Hubschrauberrettung im Barranco del Infierno

Adeje

Teneriffa –  Adeje:
Gestern mußte ebenfalls per Hubschrauber ein 59-jähriger Deutscher im Barranco del Infierno gerettet werden, nachdem dieser gestürzt war. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.
Hier bitte unbedingt nur in entsprechender Wanderaus-rüstung wandern: knöchelhohe Wanderschuhe sind am Besten, da man durch das steinige, zum Teil lose Vulkangestein auch mal schnell ins Rutschen kommen kann. Außerdem sollte man immer unbedingt die Wetterlage im Auge behalten. Für Heute und Morgen besteht Alarm wegen Wind, außerdem erwartet man in den Höhenlagen Schnee.

Pünktlichkeit am Nordflughafen

Nordflughafen

Teneriffa – Nordflughafen Los Rodeos: Laut dem jährlichen Bericht von „Punctuality League 2018“ schneidet der Nordflughafen Teneriffas in Sachen Pünktlichkeit gut ab. Denn bei den kleinsten Flughäfen, die zwischen 2,5 – 5 Millionen Passagiere pro Jahr mobilisieren, liegt der Flughafen Tenerife Norte auf Platz 1 mit 90,05% der Flüge, gefolgt von Flughäfen von Hannover und Stavanger.

Betrug der Sozialversicherung

Gran Canaria

Gran Canaria:
Die Polizei hat in Zusammenarbeit mit der Arbeitsinspektion aufgedeckt, daß mehrer Hotels die Sozialversicherung um über 265.000 Euros bertrogen haben. Ins Rollen kam alles, nachdem ein Arbeitnehmer Klage eingericht hatte, nachdem Unregelmäßigkeiten bei den Gehaltszahlungen aufgetreten waren. Die Betrügereien gehen bis auf das Jahr 2013 zurück. Die Arbeitnehmer erlitten dadurch erhebliche Schäden an ihren Rechten als Arbeitnehmer, wie beispielsweise in Höhe der Altersrente, Arbeitslosengeld, usw..
Das darf man sich nicht gefallen lassen. Hier besteht noch großer Handlungsbedarf! Es gibt Hilfe: www.empleo.gob.es

Hubschrauberrettung im Barranco de Carrizales

Hubschrauber

Teneriffa – Las Carrizales:

Von Los Carrizales kann man zur Casa Abache hinauf wandern. Eine wunderschöne Wandertour. Doch am Samstag mußte dort per Hubschrauber eine 36-jährige Wanderin gerettet werden, nachdem sie dort gestürzt war und nicht mehr selber weiter konnte.

Hier ein Video der Wanderung:

Paraglider beim Absturz ins Meer beinahe ertrunken

Playa Jardin

Teneriffa – Puerto de la Cruz:
Am Freitagmittag ist ein 33-jähriger Paraglider an der Playa Jardin ins Meer gestürzt und ist beinahe ertrunken. In einem 1,5 minütigem Video sieht man, wie er aufgrund eines Windstoßes die Kontrolle verlor und abstürzte.
Die Lebensretter vom Strand bargen ihn mit Hilfe von
2 weiteren Badegästen dort. Herbei eilendes Rettungspersonal brachte ihn und die 2 Helfer, die bei dem Einsatz leicht verletzt wurden, ins Krankenhaus.

Schießerei in Ofra

Polizei

Teneriffa – Ofra/Santa Cruz:
Am Samstagabend, gegen 23.20 Uhr, kam es in Ofra zu einer Schießerei auf der Straße, als 2 Männer eine Bar in der Calle Hernán Cortés verließen und ein vermummter Mann, der auf dem Parkplatz einige Häuser weiter in Las Delicias auf sie wartete, mindestens 4 Mal mit einer Pistole auf sie schoß. Der Täter floh mit einem Lieferwagen, den er in der Calle Chincanayro verließ, anzündete und weiter floh. Bisher konnte er noch nicht gefaßt werden. Bisher wurde keine Anzeige wegen versuchten Mordes eingereicht. Es könnte sich um eine offene Rechnung im Drogenmilieu handeln. 

4 Litauer in San Juan de la Rambla in Not – 2 tot

Hubschrauber

Teneriffa – San Juan de la Rambla: Gestern Mittag, gegen 13.40 Uhr wurden
2 Hubschrauber, 3 Krankenwagen und
2 Feuerwehreinheiten benötigt, um 4 Menschen aus Litauen im Meer von San Juan de la Rambla zu retten. Eine Grupe von 4 Personen, 3 Männer und eine Frau, gingen trotz der schlechten Bedingungen des Meeres ins Meer. Einer geriet in Not, die anderen eilten zur Hilfe. Doch der in Not geratene und einer seiner Helfer, verstarben. Man hatte sie an Bord des Hubschraubers gehievt und Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt, leider ohne Erfolg.
Die Wetterlage ist derzeit gefährlich und es herrscht starker Wellengang. Man sollte niemals die Macht des Meeres unterschätzen!

Heute gelber Alarm

Wellen

Kanaren:
Heute herrscht auf den Kanaren gelber Alarm wegen Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h, die in den Höhenlagen von Tenerife die 100 km/h erreichen können. Es herrscht ebenfalls Alarm wegen hohen Wellenganges von bis zu 4 m. Morgen gibt es sogar orangen Alarm für El Hierro, La Gomera, Teneriffa Norden und Höhenlage von Gran Canaria, wo mit Windgeschwindigkeiten von über 90-100 km/h gerechnet wird. Der Himmel ist heute bewölkt und es kann aucf allen Inseln zu leichtem Regen kommen. Man erwartet Schnee auf dem Teide.