Tödliche Kollision heute morgen in Villa de Arico

Ambulanzen

Teneriffa – Villa de Arico:
Heute Morgen kam es um 6.37 Uhr zu einer Frontalkollision von 2 Fahrzeugen auf der TF-629. Dabei verstarb ein 42-Jähriger und ein 23-Jähriger wurde verletzt. Beide Fahrer waren in ihren Fahrzeugen eingesperrt. Bei dem 42-Jährigen führte man noch Wiederbelebungsmaßnahmen durch, doch leider ohne Erfolg.

La Orotava gehört zu den 10 besten spanische Städten bzgl. gesundheitlicher Bedingungen

La Orotava

Spanien – Teneriffa/La Orotava:
Die BBVA Foundation hat gestern den Bericht „Die funktionalen städtischen Gebiete in Spanien: Wirtschaft und Lebensqualität“ vorgestellt. Aus diesem geht hervor, daß auf der Liste der spanischen Städte mit besseren gesundheitlichen Bedingungen La Orotava, im Norden Teneriffa, den Platz 10 belegt. Bei dem Bericht werden die Sterblichkeitsraten, die Häufigkeit von Selbstmorden und die Lebenserwartung berücksichtigt. Somit liegt La Orotava lediglich hinter Pamplona, ​​Elche, Logroño, Albacete, Vitoria, Murcia, Madrid, Guadalajara und Toledo.

Neuer Fußballplatz für Grachico

Garachico

Teneriffa – Garachico:
Seit 95 Jahren war der Fußballplatz von Garachico an der Avda. Maritima gelegen. Da dort oft das Meer zu Besuch kam, mußten auch oft Reparaturarbeiten dort vollzogen werden. Gestern wurde nun entschieden, daß keine erneute Reparaturen durchgeführt werden, sondern daß man einen neuen Fußballplatz auf einer Finca in San Pedro bauen wird.

Gemeinden können Tourismusvermietung einschränken bzw. verbieten

Dringender Handlungsbedarf

Kanaren:
Die touristische Vermietung von Privatwohnungen hat zu etlichen Problemen auf den Inseln geführt. Die Wohnungspreise steigen so in die Höhe, das ein normal Sterblicher, der hier arbeitet, sich diese nicht mehr erlauben kann. Verkehrs- und Parkchaos, Lärmbelästigung der Residenten, Geld das am Staat vorbei gewirtschaftet wird, uvm..
All dies rechtfertigt eine neue Regelung, die die Möglichkeit vorsieht, das Recht der lokalen Bevölkerung auf angemessenen Wohnraum zu angemessenen Preisen zu gewähren. Daher soll ein Gesetz über die Erneuerung und Modernisierung des Tourismus entscheiden. Dadurch könnten Gemeinden dann die Tourismusvermietung einschränken bzw. verbieten. Und wo sie zugelassen wird, müssen dann entsprechende Kriterien erfüllt werden und es muß legal sein..
Hier besteht ein großer Handlungsbedarf, denn wer Resident ist und neben sich alle paar Tage wechselnde Touristen in Feierlaune hat, weiß welche Probleme einem da das Leben schwer machen!

Erfolgreiches Projekt des Loro Parques

Papageien

Teneriffa – Puerto de la Cruz – Brasilien: Dank des Loro Parques konnten 6 vom Aussterben bedrohte Papageien nach Brasilien gebracht werden, um dort in ihrem natürlichen Habitat zu leben. Es handelt sich dabei um Lear-Ara (das sind die hübschen royalblauen Papgeien), er gehört zu den 9 Arten, die die Loro Parque Stiftung dank der Finanzierung von Naturschutzprojekten vor dem Aussterben retten konnte. Die 6 Lear-Aras (Anodorhynchus leari), die alle in der Loro Parque Fundación geboren wurden und im  August letzten Jahres nach Brasilien für ihre Wiedereinsetzung in die Wildnis gebracht wurden, haben sich an die rauen Bedingungen ihres Lebensraums in der Caatinga angepasst und fliegen bereits in freier Wildbahn.

Erneuerbare Energien decken 33% des Strombedarfs der Kanaren

Windpark

Kanaren:
Dank der immer mehr gebauten Windparks auf den Kanaren, konnten am 3. Februar 33% des Strombedarfs der Kanaren durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Man hat die letzten Jahre von oberster Stelle Änderungen gewisser Gesetze ermöglicht, damit die Installation sauberer Energien erleichtert wurde. Die Kanaren haben sich von 330 MW erneuerbarer Energie im Jahr 2015 (12% der gesamten Erzeugungskapazität) auf 600 Mw im Jahr 2019 (20%) gesteigert. In diesen vier Jahren haben die Kanaren 1,4 Millionen Barrel Öl weniger für die Stromversorgung benötigt, was wiederum 21% Kohlendioxid (CO2) weniger in der Atmosphäre bedeutet. Und in Sachen Umwelt ist bestimmt noch viel mehr erreichbar!

Unfall mit Glassammelwagen an der Playa las Teresitas

Playa las Teresitas

Teneriffa – Santa Cruz:
Gestern kam es auf dem Parkplatz an der Playa las Teresitas zu einem Unfall eines Glassammelwagens. Aus technischen Gründen, die nicht bekannt sind, hat sich der Krahn, der zum Heben des Containers dient, in einen Pfosten verhakt und dann beim Hochziehen ein geparktes Auto mit angehoben. Die Polizei erschien vor Ort.

Auto gestohlen, dann in entgegengesetzte Richtung gefahren, kollidiert und geflüchtet

Polizei

Teneriffa – La Laguna:
Heute in aller Früh hat ein Mann einen grau-metallic-farbenen VW Polo gestohlen, floh damit in entgegengesetzter Richtung durch verschiedene Straßen der Hauptstadt Teneriffas, verlor die Kontrolle und kollidierte mit Fußgängerschutzzäunen in der Nähe der Plaza de Los Patos und flüchtete dann zu Fuß in den Parque Garcia Sanabria. Die Polizei war über 2 Stunden hinter ihm her, doch dann verlor sich seine Spur. Die Suche geht weiter. 

6 kg Kokain bei einem Ex-Polizisten in la Laguna gefunden

verhaftet

Teneriffa – La Laguna:
Beamte der Zollbehörde haben zusammen mit der Guardia Civil  bei einer Hausdurchsuchung in La Laguna bei einem krankgeschriebenen nationalen Ex-Polizisten 6 kg einer Substanz gefunden, bei der es sich höchst-wahrscheinlich um Kokain handelt. Ein Drogenspürhund hatte die Substanz in imprägnierten Kleidungsstücken geunden. Der Ex-Polizist wurde verhaftet.

Priscila Medina Quintero ist die diesjährige Karnevalskönigin

Karneval

Teneriffa – Santa Cruz: Gestern Abend fand im Recinto Ferial die Wahl der diesjährigen Karnevalskönigin statt, an der 19 Kandidatinnen teilgenommen haben. Gewonnen hat die 22-jährige Priscila Medina Quintero mit ihrer Fantasie „La Nuit“, von dem Designer Sedomir de la Sierra und hat dabei Autoinsular Citroën präsentiert. Sie hatte bereits 2016 schon mal an dieser Gala teilgenommen und damals den 2. Platz belegt. Nun ist ihr Traum wahr geworden.
Eine Kandidatin war während ihrer Präsentation, aufgrund des Gewichtes ihrer Fantasie, mehrmals gefallen.