Neneh Cherry und Miss Caffeina beim ARN Music Festival

Konzert

Teneriffa – Playa de las Americas:
Die 3. Ausgabe des Festivals ARN Culture & Business Pride, welche vom Tourismusverband der Stadt Arona organisiert wird, findet vom 18. – 23. Juni 2019 statt.
Ein besonderes Highlight sind die gratis Open-Air Konzerte, die am 21. und 22. Juni auf dem Parkplatz der Arenas Blancas in Playa de Las Américas stattfinden. Letztes Jahr kamen dazu über 12.000 Personen zusammen. Mit dabei sind Künstler wie Neneh Cherry (7 seconds, Manchild, Woman, uvm.) und Miss Caffeina, sowie Hercules & Love Affair, Monarchie, Nancys Rubias, Lawrence Casal, Putochinomaricón, David Rees und La Jalad.

Heute früh 2 Beben vor der Küste Aricos

Teneriffa

Teneriffa – Arico:
Heute Morgen wurden vom IGN 2 Beben vor der Küste Aricos registriert. Das Erste fand um 6.39 Uhr mit einer Stärke von 1,6 auf der Richterskala, in 24 km Tiefe statt. Das 2. Beben ereignete sich um 8.58 Uhr mit einer Stärke von 1,9 auf der Richterskala, in einer Tiefe von 23 km statt.

Gestohlener Jeep Renegade aus Italien in Playa Paraiso entdeckt

Playa Paraiso

Teneriffa – Playa Paraiso:
In der Avda. Adeje 300 hat die Polizei einen geparkten Jeep Renegade mit polnischen Kennzeichen entdeckt. Das kam ihnen verdächtig vor. Daher wurde das Auto in die städtische Deponie gebracht, um entsprechende Nachfor-schungen anzustellen. Nach Konsultation der nationalen und ausländischen Fahrzeugdatenbanken wurde klar, daß das Kennzeichen gefälscht war und ebenso alle dazu gehörigen Dokumente. Der Jeep war in Italien angemietet und nicht zurück gegeben worden. Alles war bereits für die spätere Zulassung in Spanien und den Verkauf (20.000 €) vorbereitet worden. 

Weltweiter Tag der Umwelt – erschreckende Ergebnisse

Klimawandel

Kanaren – Weltweit:
Gestern, wie immer am 5. Juni, findet weltweit der Tag der Umwelt statt. In diesem Rahmen wurden erschreckende Ergebnisse bekannt gegeben. Javier Fernández, Meteorologe der Aemet auf den Kanaren, erklärte während einer Präsentation, die von BBVA organisiert wurde, vor Unternehmern des Hotelsektors  die Ergebisse zusammen mit dem Hauptökonom von BBVA Research, Javier Alonso.
Die Kohlendioxidemissionen sind im letzten Jahr 2018 erneut um 2,7% gestiegen, dies ist ein historischer Rekord. Dies beschleunigt den Klimawandel und geht auch an den Kanaren nicht spurlos vorüber. Die Inseln des ewigen Frühling erleben Veränderungen beim Klima. Die Gefahr von Überschwemmungen, Trockenheit und hohen Temperaturen steigt. Die Daten von AEMET beweisen das. So z.B. die Daten von l Teneriffa: Dort stieg die Durchschnittstemperatur zwischen 1944 und 1970 alle 10 Jahre um 0,09 Grad Celsius. Danach betrug der Anstieg alle 10 Jahre 0,2 Grad Celsius. Die letzten 4 Jahre sind die Wärmsten seit Aufzeichnung gewesen. Es kommt zur Intensivierung meteorologischer Phänomene, wie z.B. längere Dürreperioden, häufigere und intensivere Hitzewellen und heftige Niederschläge, Stürme, Hagel, usw.. All dies sind zunehmende Risiken, die, falls sie versicherungstechnisch nicht gut abgedeckt sind, zu einem Finanzierungsproblem werden können, das auf die Banken übertragen wird. Bis hin zur Finanzkrise. Daher werden Versicherungspolicen teurer. Die Umweltkatastrophen nehmen weltweit zu und es entstehen Milliardenschäden.
Es besteht höchste Dringlichkeitsstufe: „Wenn wir heute den Kohlendioxidausstoß auf Null reduzieren, wird sich der Planet in den nächsten 20 – 25 Jahren weiterhin  erwärmen“, berichtete Javier Fernández.

 

Kanaren: billigste Reiseziel für Ferienwohnungen in Küstengebieten

Tourismus

Spanien – Kanaren:
Innerhalb Spaniens sind die Kanaren das billigste Reiseziel in der Tourismusvermietung. Laut Angaben der Suchmaschine für Touristenunterkünfte Holidu liegt der Durchschnittspreis für Ferienwohnungen hier auf den Kanaren mit 113 € pro Nacht unter der Hälfte des auf den Balearen (dort ist der höchste Durchschnittspreis in Spanien und liegt bei 276 €/pro Nacht) registrierten Preises. Nur Gemeinden außerhalb der Küste sind etwas billiger als die Kanaren. So z.B. Castilla y León (111 Euro), Castilla La Mancha (110 Euro), La Rioja (107 Euro) und Aragón (107 Euro).
Von den beiden kanarischen Provinzen ist Santa Cruz de Tenerife mit einem Durchschnittspreis von 95 € pro Nacht im August und 89 € im September die günstigste. Der Preis pro Nacht in der Provinz Las Palmas beträgt 125 € im August und 120 € im September. Am teuersten ist Lanzarote, dort liegt der Durchschnittspreis im August bei 150 € und im September bei 123 €. Dort gibt es auch den größten Preisunterschied zwischen den beiden Jahreszeiten. Am günstigsten ist El Hierro mit  66 € im August und 60 € im September. Nach Lanzarote kommt gleich Gran Canaria auf Platz 2 mit 111 € im August und 110 € im September. Dann folgen: Fuerteventura mit 102 €, Teneriffa mit 98 €, La Palma mit 77 € und La Gomera mit 70 €.

Bauarbeiten für Hotel in La Tejita haben begonnen

La Tejita

Teneriffa – La Tejita/El Medano:
Seit Montag sind in La Tejita Bagger an der Arbeit, um das Gelände für das „La Tejita Beach Club Resort“ in Sotavento vorzubereiten. Das Unternehmen Construcción, Promoción y Derivados, SA (Grupo Viqueira) hatte am 21. Dezember 2018 eine kommunale Lizenz dafür erhalten. Das Resort wird dann auf auf 2 Parzellen von 15.191,66 qm gebaut.  Auf 25.660,78 qm sollen dann 342 Wohneinheiten in 3 versetzten Etagen entstehen. Umweltschutzorganisationen haben lange gekämpft, um den Bau zu verhindern – jedoch umsonst!