Käsemesse in La Orotava

Pinolere

Teneriffa – La Orotava/Pinolere:
An diesem Wochenende, 6. und 7. April 2019, findet die 11. Ausgabe der Käsemesse in dem Museumsdorf Pinolere statt. 35 Käsereien der Kanaren bieten ihre Käseprodukte zur Verkostung an. Frischer Käse, geräucherter Käse, mit verschiedenen Krusten, typische Spezialitäten, sowie hiesiger Wein werden angeboten. Für Unterhaltung, wie z.B. in Form von Folkloremusik, Buchpräsentationen, Ziegenmelken oder Tiershows, usw. runden die Messe ab. Sie ist an beiden Tagen von 10 – 20 Uhr geöffnet. Es gibt einen Bus-Shuttleservice von La Orotava aus, da das Parken dort oben ein Problem darstellt.

Bewölkt, Regen, Schnee

Schnee

Kanaren:
Der Himmel über den Kanaren ist heute meist bewölkt und es muß mit Regen gerechnet werden, der teils auch stark werden kann. Auf über 2.100 m Höhe kann es sogar schneien. Autofahrer, die in den Höhenlagen unterwegs sind, sollten dies bitte bedenken. Touristen sollten sich klar darüber sein, das es hier keine Winterbereifung gibt und man daher bei solchem Wetter sich besser nicht hinauf in die Höhenlagen begibt. Die Temperaturen liegen zwischen 12-22 Grad.

Der Popcorn-Strand auf Fuerteventura ist in Gefahr!

Fuerteventura

Fuerteventura – La Oliva:
Am 10 Dezember 2018 berichteten wir bereits über den Popcorn-Strand im Norden der Insel. Dieser Strand, er hieß zuvor Playa de El Hierro, wurde aber aufgrund seiner Beschaffenheit in Playa de Palomitas umgetauft, ist nun in Gefahr, nachdem er auf Instagram viral geworden ist. Grund dafür ist der Mensch, der nun dorthin strömt und sich die Palomitas (das sind die Kalkalgen die dort im Sand liegen und wie Popcorn aussehen) einsteckt, was aber gesetzlich verboten ist. Die Experten gehen davon aus, daß seit etwas mehr als einem Jahr, pro Monat um die 10 kg pro Monat von diesen Kalkalgen entwendet werden. Jetzt müssen Sensibilisierungskampagnen durchgeführt werden, um dieses Naturphänomen zu schützen.

Luftkissenboot um Hauptstadthäfen zu verbinden geplant

Kanaren

Teneriffa/Santa Cruz – Gran Canaria/Las Palmas:
Canary Islands Wigs (Ciwigs) möchte mit einem Luftkissenboot die beiden Hauptstadthäfen miteinander verbinden. Sie erwarten ab 2021 ca. 40 tägliche Pendelverbindungen zwischen den beiden Häfen. Mit Nahezu 200 km/h soll die Strecke dann in einer halben Stunde absolviert werden. Durch die dynamische Wechselwirkung, die zwischen den Bootflügeln und der Wasseroberfläche entsteht, wird eine Art Luftkissen gebildet, so daß das Meer nicht berüht wird. Das 1. Luftkissenboot wird im Sommer 2020 auf der Insel eintreffen und man wird dann das Pilotprojekt starten. Wenn dann alles klar ist, will man im Juni 2021 mit der kommerziellen Nutzung starten. Die weltweit 1. Route mit einem solchen Luftkissenboot wird in diesem Jahr in Korea eingeweiht und man hofft, daß die Kanaren dann die 2. Route sein werden. Canary Islands Wigs hat 4 M80-Modelle für Operationen zwischen Las Palmas de Gran Canaria und Santa Cruz de Tenerife in Auftrag gegeben. Es gibt Platz für 8 Passagiere, 2 davon als Besatzung. Ausgestattet mit einem 750-PS-Motor kann eine Reichweite von bis zu 650 km gefahren werden, da  laut Hersteller, der Treibstoff deutlich effizienter, als wie bei einem Hubschrauber oder einem Schiff, ist.

Tödlicher Paragliderunfall

Paraglider

La Palma – Puerto Naos:

Am Dienstagabend ging ein Notruf ein, daß ein Paraglider beim Risco Blanco, in einem schwer zugämglichen Gebiet, abgestürzt sei. Er wurde per Hubschrauber geborgen und man führte sofort Wiederbelebungsmaßnahmen durch, da er einen Herzstillstand erlitten hatte. Er wurde zu einer bereitstehenden Ambulanz gebracht, wo die weiderbeelbeungsmaßnahmen fortgeführt wurden. Doch letztendlich mußte man den Tod bescheinigen.