100 Jahre Sand-/Blumentepich vorm Rathaus in La Orotava

Blumenteppich

Teneriffa – La Orotava:
Heute werden die Straßen im historischen Kern von La Orotava mit Sand- und Blumenteppichen, anläßlich der Corpus Christi Feierlichkeiten, geschmückt.  In diesem Jahr wird das 100. Jubiläum des 1. Teppichs auf dem Rathausplatz von La Orotava gefeiert. Aus diesem Grund gibt es eine Ausstellung, die einen Überblick über 100 Jahre der Teppichkunst im Rathaus  gibt, mit Bildern der 1. Blumenmedaillons, den bekanntesten Innovationen, alten Fotos, Skizzen und Bilder von den bedeutendsten Ereignissen.

Veröffentlicht unter Kultur

Kanaren verlieren diesen Sommer täglich 60 Flüge

Flüge

Kanaren:
Der Tourismussektor ist besorgt, da diesen Sommer die Kanaren täglich 60 Flüge verlieren. Die damit verbundenen Rückgänge in wichtigen Märkten, wie die Deutschen und Nordischen, hofft man durch die Zunahme von Amerikanern und Russen zu kompensieren. Länder wie Griechenland, Türkei, Tunesien, Ägypten, Kroatien und Bulgarien, die es geschafft haben ihre wirtschaftliche und politische Lage zu stabilisieren, bieten ein aggressive Preis-Lesitungsverhältnis an, weshalb viele Touristen sich diesen Sommer nicht für Spanien entscheiden werden.

Wassersituation auf La Palma besorgniserregend

La Palma

La Palma:
Im Winter konnte so gut wie kein Wasser angesammelt werden, denn der Regen war die letzten Monate knapp, in einigen Monaten gleich Null, und daher steht der Agrarsektor jetzt im Sommer vor einer Extremsituation. Die Insel begann den Sommer mit 2.220.336 Kubikmetern Wasser, gespeichert in 11 Stauseen. Das sind 64% seiner globalen Kapazität. Und aufgrund des Klimawandels stehen uns heiße Zeiten bevor.

66 homöopathische Produkte werden vom Markt geholt

Medizin

Spanien:
AEMPS, das ist die spanische Agentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (unter dem Ministerium für Gesundheit, Verbraucherschutz und Soziales) hat die Entfernung von 66 homöopathischen Produkten angeordnet, da diese nicht die Mindestanforderung für die Zulassung und Einhaltung der europäischen Richtlinien erfüllen. Bei 90 % der zurückgezogenen Produkte handelt es sich um  injizierbare Lösungen und der Rest sind Tabletten oder Ampullen. Insgesamt gibt es 1.942 homöopathische Produkte auf dem Markt.

2 Kanarische Strände unter den 10 Besten in Spanien

Fuerteventura

Spanien – Kanaren:
Es ist Urlaubszeit und da bevorzugen viele ein Urlaubsiel mit Stränden. Laut Nutzer der digitalen Zeitung El Español gibt es 2 kanarische Strände die zu den Top-Ten Stränden in Spanien zählen. Dies sind die Playa Blanca in  Fuerteventura und Los Cancajos in La Palma.
Die anderen der Top-Ten Strände in Spanien sind:
Cala Millor – Mallorca, Cala Cortina – Cartagena, Las Marinicas -Carboneras /Almería, Playa Rompidillo-Chorrillo – Rota/Cádiz, Playa El Bombo – Mijas/ Málaga, Beach Cove Galapagos – Melilla, Playa Berria – Santoña/ Kantabrien und Mil Palmeras – Pilar de la Horadada/Alicante.

20 Tote auf dem Weg nach Gran Canaria

Gran Canaria

Westsahara – Gran Canaria:
Letzten Donnerstag hatte sich eine Patera mit 39 Mann vom Süden der Westsahara (von der Küste Dakhla, das alte Villa Cisneros) aufgemacht, um nach Gran Canaria (Direktlinie 450 km) zu fahren. Einen Tag später meldete Familienangehörige das Verschwinden der Patera. Am Sonntag wurden mehrere Leichen an der Küste Dakhlas angeschwemmt, darunter auch die des bekannten saharauischen Rappers Said Lili Flitox, einer der Protagonisten des Dokumentarfilms „Das Leben wartet“. 13 Personen konnten gerettet werden und gaben an, daß der Kapitän die Patera wegen Problemen verlassen hatte. Er sprang mit einer Rettungsweste ins Meer und überlies die anderen ihrem Schicksal.

Computerabsturz des SCS legt Patientenakten offen

PC

Kanaren:
Ein Computerabsturz des SCS (Kanarischer Gesundheitsservice) hat gestern Morgen rund 20 Patientenakten im Web,  für andere einsehbar, offen gelegt. Das Problem bestand für 2,5 Stunden und stellt eine Sicherheitsverletzung dar. Dieses Problem entstand in der letzten Periode der technischen Erprobung eines neuen System.
Andererseits gab das Ministerium für Gesundheit der Kanaren gestern die Aktivierung ihrer Sommerkampagne im Web www.veranosaludable.org bekannt. Diese dient zur Förderung der Gesundheit und Verhütung von Krankheiten und enthält viele wertvolle Tipps.

Unglaublich wie manche sich verhaltendas! Der Nationalpark Teide ist Weltkulturerbe und unterliegt Regeln

Nationalpark Teide

Teneriffa – Nationalpark Teide:
Es ist echt traurig, wie manche mit unserer Umwelt umgehen. Das es in einem Nationalpark gewisse Regeln gibt, ist absolut klar. Doch in letzter Zeit häufen sich die Anzeigen, die die Fundacion Telesforo Bravo machen muß. Waren es zuletzt vandalische Akte, wie Felszeichnungen und Farbkleckse in der Natur, das Entfernen von endemischen Pflanzen oder die Anhäufung von Steinmännchen, so ist es dieses Mal ein Barbecue in der Nähe der Roques de Garcia/Los Azulejos. Man fand die Feuerstelle, mit entsprechenden Barbecuezubehör. Wahrscheinlich hatte jemand in der Nacht von Sonntag auf Montag (Noche de San Juan – da riecht es überall nach Feuer) dort gegrillt. Und das gerade Mal einige Tage nachdem genau dort in der Nähe ein Feuer ausgebrochen war. Auch einen Monat zuvor war es beim Risco de Fortaleza zu einem großen Feuer gekommen, dessen Ursachen noch untersucht werden. Feuermachen ist in einem Nationalpark verboten! Grillen nur an den dafür vorgesehenen Plätzen, den zonas recreativas. Wegen solchem verantwortungslosen Handeln werden immer striktere Regeln und Überwachungen eingeführt.

Bezahlbare Mietwohnung auf den Kanaren finden – eine echte Herausforderung!

Wirtschaft

Kanaren:
Hier die Ergebnisse der Nachfrage nach Wohnraum in Spanien 2019, zusammengefaßt in einem Bericht vom Immobilienportals Casaktua. Demnach finden 51% der Canarios die kurz- oder mittelfristig umziehen möchten, nichts, was sie sich wirtschaftlich leisten können oder was ihren Bedürfnissen entspricht (46%). Im Vergleich zu Restspanien gehören die Arbeitslöhne auf den Kanaren zu den Niedrigsten im Land. Mit Blick auf die Zukunft glauben 87% aller Befragten auf den Kanaren, daß die Kosten für Miete und Kauf weiter ansteigen. 23% der Canarios im Jahr 2019 beabsichtigen, ihre Immobilie bald zu wechseln: 11% suchen eine eigene Immobilie und 12% eine andere Mietimmobilie. Im Jahr 2018 waren es dagegen noch 44% die wechseln wollten (20% Kauf und 24% Miete). Auf den Kanaren beträgt die durchschnittliche Ersparnis beim Kauf eines Eigenheims 87.110 Euro, und das festgelegte Budget entspricht durchschnittlich 166.514 Euro. Für die Miete werden durchschnittlich 456 Euro veranschlagt.