Tierschützer gegen Gebrauch von Tieren bei Reyesumzügen

Kamel

Teneriffa:
In La Laguna ist ein Kamel beim Reyesumzug zusammengebrochen und wollte nicht mehr weiter. Eine Frau intervenierte, als man das Kamel zwingen wollte aufzustehen. Auch auf Gran Canaria kam es zu einer ähnlichen Situation, als ein Kamel Schaum vor den Munde bekam und sich weigerte weiter zu gehen.
Dies ruft die Tierschützer auf den Plan, die jetzt wieder fordern, das man die Tiere nicht für solche Gelegenheiten nutzen sollte. In diesem Gedränge des Reyesumzüge bekommen die Tiere Angst und werden verstört. Die letzten Jahre gab es immer mehr Beschwerden, weil dies Tiermißhandlung sei.

Piloten durch Laser geblendet

Fuerteventura

Fuerteventura – Puerto del Rosario:
Die Piloten eines Flugzeugs, welches am letzten Sonntag vom Flughafen Fuerteventura starten wollte, wurden mit einem Laserpointer mehrfach geblendet. Die Besatzungen meldete dies dem Kontrollturm, die die Polizei einschalteten. Diese sucht nach den Tätern.
Laser sind keine Spielzeuge und gefährden die Sicherheit!
Deshalb werden solche skrupellosen Menschen, die die Sicherheit des Flugzeugs und das Leben der Passagiere gefährdet haben, wegen Verstoßes gegen Artikel 35 Absatz 4 des Gesetzes 4/2015 vom 30. März angeklagt und müssen mit Geldstrafen von 30.000 bis 600.000 Euro rechnen.

Mandelblütenzeit hat angefangen

Mandelblüte

Teneriffa – Süden:
Ende Januar/Anfang Februar ist immer die schönste Zeit für Mandelblütenwanderungen. Wir waren gestern im Barranco de Ye, zwischen Tijoco alto und Taucho, wandern und konnten dort schon die ersten Mandelbäume in voller Blüte sehen. Das ist immer wieder ein Genuß für Naturliebhaber. Leider müssen wir jedoch gestehen, daß es dort oben in Tijoco alto an jeglicher Wanderbeschilderung fehlt und man oft einfach nicht mehr weiß, wo der Weg weitergeht (oft komplett zugewuchert).
Nur wenige Luftmeter weiter in Vera de Erques gibt es tolle Wanderwege, die auch entsprechend nach europäischen Standard ausgeschildert sind. Dort ist die Wanderung nach Las Fuentes empfehlenswert!

Vandalische Akte im Nationalpark Teide

Nationalpark Teide

Teneriffa – Nationalpark Teide:
Es ist immer wieder traurig zu sehen, das manche Menschen keinerlei Erziehung haben und meinen, sich überall in der Natur verewigen zu müssen.
Vor kurzem berichteten wir über den Irrsinn, die Natur mit massenhaften Steinsäulen zu verschandeln.
Jetzt wurden neue Zeichnungen auf dem Sendero 7 und im Gebiet Alto de Guajara entdeckt. Solche vandalischen Akte sind Gesetzesverstöße und werden mit hohen Geldbußen bestraft. Außerdem wird dadurch die Flora und Fauna geschädigt und das Ansehen das Nationalpark Teides leidet darunter.

Das Nationalpark Teide ist wunderschön, so wie er ist. Da hat keiner in irgendeiner Art un Weise Hand anzulegen, bzw. zu meinen, er müsse sich verewigen!

Gestern Beben von 2,8 auf El Hierro

El Hierro

El Hierro – Frontera: Gestern, um 3.18 Uhr, hat das IGN ein Beben mit der Stärke 2,8 auf der Richterskala, in 12 km Tiefe, bei Frontera registriert. Das Beben wurde von der Bevölkerung nicht bemerkt. Da die kanarischen Inseln vulkanischen Ursprungs sind, sind Beben hier etwas ganz Normales und es kommt selten vor, daß die Bevölkerung was von den Beben mitbekommt. Die Inseln sind mit einem Überwachungssystem ausgestattet.

Lange Schlangen zur Beginn der Rebajaszeit

Los Reyes

Teneriffa: Gestern, am 7.1.2019, hat die Rebajaszeit begonnen. Obwohl eigentlich gestern, der auf den Sonntag gefallenene Feiertag Los Reyes, nachgeholt worden war, haben doch etliche Geschäfte gestern geöffnet, um mit Beginn der Rebajas von bis zu 75 %  Kunden anzulocken. Und so war vielerorts ein regelrechter Andrang zu verzeichnen, sei es um schnäppchen zu machen oder Reyes-Geschenke umzutauschen.