Die Mascaschlucht bleibt weitere 4-5 Monate gesperrt

Masca

Teneriffa – Masca:
Wie die Bürgermeisterin von Buenavista, Eva García, nun bekannt gab, hängt die Öffnung der Mascaschlucht von der Beendigung der Sicherheitsarbeiten ab. Aber voraussichtlich wird es März oder April 2019 soweit sein. Dies sollten Urlauber bei ihrer Planung berücksichtigen. Die Schlucht muß erst sicherer gemacht werden, denn dort sind Menschen schon verunglückt und es kam dort regelmäßig zu Rettungseinsätzen.
Aus diesem Grund ist man auch am überlegen, den Zugang zu beschränken. Vor allem, nachdem sich die Zugangsbeschränkung zur Punta de Teno als ein voller Erfolg erwiesen hat.

Heute gelber Alarm

Wetter

Kanaren:
Die Temperaturen liegen heute zwischen 16 – 23 Grad. Aemet hat für heute den gelben Alarm heraus gegeben. Es kann zu leichten Regen kommen, der gelegentlich stärker ausfallen kann und es ist auch mit stärkerem Wind aus dem Nordwesten zu rechnen. Die Windgeschwindig-keiten können bis zu 60 km/h erreichen.

Brite simuliert Raubüberfall – verhaftet

Playa del Ingles

Gran Canaria – Playa del Ingles:
Damit hat der 62-jährige Brite nicht gerechnet, aber die polizeilichen Ermittlungen haben ergeben, daß er den Raubüberfall nur simuliert hatte, um von der Reiseversicherung Geld zu kassieren.
Er hatte nämlich angegeben, daß er beim Verlassen eines Einkaufszentrum in Playa del Ingles von 4 Männer überfallen und zusammengeschlagen wurde, so daß er bewußtlos wurde. Er aufgewacht sei, wäre er um sein gesamtes Hab und Gut im Wert von 3.000 € gestohlen worden: eine Uhr, eine Goldkette, eine Lederbrieftasche, ein Mobiltelefon, verschiedene Kleidungsstücke, Parfums und Bargeld. Er konnte keinerlei Angaben zu Personenbeschreibung machen. Wegen dieser Simulation wurde er nun verhaftet und muß sich verantworten. Der Staatsanwalt fordert nun eine Entschädigung wegen entstandener Kosten. Dumm gelaufen: statt Geld zu kassieren, muß er nun selbst welches zahlen.

Tödlicher Autonunfall auf Lanzarote

Lanzarote

Lanzarote – San Bartolomé:
Gestern in der Früh ist ein 24-jähriger Ecuadorianer mit seinem Auto von der LZ- 20, die von San Bartolomé nach Arrecife führt, abgekommen und hat sich dann überschlagen. Herbei eilendes Rettungpersonal konnte nur noch den Tod bestätigen. Es war sonst niemand im Auto.

Evakuierungen in Mesa del Mar wegen hoher Wellen

Hohe Wellen

Teneriffa – Tacoronte/Mesa del Mar:
Die Konditionen des Meeres am Wochenende sorgten dafür, das in Mesa del Mar 67 Wohnungen evakuiert werden mußten. Dort kamen die Wellen in einem hohen Gebäude bis in den 3. Stock und zerstörten dort die Balkone und die Glasscheiben. Im Torre A wurden die ersten 3 Stockwerke und im Torre B die ersten 5  Stockwerke evakuiert. Die Personen wurden im Sportzentrum untergebracht. Zum Glück gab es keine personenschäden, sondern nur Materialschaden. Der Zugang zur Playa de La Arena und den kleinen Hafen, der Hauptparkplatz von Mesa del Mar und El Pris, sowie die Straßen und Schwimmbäder dort bleiben vorerst gesperrt.

Millionenschäden durch Unwetter

Garachico

Teneriffa – Garachico:
Das Unwetter am letzten Wochenende hat zu Millionenschäden auf der Avda. Maritimia in Garachico geführt. 39 Personen aus 2 Gebäuden mußten evakuiert werden. Es herrschten Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h und es gab 6 m hohe Wellen. Garachico war die am stärksten geschädigte Gemeinde. Zerstörte und eingestürzte Gebäude und Restaurants, riesige Steinbrocken auf der Straße, selbst Kühlschränke und Schaukästen der Restaurants waren auf den Straßen, Container, Müll und Stadtmobiliar wurde ins Meer gespült.
Es gab aber auch Schäden in Tacoronte, la Laguna und Adeje. In allen gängigen Zeitungen finden Sie entsprechende Fotos und online Videos zu den Schäden.