaturen sinken.
AEMET geht aber davon aus, daß Gisele die Kanaren nicht treffen wird. Jedoch wird hier auf den Kanaren bis Freitag mit Bewölkung und leichten Regenfällen, vornehmlich in den Nordregionen, zu rechnen  sein.

Sturmtief Felix trifft am Wochenende Spanien

Sturmtief

Spanien  – Kanaren:
Das Sturmtief Felix wird ab heute im Westen Spaniens eintreffen und für reichlich Regen, Wind und Küsten-phänomen (hohen Wellengang) am gesamten Wochenende sorgen. In Galizien und im Südwesten muß mit Wellen von 8-10 m gerechnet werden, weshalb für dort roter Alarm (extremes Risiko) besteht.  In Galizien, dem Kantabrischen Gebirge und dem nördlichen Plateau muß mit starken Winden gerechnet werden. Außerdem sollen die Temperaturen spürbar sinken.
Die Kanaren liegen am Rand, weshalb hier nur mit geringen Ausläufern zu rechnen ist. Im Süden Teneriffas ist es derzeit windig.

Das Lohngefälle der Geschlechter in Spanien steigt an

Spanien

Spanien:
Traurigerweise ist das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen in Spanien  krasse Realität und noch schlimmer, dieses wächst auch noch an.
Laut den Technikern des Finanzministeriums (Gestha) ist die Differenz in nur einem Jahr um fast einen halben Prozentpunkt stärker angestiegen, als im Vorjahr.  In Zahlen ausgedrückt: In Spanien bekommen Frauen 30% weniger gezahlt als die Männer, was eine Gehaltsdifferenz von 4.745 Euro bedeutet und dies ist dann der halbe Prozentpunkt.

Spanien hat seinen Eurovision-Song

Spanien

Spanien:
Gestern ist die Entscheidung gefallen. Die 18-Jährige Amaia (spielt u.a. Klavier, Gitarre, Ukele) aus Pamplona und der 20-jährige Katalane Alfred werden Spanien mit ihrem Lied „Tu canción“ beim
63. Eurovision Song Contest in Lissabon/Portugal vertreten, der vom 8.-12. Mai 2018 stattfinden wird. 421.000 Personen haben gestern abgestimmt und die beiden haben 43 % der Stimmen erhalten.

Spanien ist das 2. meistbesuchteste Land

Spanien

Spanien:
Nach den neusten Daten von der Welttourismusorganisation (UNWTO), ist Spanien das 2. meistbesuchteste Land auf der Welt. Auf Platz 1 liegen die Vereinigten Staaten und auf Platz 3 Frankreich. Letztes Jahr wuchs der Tourismus um 7% und erreichte 1.322 Millionen Reisende weltweit. Morgen beginnt in Madrid die 38. FITUR und man erwartet die Zahl von 250.000 Besuchern zu übersteigen.

2017 das wärmste Jahr in Spanien

Wetter

Spanien:
Seit es Aufzeichnungen gibt, war das letzte Jahr 2017 das wärmste Jahr in Spanien und das zweit trockenste. Die durchschnittliche Jahrestemperatur von 2017 betrug 16,2 Grad Celsius, ein Wert, der den jährlichen Durchschnittswert um 1,1ºC übersteigt und den früheren höheren Wert von 0,2ºC übertrifft.  Von den 10 wärmsten Jahren seit 1965 sind 7 von ihnen Teil des 21. Jahr-hunderts, von denen wiederum 5 im laufenden Jahrzehnt registriert wurden. Dies sind die angaben von AEMET.

56 tödliche Opfer durch häusliche Gewalt

Zeit zum Handeln

Spanien:
Das neue Jahr beginnt meist mit Statistiken. So wurden heute die Zahlen der getöteten Frauen vom letzten Jahr veröffentlicht. In Spanien wurden letztes Jahr wenigsten 48  Frauen durch ihrer Partner oder Expartner getötet, hinzu kommen 8 minderjährige Kinder, die ebenfalls von solchen Tätern getötet wurden. In Spanien hat man im Jahre 2003 mit den offiziellen Aufzeichnungen solcher Statistiken begonnen. Seitdem sind in Spanien 943 Frauen und Kinder durch häusliche Gewalt getötet worden. Auf diesem Gebiet besteht noch großer Handlungsbedarf, vor allem um die Opfer besser zu schützen.