Technischer Zwischenstopp von Putin am Südflughafen

Südflughafen

Teneriffa – Südflughafen:
Der russische Präsident Vladimir Putin hat auf seiner Rückreise von Buenos Aires/Argentinien einen technischen Zwischenstopp am Südflughafen Teneriffa gemacht hat. Der Weltführer blieb, begleitet von einer großen Gefolgschaft, einige Stunden auf dem Gelände. Der kurze Besuch war von einer großen Geheimhaltung umgeben. Fast gleichzeitig als er im Süden landete, verließ Rambo nach Abschluß seiner Dreharbeiten hier, den Nordflughafen.

Flüchtiger Mörder heute in der Früh verhaftet

verhaftet

Teneriffa: Die Polizei hat heute in der Früh den flüchtigen Juan Carlos Gámez García verhaften können. Er hatte 2007 einen 29-jährigen Soldaten auf El Hierro erstochen und war zu 17 Jahren Gefängnis verhaftet worden. Er hatte im November zum ersten Mal 3 Tage Ausgang genehmigt bekommen und war daraufhin am 21. November nicht mehr ins Gefängnis zurück gekehrt.

Schon das Dreifache an Immigranten in diesem Jahr hier angekommen

Kanaren

Kanaren: In diesem Jahr sind schon 1.263 Immigranten auf den Kanaren angekommen, das ist das Dreifach vom Vorjahr 2017. Da waren es bis zum 30 November 403 Immigranten.
Spanien: In ganz Spanien kamen bisher 59.048 illegale Immigranten auf Land- oder Meeresweg an. Die Mehrheit jedoch mit Pateras übers Meer. Auch hier hat sich die Zahl im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum fast Verdreifacht.

2 Verletzte bei Kollision auf der LZ-10

Lanzarote

Lanzarote – Teguise:
Heute in der Früh, vor 7 Uhr,  kam es auf der LZ-10 zu einer Kollision von zwei Autos. Dabei wurde eine Frau schwer verletzt und der andere Fahrer moderat. Die Feuerwehr mußte beide Personen aus den Autos befreien, nachdem sie dort eingeklemmt waren. Sie wurden beide ins Krankenhaus gebracht.

Erschreckende Entdeckung auf Hausdach in el Fraile

El Fraile

Teneriffa – El Fraile: Eine Nachbarin aus der Calle Lanzarote beschwerte sich wegen des Wasserlecks auf dem Dach und alarmierte die Polizei. Als die Polizisten das Dach untersuchten, entdeckten sie dort in den offenen Waschräumen 2 lebende Lämmer und 3 ausgeweidete Tierkadaver. Alle hatten ein grünes Etikett am rechten Ohr. Außerdem stand dort oben ein Kohlegrill. Bei der Befragung kam heraus, das am Abend zuvor dort eine Party stattgefunden habe und daß die Tiere dem Nachbarn von 2 verschiedenen Etagen gehören. Dieser Nachbar war jedoch nicht auffindbar. Die lebenden Tieren wurden in die Obhut von Tierschutzbeamten von Acarraut gegeben. Die Ermittlungen laufen weiter, um festzustellen, wer Schlachtungen unter solchen unhygienischen Bedingungen durchgeführt hat.

Wieder mehr Arbeitslose

Wirtschaft

Kanaren: Im November diesen Jahres gab es wieder 1.874 Arbeitslose mehr als im Vormonat. Simit liegt die offizielle Arbeitslosenzahl bei 209.975 Arbeitslosen. Die Mehrheit sind Frauen mit 119.191 Arbeitslosen und bei den Männern sind es nur 90.784. Doch laut Arbeitsministerium ist die Arbeitslosenzahl von 209.975 dennoch  4,43 % weniger, als wie vor einem Jahr im November.

Erschreckendes Ergebnis der Regionalwahlen in Andalusien

Andalusien

Spanien – Andalusien:
Am vergangenen Wochenende fanden die Regionalwahlen in Andalusien statt. Das erschreckende Ergebnis: wie auch weltweit ist ein Aufstreben der extrem Rechten zu vermerken. So hat Vox (laut Susanna Diaz: die extreme Rechte, die eine giftige Partei ist, die gegen die Verfassung und das Autonomiestatut ist, fremdenfeindlich, rassistisch und rechtfertigt Gewalt gegen Frauen) nach den Regionalwahlen 12 Sitze im andalusischen Parlament gewonnen. Die Partei wird von dem Richter Francisco Serrano, Präsidentschaftskandidat der Junta de Andalucía, angeführt. Die 12 Abgeordneten wurden in den 8 Provinzen gewählt: Je 2 in Sevilla, Malaga, Cadiz und Almeria und je einer in Córdoba, Granada, Jaén und Huelva.
Es kam schon zu entsprechenden Protestmärschen gegen Vox.