Sturz bei Mascawanderung

Masca

Teneriffa – Masca:

Gestern Mittag, gegen 13.20 Uhr, mußte eine 45-jährige Wanderin von der Feuerwehr gerettet werden, nachdem sie bei einer Wanderung in Masca gestürzt war. Sie wurde zur bereit stehenden Ambulanz gebracht, die sie ins Krankenhaus brachte.

Waffenhandelbande ausgehoben

verhaftet

Gran Canaria:
Die Polizei hat 4 Männer (27 – 48 Jahre alt) und eine 42-jährige Frau verhaftet (alle haben schon Vorstrafen), die hier auf den Kanaren als Bande den Waffenhandel betrieben haben. Sie kauften detonierende Waffen auf Teneriffa und Gran Canaria und manipulierten sie dann, um sie dann auf dem Schwarzmarkt wieder weiter zu verkaufen.

TLP 2018 seit gestern Abend am laufen

Recinto Ferial

Teneriffa – Santa Cruz:
Gestern Abend wurden die 2000 Bildschirme für die Teilnehmer der diesjährigen TLP 2018 angeschaltet. Bis kommenden Sonntag dreht sich im Recinto Ferial alles um Technologien, Lernen und Trends. Auch im Auditorium finden in diesem Zeitraum entsprechende Veranstaltungen statt.

4-Jähriger in Essenschlange von Palme erschlagen

Gran Canaria

Gran Canaria – Ingenio/Carrizal:
Gestern Mittag gegen 13 Uhr wurde ein 4-Jähriger in der Essenschlange von einer Palme erschlagen. Ein Windstoß hatte den oberen Teil der Palme geköpft und dies fiel dann auf den Jungen. Herbei eilendes Rettungspersonal konnte nur noch den Tod bestätigen. Ein anderer Junge wurde durch die Palme ebenfalls verletzt. Die Kinder befanden sich für die Sommeraktivitäten in der CEIP Chano Sánchez. Untersuchungen zu diesem Vorfall wurden eingeleitet.

Nächster Calima im Anmarsch

Calima

Kanaren: Man konnte heute morgen schon deutlich verspüren, das wieder heißes Wetter im Anmarsch ist. Der nächste Calima beschert uns heiße Temperaturen und Sand in der Luft, was für Asthmatiker und Personen mit Atmungserkrankungen wieder zu Problemen führt. Wie immer heißt es dann viel Trinken und unnötigen Aufenthalt im Freien zur Mittagszeit meiden.

Wanderer haben Leiche bei Igueste gefunden

San Andres

Teneriffa – Igueste de San Andres:
Gestern hat die Bergrettung eine skelettierte Leiche (teils noch mit Kleidungsresten) bergen müssen, die zuvor von Wanderern bei Igueste de San Andres gefunden worden war. Man schließt nicht aus, das es sich dabei um die Leiche des jungen Mexikaners handelt, der seit dem 23. März vermißt wird. Er wurde zuletzt in der Zone der Playa las Teresitas gesehen und ging gerne im  Anagagebirge wandern. Die Untersuchungen laufen.

Leichte Lebensmittelvergiftung durch Käsekonsum auf Lanzarote

Käse

Lanzarote:
Der kanarische Gesundheitsdienst (SCS) untersucht die 11 Fälle von leichter Lebensmittelvergiftung durch Käsekonsum auf Lanzarote. Die 11 betroffenen Personen wurden in der Notaufnahme des Krankenhauses Dr. José Molina Orosa wegen einer leichten Staphylokokkus-Gastroenteritis behandelt, mußten aber nicht eingewiesen werden. Die Inspektoren haben bereits den Betrieb ausfindig gemacht, in dem wohl das betroffene Produkt verkauft wurde. Die Untersuchungen laufen.

Lebensretter retten 2 Kinder vorm Ertrinken

SOS – Strand

Teneriffa – Playa de la Arena:
Manche Eltern sind echt unverantwortlich!
Wer am Meer Urlaub macht, sollte niemals die Naturgewalten unterschätzen und vorm allen die Beflaggung in den Gebieten beachten. So mußte am Freitag ein 8-jähriges, französisches Kind gerettet werden, das während die rote Flagge wehte, von einem erhöhten Felsen ins Meer sprang. Die Mutter lachte. Das Kind geriet in Panik und mußte gerettet werden. Man hatte die Familie zuvor gewarnt, doch diese ignorierte dies und so kam es fast zu einer Tragödie. Doch statt beschämt zu sein und den Lebensrettern zu danken, hat man die Lebensretter stattdessen auch noch beschuldigt. Am gleichen Strand wurde gestern ein 4-jähriges, polnisches Mädchen von einer Welle erfaßt und ins Meer gespült. Sie mußte unter einigen Schwierigkeiten gerettet werden. Die Eltern fand man dann gut 60 m entfernt, schlafend auf den Liegen. In beiden Fällen, kamen die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nicht nach! An einem einzigen Tag mußten die Lebensretter dieser Gemeinde 5 Rettungseinsätzen durchführen, in 4 Fällen handelte es sich um Minderjährige. Und jedes Mal wehte die rote Flagge!

In Zukunft keine Steueramnestien mehr

Gesetz

Spanien: Der spanische Ministerpräsident Pedro Sanchez hat eine Gesetzesreform angekündigt, damit in Zukunft Steueramnestien verhindert werden. Unter einer Steueramnestie versteht man Straffreiheit bei einer Selbstanzeige. Dies ist eine Maßnahme zur Bekämpfung von Steuerbetrug. Somit sollen die großen Betrüger und die Verantwortlichen im Falle von Steuerhinterziehung strafrechtlich verfolgt werden. Die Liste der Steueroasen soll aktualisiert und zukünftige Steueramnestien verboten werden. Der Wohlstand eines Landes beruht auf einem guten Steuersystem.