Hütten zum Vermieten, Räder auf Abwegen und Müll in Naturschutzgebieten

Auch hier haben wir schon Querfeldeinfahrer gesehen

Teneriffa – Arafo:
„Was in unseren Naturräumen vor sich geht, ist schrecklich“, sagte Jaime Coello, Direktor der Telesforo Bravo Juan Coello Foundation. Auch Angebote, wie die „Ausübung von Sport außerhalb der festgelegten Grenzen“ bedeutet Schaden für Naturräume. So gibt es nur eine mangelnde Kontrolle von Radfahrergruppen, die die Waldwege verlassen und so im Arafo-Hoch (Gebiet des Chivisaya-Ortigosa) und dem Naturpark Corona Forestal große Spuren im Gelände hinterlassen. Es gibt Markierungen auf Felsen, die dann wiederum Wanderer und Radfahrer verwirren.  Er beklagt auch, das es wieder Mode geworden ist, Müll in Barrancos und Berggebieten abzulanden. Man hat sogar einige illegale Holzhütten zur Vermietung in diesen Naturräume entdeckt, was derzeit untersucht wird. Der Artikel 35 für die Nutzung und Bewirtschaftung der Naturparks verbietet Fahrzeuge und Fahrräder auf Forstwegen,  Pisten und Feldern. Nur autorisierte Personen dürfen dort fahren. Für das Nichteinhalten gibt es Sanktionen zwischen 600 und 150.000 Euro.
Tatsache ist, man muß entsprechend mit der Natur umgehen, wenn wir noch lange was davon haben wollen – und dazu sind nun mal Grenzen und Gesetze nötig!