Millionenbetrug, Server von Naviera Armas gehackt

Krimineller

Krimineller

Spanien – Kanaren:

In den heutigen Zeiten scheint nichts mehr sicher zu sein. Eine Rumänenbande hat den Server der Fährgesellschaft Naviera Armas gehackt und dann per Phishing zu Zugang  zu den Bankdaten von Kunden verschafft. Die Bande hat von verschiedenen Orten in Spanien aus operiert. Festnahmen fanden in Castellón, Valencia und Alcalá de Henares (Madrid) statt. Sie arbeiteten mit organisierten Gruppen in Kanada und Italien zusammen. In Italien und Spanien haben sie somit 1,3 Millionen Euro auf betrügerische Weise ergattert. Allein in Spanien gibt es 350 Opfer, die Mehrheit davon auf den Kanaren. Die Polizeiuntersuchungen liefen bereits seit 6 Monaten.