Am Samstag und heute bisher nur 1 Beben auf el Hierro

El Hierro

El Hierro

El Hierro:

Am Samstag wurde um 2.40 Uhr ein Beben mit der Stärke 2,3 auf der Richterskala auf El Hierro registriert, es fand in einer Tiefe von 22 km im Südwesten Fronteras statt. Am Sonntag blieb es ganz ruhig. Heute, am Montag, wurde dann wieder ein Beben um 4.09 Uhr mit 2,0 auf der Richterskala in einer Tiefe von 19 km, im Nordwesten Fronteras registiert.
Heute Abend um 17.30 Uhr findet eine Versammlung statt, um die touristische Situation auf der Insel zu analysieren.

Schnellste ultrasenitive Kamera für La Palma Observatorium

Observatorium

Observatorium

La Palma – Roque de los Muchachos:
Die Arbeiten beginnen in einigen Tagen, dann erhält das Observatorium auf La Palma die schnellste ultrasensitive Kamera der Welt. Bei der sogenannten adaptiven Optik Technik ist eine Echtzeit-Bearbeitung von Turbulenzen möglich, so daß die Astronomen ein klareres Bild erhalten. Diese ultrasensitive Kamera muß mit sehr hohen Geschwin-digkeiten und sehr schwachen Lichtverhältnissen arbeiten, genau gesagt macht diese Kamera bei fast völliger Dunkelheit 1.500 Bildern pro Sekunde.

Science-Fiction Film wird auf Teneriffa gedreht

Santa Cruz

Santa Cruz

Teneriffa:
Wieder ist Teneriffa Drehort für einen Kinofilm.
Nachdem u.a. der Kampf der Titanen 1 und 2 hier gedreht wurden, wird nun auch der Science-Fiction Film „Memories“ auf Teneriffa gedreht. Regie führte dabei Angel Reyes. Gedreht wird u.a. in der Altstadt von La Laguna, der Mesa Mota, Llano del Moro, in der Llano de Ucanca, die beiden Türme von Santa Cruz, u.v.m.. Den Trailer kann man sich schon mal unter www.memories-movie.com ansehen. Wahrscheinlich kommt der Film erst 2014 auf die Kinoleinwand.

Sehr schlechte Zahlungsmoral auf den Kanaren

Zeit zum Handeln

Zeit zum Handeln

Kanaren:
Auch hier liegen die Kanaren spanienweit mal wieder an forderster Stelle. Laut ATA (Asociación de Trabajadores Autónomos de Canarias) braucht die Gemeinschaft im Durchschnit 159 Tage um Rechnungen zu begleichen, die Gemeinden dagegen benötigen wesentlich länger, nämlich 330 Tage. Das sind traurige Zahlen. Hier ein Beispiel: Einer von 2 Selbsständigen (51 %) muß über 6 Monate warten, bis er seine Rechnungen von öffentlichen Diensten bezahlt bekommt. Das ist ein Teufelskreislauf. Wie sollen die Kleinen bestehen, wenn die Großen ihrer Zahlungspflicht erst viel zu spät nachkommen? Diese Zahlungsmoral vestößt klar gegen das Gesetzt, in dem für dieses Jahr folgende Fristen vorgesehen waren: 85 Tagen für den privaten Sektor und 50 Tage für die öffentliche Verwaltungen. Und bis zum Jahre 2013 sollen diese Fristen noch mehr gekürzt werden, nämlich auf bis zu 60 Tage für den privaten Sektor und bis zu 30 Tage für die öffentliche Verwaltung.

Bekannter Landstreicher gestorben

Santa Cruz

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Der bekannte Landstreicher „Legionär“ (den Namen erhielt er aufgrund seine militärischen Kappe) von Santa Cruz ist gestern gestorben. Seit vielen Jahren gehörte er zum Bild der Calle Castillo. Man fand ihn im schlechten Zustand und brachte ihn ins Krankenhaus, wo er jedoch kurze Zeit später verstarb. Hilfsorganisationen die sich um solche Personen kümmern, rufen zur Hilfe auf, da sie befürchten, das es weitere Todesopfer geben könnte.

Arbeiten unter der Qualifikation

Wirtschaft

Wirtschaft

Kanaren:
11,4 % (rund 90.000 Kanarios mit Universitätsabschluß) der 782.330 arbeitenden Personen auf den Kanaren, erledigen Arbeiten die unter ihrem Qualifikationsniveau liegen. Das ist das Ergebnis der Abteilung für Beschäftigung der Industrie- und Handels-kammer der kanarischen Regierung. Durch die Krise sind somit viele gezwungen Jobs anzunehmen, für die sie eigentlich überqualifiziert sind, damit sie überhaupt ihr Rechnungen bezahlen können. Andererseits melden sich auch immer mehr Langzeit-Arbeitslose bei der Universität an, um eine bessere Qualifikation zu erreichen und so die Zeit zu nutzen.

JÚZCAR bleibt weiterhin schlumpfblau

Reisen

Reisen

Spanien – Jùzcar:
Alle Schlumpfliebhaber aufgepaßt. In der Gemeinde Malaga kann man das „1. Schlumpfdorf der Welt“ in schlumpfblau besichtigen.
Es handelt sich um das Dorf Jùzcar. Im Juni hatte man dort den Startschuß für die weltweite Förderung des Filmes „Die Schlümpfe in 3D“  gegeben. Das ehemalige weiße Dorf wurde mit rund 9.000 Kilo blauer Schlumpffarbe gestrichen, mit anderen Worten, etwa 250 Gebäude, einschließlich Kirche, Friedhof und Rathaus wurden blau gestrichen. Am 23. 12. wird nun entschieden, ob das Dorf weiterhin in blau gestrichen bleibt. Die Bevölkerung darf abstimmen. Bisher ist die Mehrheit jedoch für die schlumpfblaue Farbe, da das sogenannte „1. Schlumpfdorf der Welt“ nun etliche Besucher anzieht.

Sportler Alberto Delgado schwerverletzt

La Laguna

La Laguna

Teneriffa – La Laguna:

Der 27-jährige Basketballspieler Alberto Delgado mußte gestern notoperiert werden, nachdem er gegen 16.50 Uhr auf der TF-5 in der Gemeinde San Cristobal de La Laguna wohl die Kontrolle über das Auto verloren hatte. Dabei wurde der Sportler so eingeklemmt, daß die Feuerwehr rund eine Stunde brauchte, um ihn aus dem Wagen zu befreien.