Bombendrohung stammte von einem 11-Jährigen

Fuerteventura

Fuerteventura – Puerto del Rosario:
Wie wir gestern berichteten, mußte am Dienstagabend ein Flugzeug evakuiert werden, nachdem dort an Bord eine Notiz mit einer Bombendrohung aufgetaucht war. Dadurch wurde der Flug nach Santiago de Compostela um mehrere Stunden verschoben. Polizei und Sprengstoffhunde untersuchten das Flugzeug.
Mittlerweile hat man auch den Urheber dieser Notiz, einen 11-Jährigen, ausfindig gemacht, der sich einen Scherz erlauben wollte.
Mit so was scherzt man nicht, denn dadurch entstehen unnötig hohe Kosten, die bezahlt werden müssen. Solche Handlungen stehen unter Strafe!

Nationalzirkus von Kuba in Telde

Gran Canaria – Telde:
Circuba, der Nationalzirkus von Kuba, gastiert derzeit in Telde, C.Comercial La Mareta. Circuba  hat zuvor erfolgreich etliche Vorstellungen in Teneriffa gegeben
Er ist noch bis zum 7. Juli in Telde.
An vielen Tagen gibt es ermäßigte Ticketpreise.
Die Show präsentiert Magie, Tanz und Akrobatik zu live gespielter Latino-Musik. Tickets gibt es bei www.ticketsnet.es.

Tolle Show, absolut empfehlenswert!

 

Dreharbeiten auf La Palma abgeschlossen

Dreharbeiten

La Palma:
Die Dreharbeiten zu dem emotionalen Thriller „Las consecuencias“ mit Juana Acosta, Carme Elías und Héctor Alterio auf La Palma sind abge-schlossen. Es handelt sich um eine Familien-geschichte um eine junge Frau, die unter den Mysterien der Familie leidet. Ein Unfall, der komplett ihr Leben verändert. Man drehte in verschiedenen Orten der Insel.
Die Kanaren bieten der Filmindustrie viele Annehmlichkeiten und viele unterschiedliche Gegenden, weshalb sie auch schon für große Hollywood-Produktionen ausgewählt wurden. Jede Insel hat ihren Flair und ihre Besonderheiten. Im spanischen Fernsehen gab es erst kürzlich die Serie „El Hierro“ und am kommenden Montag kommt der Krimi „Mord auf La Gomera“ um 21.15 Uhr im ZDF. Auf Teneriffa wurden u.a. Kampf der Titanen, Fast & the Furios, Rambo, Bourne, Wonderwoman, uvm. gedreht.

 

Beben mit 2,9 vor El Hierro

El Hierro

El Hierro – El Pinar:
Gestern Abend, um 20.02 Uhr, wurde vom IGN ein Beben der Stärke 2,9 auf der Richterskala im Westen vor El Hierro im Meer registriert. Das Beben fand in einer Tiefe von 19 km statt. Es gingen keine Anrufe von Bürgern ein, so daß das Beben unbemerkt für die Bevölkerung ablief.

Kinder werden mit kleinen Sportwagen in den Operationssaal gebracht

Santa Cruz de la Palma

La Palma – Santa Cruz de la Palma:
Das Hospital General von La Palma weiß, daß ihre jungen Patienten oft nicht verstehen, was passieren wird und haben daher sich was überlegt, um den Kindern die Angst zu nehmen. Seit letzter Woche werden die jungen Patienten von der Pädiatrie mit einem elektrischen Sportwagen (wie man sie in den Einkaufszentren für die Kleinen zum Zeitvertrieb sieht) zum Operationssaal gebracht, was hilft, den Streß der Kinder zu verringern. Beatriz Páez, die Direktorin des Gesundheitsbereichs, dankte der Firma Domingo Alonso für den Transfer dieses Fahrzeugs, „um den Stress bei den Kids abzubauen“.

Gericht greift durch: La Manada muß 15 Jahre ins Gefängnis

Urteil

Spanien – Pamplona:
Das oberste Gericht hat entschieden, daß die 5 Täter, genannt La Manada, die bei Sanfermines 2016 eine junge Frau vergewaltigt hatten, statt 9 Jahre jetzt sogar 15 Jahre ins Gefängnis müssen. Das erste Urteil, es sei nur sexueller Missbrauch gewesen, wurde vom obersten Gericht in Vergewaltigung umgewandelt.
Der Fall hatte in ganz Spanien Aufsehen und Proteste erregt. Neben der Gefängnisstrafe verliert Manuel Antonio Guerrero auch seine Laufbahn als Militär und Guardia Civil. Alfonso Jesús Cabezuelo war bereits aus der Armee ausgeschlossen worden. Ein anderer Täter, Alfonso Jesús Cabezuelo, war bereits aus der Armee ausgeschlossen worden.