Gran Canaria Teneriffa Fuerteventura El_Hierro Gran Canaria Fuerteventura Teneriffa
Sonnige Kanaren Logo

Kanaren Informationsseite über die Insel Fuerteventura - Sehenswürdigkeiten

Kanaren - Fuerteventura - Sehenswürdigkeiten

Allgemein

Als Kulturerbe gilt die Kirche von Santa Mario de Antigua die im 16. Jahrhundert entstanden ist. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kirche von Santa Maria de Antigua von Fuerteventura erweitert. Heute besteht die Kirche aus einem Schiff mit einem Presbyterium. Das Dach ist im maurischen Style erbaut. Die Außenfassade und der Glockenturm bestehen aus Quadersteinen von der Insel Fuerteventura. Als weitere Kulturerben gelten:

  • Einsiedelei von Nuestra Senora de Guadalupe in Agua de Bueyes.
  • Einsiedelei von San Isidro in Triquivijate
  • Einsiedelei von San Roque in Casillas de Morales
  • Einsiedelei in San Francisco in Las Pocetas
  • Die Burg von San Ventura in La Caleta Puste
  • Die Mühle von Antigua
  • Die Mühle in Valles de Ortega
  • Die Mühle in La Corte
Back to Top

Allgemeine Info

Blick auf den Strand von Morro Jable Steilküste bei La Pared

Die eigentliche Attraktion Fuerteventuras sind wohl die weiten Strände entlang der Ostküste. Im Norden, nahe Corralejo, gibt es seit 1987 den unter Naturschutz stehenden Dünenpark, zu dem auch die vorgelagerte Insel Los Lobos gehört. Die konstanten Winde machen die Strände der Insel zu einem Paradies für Wassersportler.
Wellenreiter kommen besonders an der Westküste auf ihre Kosten, Windsurfer sind im Norden bei Corralejo oder an der Ostküste (besonders am langen Strandabschnitt zwischen der Costa Calma und Jandía) gut aufgehoben. Hier hat sich gerade in den letzten Jahren auch das Kite-Surfen etabliert. Teilweise ist der Strand hier in Abschnitte eingeteilt, die entweder nur für Windsurfer oder nur für Kitesurfer reserviert sind.

Der Westen der Insel besteht zu einem großen Teil aus sehenswerter Steilküste. Vom Baden sollte jedoch wegen der lebensgefährlichen, ablandigen Strömungen abgesehen werden.

Bergstraße FV 30

Wer mit einem Auto unterwegs ist, sollte nicht auslassen, die Berge zu durchfahren. Die raue und kahle Landschaft der Berge besitzt einen ganz eigenen Charme. Des öfteren trifft man am Straßenrand auf Streifenhörnchen, die sich flink durch die Steine bewegen und von Fall zu Fall an Menschen gewöhnt sind.

Wrack der American Star

Am 18. Januar 1994 lief der Luxusliner American Star vor dem entlegenen Strand Playa de Garcey auf Grund, und brach kurz darauf auseinander. Beim Versuch, zu diesem Wrack zu schwimmen und dort Gegenstände zu bergen, sind bereits einige Menschen gestorben, da unberechenbare Strömungen, herumliegende Wrackteile und heftige Wellen dies zu einer lebensgefährlichen Unternehmung machen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit im nordwestlichen Inselinneren ist das Ecomuseo de Algocida in Tefia. Mit EU-Mitteln wurden hier in den letzten Jahren mehrere verfallene Bauernhöfe restauriert, und es wird die Handwerkskunst und Lebensweise der Bevölkerung Fuerteventuras vor der Zeit des Tourismus gezeigt. Zu sehen sind Steinmetze, Bäcker, Stellmacher, Stickerinnen uvm.

Back to Top

Antigua

Der Ort Antigua auf Fuerteventura entstand im 18. Jahrhundert. Antigua gehört zu einer der ältesten Orte auf Fuerteventura. Antigua war sogar für kurze Zeit (1812 – 1835) Inselhauptstadt. Gepflegte Grünanlage sowie die Kirche im Stadtkern – Virgen de la Antigua – ist einen Aufenthalt wert. Die Kirche kann vormittags und gegen Abend besichtigt werden. Heute verfügt Antigua auf Fuerteventura über eine Reihe von kulturellen und sozialen Einrichtungen wie Schule, Bibliothek, Ambulanz und Post. Hier wird jedes Jahr im Mai oder Juni die Kunsthandwerksmesse "Feria Insular de Artesanía", ausgerichtet. Kunsthandwerker zeigen ihr Können und tauschen ihre Erfahrungen aus.

Weiterhin befindet sich am östlichen Ortsrand ein Schwimmbecken sowie ein Fußballplatz, Turnhalle, Basketballfeld. Hier treffen sich überwiegend am Wochenende die Einwohner um Ihre Freizeit zu genießen.
Der Markt in Antigua ist auf der ganzen Insel Fuerteventuras bekannt. Hier kommen Besucher sowie Einheimische um Waren zu kaufen und zu verkaufen.

Weiterhin empfehlen wir noch eine Fahrt in die östliche Umgebung Antiguas nach Puerto del Rosario. Die Gehöfte sowie die alten Mühlen bilden besonders im Winter durch die Regenzeit einen einmaligen Kontrast zu den blühenden Mandelbäumen und dem um diese Jahreszeit wachsenden Wiesen.

Back to Top

Caleta de Fuste

Caleta ist das spanische Wort für "Bucht" und Fuste bedeutet "Fischerboot". Der Ort wird aber auch "Castillo" genannt, nach der in Hafennähe gelegenen Burg.
"Caleta de Fuste" liegt an der Ostküste von Fuerteventura.Vom Flughafen und der Hauptstadt Puerto del Rosario ist es nicht weit entfernt.
Der Ort gehört zu einem der großen Touristenzentren auf Fuerteventura . Zahlreiche Einkaufszentren und Restaurants sind hier anzutreffen und Langeweile kommt hier mit Sicherheit für den Urlauber nicht auf
Der schöne feinsandige Strand der wie eine Badebucht angelegt ist, wird vor allem bei Familien mit Kindern sehr geschätzt.
Auch werden hier jede Menge Wassersportarten angeboten (Unterwasserboot, Hochseefischen, Jet Ski).

Wenn man dann als Urlauber noch auf ein perfektes Nachtleben wert legt ist man hier genau richtig. Zahlreiche Restaurants, Kneipen, Pubs und Diskotheken laden zum verweilen oder zum feiern ein.

Mitlerweile haben sich auch einige große Einkaufszentren etwas außerhalb angesiedelt(Shoppingcenter Atlantico, CC El Castillo und Happycenter) so daß es dem Urlauber an nichts fehlen wird. Sogar Mc Donalds und Burgerking sind hier zu finden.

An jedem Samstag zwischen 9 Uhr und 14 Uhr findet sich neben der Hauptstraße
(Otsausgang in nördlicher Richtung) einen Wochenmarkt statt.

Back to Top

Fischerdorf Ajuy

Fischerdorf Ajuy - DorfAjuy ist ein kleines Fischerdörfchen an der Westküste Fuerteventura. Dieser Ort wird auch Puerto de la Pena genannt. Die Eroberer Gadifer de la Salle und Jean de Bethencourt haben wahrscheinlich 1402 zum ersten Mal den Boden Fuerteventuras betreten und zwar in Ajuy. Bis Ende des 19. Jahrhundert wurde von hier aus Kalk auf die anderen Kanaren Inseln verschifft. Abgebaut wurde dieser von einer Kalkbank, die sich 15 Meter ü.d.M. an der Westküste befand.
Der kleine Ort erhielt erst 1986 Strom- und einen Wasseranschluss.

Die kleinen Fischerhäuser in Ajuy wurden zu einfachen Ferienunterkünften auf Fuerteventura umfunktioniert. Hier es geht noch ruhig und beschaulich zu. Es gibt einen schönen schwarzen Sandstrand. Die Fischsaison geht aber nur von Mai bis Oktober wegen der starken Brandung. Dieser Strand wird überwiegend von Einheimischen besucht. Ein kurzer Spaziergang führt von Ajuy in den Barranco de la Madre del Agua.

Fischerdorf Ajuy - HöhlenHier gibt es einen kleinen Wasserlauf. Dieser sorgt für eine auf Fuerteventura üppige Vegetation.
Weiterhin empfehlen wir eine Besichtigung der Pena Horadada. Ein ca. 20 Meter hohes Felstor sowie das Baden in dem Wasserbecken unterhalb von Pena Horadada wird zu einem einmaligen Erlebnis.

Back to Top

Kanaren Urlaub und Ferien in Ferienwohnungen und Ferienhäuser,
Hotel und Fincas, Villa und turismo rural auf den kanarischen Inseln - El Hierro, La Palma, La Gomera, Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Graciosa
günstige Mietwagen und Flüge auf die Kanaren und weltweit.

Ferienhaus Sucher:










Share |


Besuchen Sie uns im Sozialen Netzwerk
facebookFollow SonnigeKanaren on Twitterunsere Videos bei youtube