42-jährige Schwedin tot im Apartment aufgefunden

Gran Canaria

Gran Canaria – Puerto Rico:
Die Polizei hat gestern Morgen eine 42-jährige Schwedin to in ihrem Apartment tot aufgefunden, nachdem zuvor der 45-jährige Ehemann gegen 10 Uhr bei der Polizei angerufen und um Hilfe gebeten hatte. Die Erklärungen des Mannes und die heftigen Schläge, die die Leiche aufwies, veranlaßten die Polizei dazu, den Mann zu verhaften. Die Untersuchungen laufen.

Achtung: Gefährliche Risiken beim Medikament Denosumab

Medizin

Kanaren:

Rund 7.000 Canarios werden derzeit mit der Injektion Denosumab (Wirkstoff Prolia) behandelt. Es hat sich bei der Behandlung von Osteoporose als sehr wirksam erwiesen, und wird alle 6 Monate injeziert, es hat jedoch gefährliche Nebenwirkungen wie z.B. Abhängigkeits- und Entzugserscheinungen, sowie Krebs. Dies belegt eine Studie vom Institut Català de Farmacología. Die Patienten sollten sich unbedingt mit ihren Ärzten bezüglich der Therapie beraten.

5 kg Haschisch im Rucksack

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Unipol ist mit ihren Drogenspürhunden in verschiedenen Parks und Plätzen der Stadt unterwegs. Am Dienstagnachmittag hatte sich einer von ihnen auf der Plaza de Los Sabandeños einem 48-jährigen Mann auf einer Bank genähert und um die Papiere gebeten. Der floh daraufhin und ließ seinen Rucksack zurück. Die Polizei nahm die Verfolgung auf und verhaftete ihn.
In dem Rucksack befanden sich rund 5 kg Haschisch.

Neue Routen mit Bologna und Paris im Winter

Fligen

Kanaren:
Auf dem Routes Europe Forum in Hannover, welches zwischen dem 8. und 10. April stattfand, wurde bekannt gegeben, daß die Kanaren neue Routen nach Bologna und Paris im Winter 2019-2020 anbieten werden. Es handelt sich dabei um die Route Fuerteventura nach Bologna, die von Ryanair betrieben wird, sowie die Routen zwischen Fuerteventura und Lanzarote mit Paris Orly, die von Transavia France betrieben werden.

Osterwoche mit Regen

Regen

Kanaren:
Laut AEMET muß in der Osterwoche mit Regen gerechnet werden. Ab Montag kommt eine Regenfront vom Atlantik her, für Niederschlagswahr-scheinlichkeit vor allem in El Hierro, La Palma, La Gomera und Teneriffa sorgen wird.  Die Nordostwinde verhindern, daß die Bewölkung die östlichsten Inseln erreichen wird. Während der Woche stabilisiert sich das Wetter und bringt kaum veränderte Temperaturen. Ab  Donnerstag trifft dann die nächste Regenfront ein, die sich auch auf den Freitag erstrecken wird. Die Temperaturen werden zwischen 18 – 25 Grad liegen.

Drogenspürhunde auch bei Tranvia und Titsa im Einsatz

Tranvia

Teneriffa – Santa Cruz:
Die Hunde der Interventionseinheit der Lokalpolizei von Santa Cruz de Tenerife (Unipol) durchlaufen diese Woche einen Kurs, um ihnen zu helfen, ihre Aufgabe als Drogenspürhunde zu verbessern und besser zu entwickeln. Diese Übungen wurden auch auf die Tranvia und Titsa-Busse erweitert. Alle zeigten sich zufrieden mit den Ergebnissen. 

Brexitverschiebung bringt Erleichterung für die Kanaren

Kanaren

Groß-Britannien – Kanaren: Die Vereinbarung zwischen der Europäischen Union und Groß-Britannien, den Brexit bis zum 31. Oktober 2019 zu verschieben, stellt eine Erleichterung für den kanarischen Tourismussektor dar. Denn hätte die Verschiebung nicht stattgefunden, hätten die Kanaren allein in diesem Jahr etwa 550.000 Touristen verloren, was wiederum einem Verlust von ca. 648 Millionen Euro geführt hätte. Wäre es zu einem harten Brexit gekommen, wären die Schäden noch größer. Aber die stetige Unsicherheit hat bereits negative Folgen auf den Kanaren geziegt und ist hier intensiver, als in den übrigen Tourismusregionen von Spanien, zu verspüren.