Ryanair erhöht Preise

Ryanair

Ryanair

Spanien – Kanaren:
Seit gestern gelten neue Bestimmungen bei Ryanair. Das heißt, in der Hochsaison, Juni, Juli, August, September und Weihnachten, werden beim Online Check-In nicht mehr 20 sondern 25 Euro pro Koffer fällig. Wer seine Bordkarten am Flughafen ausdrucken läßt, muß nun 60 statt der bisher 40 Euro zahlen. Wer mit Ryanair fliegt, sollte sich vorher genauestens über all die Zusatzkosten informieren. Auch die Beachtung der Gepäckstückgrößen ist dringend notwendig.

Wird es demnächst Minijobs in Spanien geben?

Wirtschaft

Wirtschaft

Spanien – Kanaren:
Sogenannte Minijobs, das heißt Jobs für 400 Euro im Monat, könnten eine Erleichterung für die hohe Arbeitslosigkeit (die Arbeitslosigkeit bei jungen Leuten in Spanien beträgt mittlerweile über 40%) in Spanien sein. Die Europäische Union würde dies befürworten. Es gibt jedoch heiße Debatten, es gibt wohl soviele Gegner wie auch Befürworter dieser Minijobs. Um das Problem der hohen Arbeitslosigkeit anzugehen, muß auch für eine entsprechende bessere Ausbildung gesorgt werden. Bleibt abzuwarten, wie sich entschieden wird.

Leiche beim Parque Marítimo gefunden

Santa Cruz

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:

Es handelt sich um einen 47-jährigen Mann aus Armenien, dessen Gesicht total entstellt war, der Körper wies viele Prellungen und eine Rippenfraktur auf. Die Leiche war im Wasser zwischen den Felsen vor dem Parque Maritimo. Nachdem die Leiche keine Kleidung trug, könnte es sich um einen Schwimmer handeln, der verunglückt war. Man hat jedoch Hinweise gefunden, die auf eine Gewalteinwirkung hindeuten, die Autopsie wurde veranlaßt. Die Polizei fand in zwischen den Felsen ein Paar Schuhe und eine Brieftasche mit Kreditkarte.

Zwitter-Ziege auf La Gomera gefunden

La Gomera

La Gomera

La Gomera – Hermigua:

Einwohner von Hermigua haben eine wilde Ziege mit beiden Geschlechtern gefunden, sie hat einen Hoden, Penis und einen geschwollenen Euter, was auf eine kürzliche Entbindung hinweisen könnte. Seprona ( Einheit der Guardia Zivil für Rier- und Naturschutz) wurde nun eingeschaltet und untersucht das Tier.

Fischereiverbot schickt Hunderte in die Arbeitslosigkeit

Hafen

Hafen

Kanaren:
Nachdem alle europäischen Fischerboote die marokka-nischen Gewässer verlassen mußten, stehen nun auch auf den Kanaren 300 Familien vor dem Ruin. Allein auf Teneriffa gehen nun 150 Fischer durch dieses Fischereiverbot in die Arbeitslosigkeit. Die Europäische Union hatte das Fischerei-abkommen mit Marokko nicht erneuert, woraufhin Marokko bis gestern den Abzug aller europäischen Fischerboote forderte.

Verstärkte Alkoholkontrollen

Alkohol

Alkohol

Kanaren:

Da heute auf den Kanaren viele Weihnachtsfeiern stattfinden, werden auch viele Alkoholkontrollen durchgeführt. Ab Mittag bis spät in die Nacht hinein werden diese Alkoholkontrollen stattfinden. Dies wird auch in den nächsten Wochen der Fall sein, da in den nächsten 3 Wochen viel gefeiert wird. Diese Kontrollen sind notwendig, da die Kanaren auch beim Punkteverlust durch Fahren unter Alkoholeinfluß spanienweit mal wieder an vorderster Stelle stehen.

Handy-Verbot als Sparmaßnahme

Puerto de la Cruz

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz:
In Zeiten der Krise muß man sparen, wo es nur geht.
Deshalb gilt für die Stadträte von Puerto del a Cruz nun ein Handyverbot. Sie dürfen zwar Anrufe entgegen nehmen, müssen jedoch, wenn sie jemand anrufen wollen einen Festnetzanschluß oder ihr privates Handy benutzen.
Laut dem Bürgermeister Marcos Brito, könnte durch diese neue Sparmaßnahme ein erheblicher Geldbetrag eingespart werden.