Wanderin gerettet

Llano de Ucanca

Teneriffa – Nationalpark Teide:

Am Freitag mußte die Guardia Civil eine 56-jährige Wanderin retten, die in der Llano de Ucanca gestürzt war und sich dabei wohl den Knöchel des linken Beines gebrochen hatte. Sie wurde per Bahre zu einer bereitstehenden Ambulanz gebracht, die sie dann ins Krankenhaus brachte.

Nationalzirkus von Kuba auf Teneriffa zu Gast

La Laguna

Teneriffa – La Laguna:
Der Nationalzirkus von Kuba, CirCuba, ist noch bis zum 5.5.2019 zu Gast in La Laguna, auf der Plaza del Cristo. Die show präsentiert Magie, Tanz und Akrobatik zu Latino-Musik. Danach geht es weiter nach Puerto de la Cruz und Los Cristianos. Tickets gibt es ab 7 Euro auf www.ticketsnet.es.https://www.ticketsnet.es/espectaculo/circuba-en-la-laguna

1. Coinnovationszentrum der Kanaren von Mercadona

Gran Canaria

Spanien – Kanaren:
Mercadona besitzt bereits 18 Coinnovationszentren in Spanien und Portugal, in denen im letzten Jahr 9.000 Sitzungen mit den Mercadona-Kunden (das sind die Chiefs) abgehalten wurden. Diese Zentren dienen dazu, das Angebot den Gewohnheiten und Vorlieben der kanarischen Verbraucher anzupassen und gemeinsam innovative Produkte zu entwickeln. Mercadona hat nun beschlossen, ebenfalls ein solches Zentrum auf Gran Canaria, in Cruce de Melenara, in Telde,  zu eröffnen. Dies ist dann das 1. Coinnovationszentrum auf den Kanaren.
Die Coinnovationzentren verfügen über einen Verkostungs- und Kochraum für Sitzungen mit den „Chiefs“, sowie Waschmaschinen für Reinigungsprodukte.

Mikroalgen vor der Küste Teneriffas entdeckt

Teneriffa

Teneriffa:
Am Samstagnachmittag, gegen 17 Uhr, hat man an der Küste von Barranco Seco und der Mascaschlucht Mikroalgen gesichtet. Bereits letzten August waren  ebenfalls in diesen Zonen Mikroalgen berichtet worden. Also wer in den Ostertagen schwimmen geht, sollte sich die Küste gut anschauen.

Campingplatz La Punta zu Ostern voll

La Laguna

Teneriffa – La Laguna:
Der Campingplatz in Punta del Hidalgo, der 24.000 Quadratmeter groß ist, wird zu Ostern voll ausgebucht sein. Insgesamt gibt es 78 Parzellen, davon sind 63 im unteren Bereich, wo Fahrzeuge und Zelte platziert werden können und wo es Strom gibt. Dann gibt es noch 15 im oberen Bereich, jedoch nur für Zelte und kein Stromzugang verfügbar. Es gibt 2 Zonen zum Parken. Wie jedes Jahr vor Beginn der Karwoche, führt die Stadt La Laguna verschiedene Wartungsarbeiten durch, um sicherzustellen, daß die Benutzer ihren Urlaub auf diesem Campingplatz am Meer in vollen Zügen genießen können.

Kanaren – Freie Zone für gentechnische Produkte

Agrarprodukt

Kanaren:
Das Agrifood-Qualitätsgesetz wurde kürzlich verabschiedet und sieht vor, daß die Regierung den Ausschluss dieser Produktionen regelt. D.h. die regionale Exekutive muß innerhalb von höchstens 18 Monaten ihre Befugnisse in dieser Angelegenheit regeln, um die Produktion von gentechnisch veränderten Organismen effektiv zu verbieten. Der Direktor des Kanarischen Instituts für landwirtschaftliche Lebensmittelqualität (ICCA), José Díaz-Flores, sagt, daß diese Maßnahme den Konsum solcher Lebensmittel nicht verbietet, sofern sie ordnungsgemäß angegeben und gekennzeichnet sind. Die ökologische/biologische Produktion ist eine der Qualitätsregelungen, zusammen mit der geschützten Ursprungsbezeichnung oder der geschützten geografischen Angabe, die gesetzlich festgelegt ist, um „Spitzenprodukte“ zu schützen und zu fördern.