Erdrutsch auf der TF-5

Erdrutschgefahr

Erdrutschgefahr

Teneriffa – Los Realejos:

In der Gemeinde Los Realejos kam es gestern Abend bei km 43 auf der Höhe des Tunnels von El Socorro zum Erdrutschen und Steinschlag, so daß der Verkehr umgeleitet werden muß.
Wer also Richtung Nordwesten muß, wird über Icod alto umgeleitet und wer Richtung Santa Cruz muß wird ab La Guancha umgeleitet.

Achtung:Taschendiebe!

Kriminelle

Kriminelle

Teneriffa – Süd – Nord:
Die rumänischen Taschendiebe treiben nicht nur ihr Unwesen im Süden Teneriffas, die letzten Tagen gibt es auch immer mehr Taschendiebstähle im Norden, wie z.B. in Los Realejos. Bitte seien Sie vorsichtig, die Arbeiten als Gruppe zusammen. So glaubt man z.B. einer hilflosen Person etwas aus dem obersten Regal im Supermarkt zu reichen, nur um festzustellen, das es ein Ablenkungsstrick war, damit jemand anderes in der Zeit in ihre Tasche greifen kann. Vorsicht auch an Bushalte-stellen. Die Rumänen setzen sich unter die anderen Wartenden, observieren und wenn es ans Buseinsteigen und man dicht gedrängelt steht, wird geklaut.

36 Kilo Kokain

Las Palmas

Las Palmas

Gran Canaria – Las Palmas:

Ein Frachtschiff aus Zypern wurde von einem internationalen Drogenring zum Schmuggel von Kokain benutzt. Die Polizei auf Gran Canaria konnte 36 Kilo Kokain sicherstellen, nachdem sie in Zusammenarbeit mit der Polizei aus Serbien, Kroatien und Montenegro über einen Seemann informiert worden waren, der als wichtiger Mann in diesem Drogenring aktiv war.

Stricher gesucht

Playa del Ingles

Playa del Ingles

Gran Canaria – Playa del Ingles:

Im Zusammenhang mit dem Mord an einen 67-jährigen Deutschen  wird ein Stricher gesucht. Man fand die Leiche des Deutschen am Sonntagabend in einem Appartment, wo er immer Langzeiturlaub machte. Alarm wurde durch die Familie in Deutschland gegeben, die seit mehreren Tagen nichts mehr von ihm gehört hatten. Die Polizei ist auf der Suche des Täters.

Krätzeausbruch im Krankenhaus

Medizin

Medizin

Teneriffa – Santa Cruz:

Im Febles Campos Krankenhaus in Santa Cruz kam es zum Ausbruch von Krätze, so daß 2 Stationen geschlossen werden mußten, um eine weitere Ausbeitung zu verhindern. Es sind Patienten sowie auch Personal von dieser Hauterkrankung betroffen.
Dieser Vorfall überrascht nicht, da seit einigen Monaten schon Anzeichen dafür vorhanden waren.