Abenteuer- Erlebnispark soll zu Ostern 2012 geöffnet werden

Teneriffa

Teneriffa

Teneriffa – El Rosario:

Ein 40.000 m2 großer Abenteuer-Erlebnispark soll im Waldgebiet von las Lagunetas zu Ostern 2012 seine Türen für die Öffentlichkeit öffnen. Die Bauarbeiten sind bereits im vollen Gange. Sportliche Aktivität in freier Natur wird dort für Jedermann, Groß und Klein, eine Bereicherung darstellen.

Playa Fañabé geschlossen

Strand

Strand

Teneriffa – Playa Fañabé:

Am Montagabend gegen 20 Uhr kam es zu einer Schädigung an einem Abwasserpunpwerk, so das verunreinigtes, fäkales Wasser in den Badebereich von  Playa Fañabé floß.
Deshalb ist der Strand momentan geschlossen. Es werden ständig Wasserproben entnommen. Man hofft den Strand heute bzw. morgen wieder den Badegästen zugänglich machen zu können.

Millionenbetrug, Server von Naviera Armas gehackt

Krimineller

Krimineller

Spanien – Kanaren:

In den heutigen Zeiten scheint nichts mehr sicher zu sein. Eine Rumänenbande hat den Server der Fährgesellschaft Naviera Armas gehackt und dann per Phishing zu Zugang  zu den Bankdaten von Kunden verschafft. Die Bande hat von verschiedenen Orten in Spanien aus operiert. Festnahmen fanden in Castellón, Valencia und Alcalá de Henares (Madrid) statt. Sie arbeiteten mit organisierten Gruppen in Kanada und Italien zusammen. In Italien und Spanien haben sie somit 1,3 Millionen Euro auf betrügerische Weise ergattert. Allein in Spanien gibt es 350 Opfer, die Mehrheit davon auf den Kanaren. Die Polizeiuntersuchungen liefen bereits seit 6 Monaten.

Gold in einem Restingolita

El Hierro

El Hierro

El Hierro – La Restinga:

Da staunten die Wissenschaftler nicht schlecht, als sie in einem Restingolita (da sind Gesteinsbrocken, die durch die submarine Eruption des Vulkanes vor La Restinga ausgestoßen wurden) Goldspuren entdeckt haben.
Nun sollen all die anderen Gesteinsbrocken auch untersucht werden. Es wurde bereits ein Verbot verhängt, damit niemand unbefugt in das Mar de las Calmas vordringt. Wenn mehr Gold gefunden werden sollte, könnte darin eventuell die Lösung für die wirtschaftliche Krise von El Hierro liegen.

Krätze breitet sich aus

Medizin

Medizin

Teneriffa – Santa Cruz:

Im Krankenhaus Febles Campos wurden 2 Stationen wegen Krätze geschlossen. Insgesamt sind 8 Patienten und 10 Personen vom Krankenhauspersonal betroffen. Doch mittlerweile hat die Krätze auch auf Familienangehörige des Krankenhauspersonales übergegriffen. Bereits zwei Kinder und ein Ehemann wurden mit Krätze angesteckt. Familienangehörige werden nun aufgefordert, sich von einem Arzt entsprechend untersuchen zu lassen.

TF-5 wieder geöffnet

Erdrutschgefahr

Erdrutschgefahr

Teneriffa – Los Realejos:

Die TF-5, die wegen Erdrutschen und Steinschlages in der Nähe des Aussichtpunktes Mirador de La Grimona gestern nach Mitternacht geschlossen werden mußte, konnte nach 9 Stunden wieder für den Verkehr geöffnet werden.
Bei dem Erdrutsch war ein Autofahrer in seinem Opel Corsa leicht verletzt worden.

Mit dem Euro wurde alles teurer

Preise

Preise

Spanien – Kanaren:

Seit 2001 der Euro eingeführt wurde, konnte man eine deutliche Verteuerung feststellen. So ist der Preis für den Einkaufswarenkorb seitdem um 48 % angestiegen. Im Vergleich dazu gab es bei den Gehältern jedoch nur eine Steigerung von 14 %. Laut OCU sind in den letzten 10 Jahren somit die Preise für Immobilien um 66 % , für Lebensmittel um 48 % und für Brot sogar um 85 % gestiegen. Einen ganz krassen Anstieg von 116 % kann man bei Kartoffeln verzeichnen. Kostete damals das Kilo noch 0,32 Euro so sind es jetzt schon 0,69 Euro. Diese Liste könnte man unendlich fortsetzen.