Naturschutzgebiet Malpaís de Rasca wird erweitert

Punta de Rasca

Teneriffa – Arona: Das Naturschutzgebiet Malpaís de Rasca in der Gemeinde Arona (zwischen El Fraile und Palm-Mar), eines der Gebiete mit hohem ökologischem, kulturellem und ethnologischem Wert, wird sein Schutzgebiet um 50% vergrößern, nämlich von 315 ha auf 475 ha. Durch diese Maßnahme soll dieses Naturschutzgebiet vor Bebauung oder anderen Bedrohungen durch Menschen (Transit von Geländefahrzeugen, Abladen von Müll und archäologische Plünderungen) geschützt werden.

5 Operationssäle im Krankenhaus La Palma geschlossen

La Palma

La Palma – Santa Cruz de la Palma:
Am Dienstag hat man entschieden 5 Operationssäle im Krankenhaus zu schließen, nachdem dort wahrscheinlich über die Klimaanlage mehrere Fliegen eingedrungen sind und man nicht weiß, ob die Luft in den Operationssälen sauber ist. Operationen wurden daher gecancelt. Soeben kam die Meldung rein, daß die Operationssäle nach 2-tägiger Schließung wieder geöffnet wurden.

Hubschrauberrettung am Pico Viejo

Pico Viejo

Teneriffa – Nationalpark Teide:
Gestern um 11.18 Uhr ging ein Notruf ein, das eine 59-jährige Frau bei einer Wanderung am Pico Viejo gestürzt sei und die Wanderung nicht fortsetzen könnte. Daraufhin wurde sie von dem Hubschrauber (GES) gerettet und nach La Ruleta, in der Nähe des Paradores geflogen, wo eine ambulanz sie übernahm und ins Krankenhaus brachte.

 

Kanarische Hotels senken ihre Preise

Kanaren

Kanaren: Seit gestern läuft die ITB in Berlin/Deutschland. Auch die Kanaren sind dort vertreten. Jetzt ist schon klar: Die Kanaren waren die Nutznießer des arabischen Frühlings, da dadurch beliebte Reiseziele wie Ägypten, Tunesien und Türkei durch die Kanaren ersetzt wurden. Doch nachdem in den betroffenen Ländern die Zahl der Reisenden wieder zunimmt und sie andererseits hier abnimmt, sieht man sich gezwungen, die Hotelpreise auf den Kanaren zu senken, um dem Touristenschwund entgegen zu wirken. Denn die Preise in diesen Ländern sind für die hiesigen Unternehmer der Kanaren unerreichbar, da in diesen Ländern die Arbeitskosten und Ad-Hoc-Regelungen für günstige Preise sorgen.

Belästiger in Adeje verhaftet

verhaftet

Teneriffa – Adeje/Fañabé:
Am Sonntag hat die Polizei einen Mann verhaftet, der hartnäckig eine Frau an der Bushaltestelle in Fañabé belästigt und schikaniert hatte. Die Frau ignorierte dies zuerst, doch nachdem er nicht abließ, flüchtete sie sich in die örtliche Polizeistelle. Der Täter folgte ihr und attackierte einen Polizisten dort mit einem Cutter. Der Polizist blieb aufgrund der Schutzhandschuhe glücklicherweise unverletzt. Der Täter widersetzte sich seiner Festnahme. Er ist der Polizei bereits wegen Raub, Gewalt und Körperverletzung bekannt.

210 Tonnen Müll beim Karneval

Karneval

Teneriffa – Santa Cruz:
Das ist die andere Seite des Karnevals: Tonnenweise Müll.
Der Karneval hinterlässt 210 Tonnen Müll in den Straßen von Santa Cruz. Doch im Vergleich zum Müll des Vorjahres haben die Reinigungskräfte bis zum Karnevalsumzug am Dienstag (Coso Apoteosis) 31.660 kg Müll weniger entsorgen müssen. Unter dem Motto „Carnaval Te Quiero, Limpio, #SantaCruzRecicla,“ hat der Stadtrat zum 2. Mal eine Sensibilisierungskampagne zur Reinigung und Sammlung von leichten Verpackungen gestartet, damit die Jecken den Müll auch in die entsprechenden Container werfen. Und  das ist ja nnoch nicht alles. Nach der gestrigen Beerdigung der Sardine fällt auch heute für die Reinigungskräften viel Arbeit an. Und die Party geht weiter!