Portugiesische Galeeren am Teresitas Strand

Playa las Teresitas

Teneriffa – Santa Cruz: Gestern wurden am Teresitas Strand Portugiesische Galeeren (das ist eine Quallenart, deren Kontakt sehr gefährlich und schmerzhaft ist) gesichtet, weshalb man die gelbe Flagge gehießt hat. Bitte sich stets an die Beflaggung halten. Wer in Kontakt mit diesen Quallen kommt, der sollte sich sofort an die Lebensretter vor Ort wenden.

Immer mehr lehnen das Erbe ab

Kanaren

Kanaren: Alfonso Cavallé, Dekan der Notary Public School der Kanaren, sagt, daß die Krise immer noch sehr nahe ist. Denn obwohl die Wirtschaftskrise rum ist und es  bergauf geht, gibt es immer noch viele Personen, die ein Erbe, wegen der damit verbundenen Kosten, ablehnen. So gab es letztes Jahr auf den Kanaren 1.710 Erbschafts-Rücktritte, das ist das 4-fache innerhalb eines Jahrzehnts. Wer ein Erbe antritt, übernimmt Gut und Lasten und da kann die Last schon mal größer als das Gut sein. Ein Grund warum viele ein Erbe ablehnen. Seit 01.01.2016 gibt es eine 99 % Steuerbefreiung bei Schenkungen und Erbschaften auf den Kanaren.

Auszeichnung für Puerto de la Cruz

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz:
Puerto de la Cruz, die Touristenstadt im Norden der Insel,  hat die Auszeichnung „Intelligent Tourist Destination“ (DTI) erhalten. Diese wurde vom Staatssekretär für Tourismus der Regierung von Spanien durch die „State Mercantile Society“ für das Management von Innovations- und Tourismus-Technologien (Segittur) verliehen. Die Stadt wird somit nach Arona zum 2. Reiseziel dieser Art und zu einem der 4 kanarischen Reiseziele, die diese Auszeichnung haben. In ganz Spanien haben 24 Gebiete diese Auszeichnung. Diese Auszeichnung bekommen nur Gebiete, die den 5  Bereichen: Governance, Innovation, Technologie, Nachhaltigkeit und Zugänglichkeit, den Anforderungen entsprechen. 

Unfall auf der TF-5

Ambulanzen

Teneriffa – Santa Ursula:
Heute Morgen kam es auf der TF-5, auf Höhe der Ausfahrt Santa Úrsula in Richtung Metropolregion, zu einem Verkehrsunfall, an dem mindestens 4 Fahrzeuge beteiligt waren. Weitere Daten sind bisher noch nicht bekannt. Es kam dementsprechend zum Stau.

Kampf den illegalen Taxifahrern

Zeit zum Handeln

Kanaren – Teneriffa:
Illegale Transportunternehmen/Taxis stellen eine Gefahr für die legalen Transportunternehmen dar. Inzwischen bestätigen Fachleute aus Adeje und Arona auf Teneriffa, daß es sogenannte „Taxi-Pateras“ für Arbeiter gibt und Fahrer, die Touristen zum Süd-Flughafen für die Hälfte des offiziellen Preises fahren. Aus diesem Grund führt die Polizei vermehrt Kontrollen durch, um die „schwarzen Schafe“ aus dem  Verkehr zu ziehen.
Das Rathaus von Adeje hat eine Werbekampagne gestartet, um die Nutzung des „legalen Taxis“ zu fördern. Laut einem legalem Taxifahrer, gibt es z.B. Illegale in El Fraile (mit Dacia und Peugeot), die jede Person „für 2 Euro“ an ihren Bestimmungsort bringen. Sie fahren zu Haltestellen und versuchen, Kunden abzuwerben. Andere setzen Mercedes oder Infinity ein, um Touristen zu Kutschieren.
In einem legalen Taxi kostet die Fahrt zwischen Las Galletas und Los Cristianos tagsüber 12,60 Euro und Nachts 14,10 Uhr. In Arona gibt es derzeit 251 Autotaxis-Lizenzen. Und es kann nicht sein, daß die, welches keine Steuern zahlen und keine Lizenzen besitzen, sich die Taschen vollstopfen und die Ehrlichen/Offiziellen darunter leiden.