Genehmigung für Masca-Bootssteg erteilt

Masca

Teneriffa – Masca:
Die Bürgermeisterin von Buenavista del Norte hat grünes Licht von der Küstenbehörde erhalten, damit der Masca-Bootssteg endlich erneuert bzw. ausgebaut werden kann. Wenn dann alles fertig wird, kann man die Masca Schlucht ab Sommer wieder für die Öffentlichkeit öffnen. Man wird das Ganze dann wie an der Punta de Teno regeln, d.h. der Zugang ist dann überwacht und man muß dafür zahlen. Bei dem Stegprojekt wird die Nutzfläche von derzeitigen 40 auf 114 qm erweitert, wobei eine Plattform von 10 m Durchmesser als Hubschrauberlandeplatz vorgesehen ist. Der derzeitige Steg wird abgerissen und durch einen leichteren mit Holz und Aluminium ersetzt, dem die Flut nichts anhaben kann.
Die Masca Schlucht ist bereits seit über einem Jahr gesperrt, was für entsprechende Unternehmen einen finanziellen Verlust darstellt.

4 Todesopfer auf spanischen Straßen am Wochenende

Ambulanzen

Spanien:
Von Freitag 15 Uhr bis gestern Abend 20 Uhr sind insgesamt 4 Personen auf spanischen Verkehrsstraßen gestorben. Desweiteren gab es einen Schwerverletzten. Am Samstag kam es in San Fulgencio (Alicante) zu einem Unfall, bei dem ein Radfahrer von einem Fahrzeug überfahren wurde. In Alcampell (Huesca) war ein Auto von der Straße abgekommen.In Leganés (Madrid) wurde ein Fußgänger überfahren.
Und Gestern kam es in Ponteareas (Pontevedra) zu einer Frontalkollsion bei der eine Person verstarb und eine weitere Person schwer verletzt wurde.

3 Todesopfer innerhalb von 48 Stunden durch häusliche Gewalt

Dringender Handlungsbedarf

Spanien:
Ein schwarzes Wochenende in Sachen häuslicher Gewalt.
Am Freitag hat ein 81-Jähriger seine 62-Jährige Frau erschossen und beendete danach sein Leben. Gestern in der Früh hat ein Mann seine 58-jährige Frau in Estepona (Malaga) erstochen, während er den 15-jährigen Sohn ausgeschlossen hatte. Dieser versuchte durch ein Fenster wieder in die Wohnung zu gelangen, was aber nicht gelang. Ein Nachbar alarmierte die Polizei. Doch für die Frau kam jede Hilfe zu spät. Das 3. Opfer war eine 43-jährige Frau in Valga (Pontevedra), die gestern von ihrem 46-jährigen Mann erschossen wurde, er erschoß sich danach selber. Sie haben 2 erwachsene Söhne. Bisher sind in diesem Jahr schon 12 Frauen von ihren Partner/Ex-Partnern ermordet worden. Dadurch wurden 9 Minderjährige zu Waisen.
Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

2. Chance für Manny Manuel in Güimar

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Güimar:
Carmen Luisa Castro Dorta, die Bürgermeisterin von Güimar, ist der Meinung, daß Manny Manuel eine
2. Chance braucht. Aus diesem Grund darf der Musiker am 30. März ab 23.30 Uhr im Rahmen des Karnevals von Güímar auftreten.
Er machte hier viele Schlagzeilen, nachdem er am 24.2.2019 wegen seines betrunkenen Zustandes von der Bühne des Karnevals von Las Palmas de Gran Canaria geholt worden war. Sowohl Santa Cruz, als auf Puerto de la Cruz, hatten daraufhin seine Teilnahme bei ihren Karnevalsfestivitäten gecancelt. Der Musiker war in der Zwischenzeit im hiesigen Universitätskrankenhaus in Behandlung, bat um Vergebung und scheint nun wieder den Anforderungen seiner Musikerkarriere gewachsen zu sein. Er wohnt derzeit in einem Hotel in Puerto de la Cruz.

Guardia Civil gibt Baby Flasche auf einer Autobahn in Gran Canaria

Gran Canaria

Gran Canaria – GC-3:
Letzten Mittwochmittag erlitt ein Autofahrer während der Fahrt auf der GC-3 in Richtung Süden einen Herzinfarkt. Mit an Bord war die Ehefrau und ein Baby. Die Notdienstzentrale schickte die Guardia Civil und eine Ambulanz. Die Guardia Civil Beamtin sorgte sich um das Baby und gab ihm die Flasche, nachdem die Mutter aufgrund der Situation total nervös war. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht und die Frau mit Baby wurden anschließend im eigenen Mietwagen, welches ein Guardia Civil für sie fuhr, ebenfalls zum Krankenhaus gebracht. Dem Mann geht es gut und er konnte mittlerweile mit seiner Familie ins Herkunftsland zurückkehren.

„Los coquetos años 50“: Karnevalsthema 2020

Karneval

Teneriffa – Santa Cruz:
Der Karneval auf der Insel ist noch nicht vollends vorbei. Manche Gemeinde feiern noch bis Ende des Monats (z.B. Arona vom 21.3. bis 1.4.2019).
Gestern wurde auf der Plaza de La Candelaria beim letzten Karnevalstanz das Thema des nächstes Karneval 2020  in Santa Cruz bekannt gegeben: Nämlich „Los coquetos años 50“ (die koketten 50-ziger). Dieses Thema ging mit 25,1 % aller Stimmen als Sieger hervor. Die Haupttermine des Karnevals 2020 sind zwischen Freitag, dem 21. Februar und Sonntag, dem 1. März 2020.

Durchschnittstemperatur in Spanien doppelt so stark angestiegen

Temperaturanstieg

Weltweit – Spanien:
AEMET zeigt in einem neuen Bericht des „Observatory of Sustainability“, daß die Durchschnittstemperatur in Spanien in den letzten 50 Jahren um 1,6 ° C gestiegen ist. Ansonsten in der Welt um 0,8 ° Grad. Das ist also doppelt so hoch wie im Rest der Welt.
Ein Temperaturanstieg ist je nach Provinz unterschiedlich, jedoch mit besonderer Inzidenz in urbanen Zentren des Ostens und des Landesinneren. Besorgniserregend ist die Rekordtemperatur von Ciudad Real mit 3,57 Grad über dem Durchschnitt und ansonsten in ganz Spanien von 2 Grad mehr. Nur Salamanca konnte eine minimale Temperatursenkung verzeichnen.
Weltweit findet ein Wettlauf gegen die Zeit statt, um irreversible Umweltkatastrophen zu vermeiden. Da müssen alle ihren Teil zu beitragen.

Rekord beim Juan Luis Guerra-Konzert

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Ja der Karneval auf Teneriffa ist noch nicht vorbei. Auch wenn letzten Mittwoch die Sardine in Santa Cruz beerdigt wurde, so fand am Samstag der „Carneval del Dia“ statt, bei dem der dominikanische Musiker Juan Luis Guerra ein Konzert gab, welches die Massen anzog und Rekordzahlen präsentierte. Mit einer Ansammlung von rund 400.000 Menschen zu dieser Festivität, verlief der Sonntag der Piñata im Gegenzug dazu recht ruhig. Ab heute sind dann die Reinigungsdienste fleißig damit beschäftigt, wieder alles sauber zu machen.