George Clooney in Santa Cruz

Dreharbeiten

Teneriffa – Santa Cruz:
Da staunten am Montag das Personal und die Gäste des Restaurants Antonio El Coto nicht schlecht, als auf einmal George Clooney mit
13 Mann auftauchte, um dort zu speisen. Der berühmte amerikanische Schauspieler, Produzent, Regisseur und Drehbuchautor George Clooney wird im September und Oktober hier auf der Insel den Film „Good morning, midnight“ drehen.

Es gibt wieder Sternschnuppenregen

Himmelsbeobachtungen

Kanaren:
Es ist wieder soweit, alljährlich Mitte August gibt es die Perseiden, den gut sichtbaren Sternschnuppenregen. Die Aktivität ist dieses Jahr vom 17. – 24. August zu beobachten. Das Maximum wird am 13. August um 6.58 Uhr  mit 100 Sternschnuppen pro Stunde erwartet. Dieses Phänomen findet jedes Jahr im August statt und ist auch bekannt unter dem Namen „Lagrimas de San Lorenzo“ (Laurentiustränen). Die Perseiden sind der bekannteste Meteorstrom, der aus Auflösungsprodukten des Kometen109P/Swift-Tuttle besteht. Der Namen Perseiden kommt daher, da der Ursprung der Meteorstromes im Sternbild Perseus liegt, welches in direkter Nähe zu Cassiopeia, dem Himmels-W liegt. Die Kanaren bieten hervorragende Bedingungen, um Himmelsphänome zu beobachten. Dazu fährt man am besten rauf in die Höhenlagen, wo keine anderen Lichtquellen das Spektakel behindern.

Hotelbau in La Tejita geht weiter

La Tejita

Teneriffa – La Tejita:
Der Bauträger Grupo Viqueira macht mit den Bauarbeiten zum 5-Sterne Hotel in La Tejita weiter. Dies wäre rechtmäßig, da sie alle Genehmigungen und Lizenzen hätten, und außerdem die Generaldirektion für Nachhaltigkeit der Küste und des Meeres die Breite der Schutzzone bereits von 100 auf 20 Meter korrigiert habe.

Mit Laster in Schlucht gestürzt

Ambulanzen

Teneriffa – San Miguel:

Heute in der Früh, um kurz vor 5 Uhr, ist ein Fahrer mit seinem Laster in eine Schlucht neben der TF-65, bei km 3, gestürzt und wurde dabei schwer verletzt. Die Feuerwehr barg der verletzten Fahrer und brachte ihn zu einer bereit stehenden Ambulanz, die ihn ins Krankenhaus brachte.

Orotava verwandelt sich in das Kuba des 19. Jhrdt.

La Orotava

Teneriffa – La Orotava:
Seit gestern wird in La Orotava die Serie „La Templanza“ gedreht. Daher verwandelt sich der historische Kern der Altstadt in das Kuba des 19. Jhrdt.. Die Straßen und Häuser bekommen ein karibisches Flair und das Rathaus wird als Theater fungieren. Als Schauspieler sind Leonor Watling und Rafael Novoa mit dabei.  Die Handlung basiert auf dem gleichnamigen Buch von María Dueñas. Insgesamt handelt es sich um zehn 50-minütige Episoden, die 2020 exklusiv bei Amazon Prime Video in mehr als 200 Ländern veröffentlicht werden.

2 Flüchtige im Caravan im Hafen von Las Palmas entdeckt

Hafen Las Palmas

Gran Canaria – Las Palmas:
Als am Montagvormittag ein Caravan, kommend aus Teneriffa, im Hafen von Las Palmas untersucht wurde, fand man darin 2 Flüchtige, die am Samstag aus dem Integrationszentrum in Hoya Fria/Teneriffa, geflüchtet waren. Alle 3 wurden der Grenzpolizei übergeben. Es muß geklärt werden, inwiefern der Fahrer involviert war.

Drohnen des DGT sehen wenn Autofahrer Handys benutzen und ohne Sicherheitsgurt fahren

Verkehr

Kanaren:
Seit einigen Tagen hat das DGT Drohnen auf den Kanaren im Einsatz, die auch sehen können, ob jemand angeschnallt ist und ob derjenige das Handy bei Fahren benutzt. Zwischen September und Oktober soll dann jede Provinz ihre eigenen Drohnen im Einsatz haben. Sie kommen speziell in Gebieten mit Sicherheitsrisiko zum Einsatz, wie z.B. die Autbobahnen Nord und Süd, TF-11, Los Loros – Arafo, La Chiquita – Guia de Isora (dort werden illegale Rennen gemelde), uvm.. Das DGT hat bekannt gegeben, das sobald Autofahrer die Drohnen bemerken, die Verkehrsdelikte abnehmen.

Inselringarbeiten wieder verschoben

Inselring

Teneriffa:
Die Schließung des Inselringes wird so sehr benötigt, um dem Verkehrschaos auf der Insel entgegen zu wirken. Doch heute wird in der spanischen Presse berichtet, daß der Beginn der Inselringarbeiten El Tanque – Santiago del Teide erst mal auf Ende November verschoben werden. Wenn die Arbeiten nicht vor Ende 2019 beginnen, läuft die Umweltverträglichkeitsprüfung dieses Projekts aus, was die Wiederholung dieses Prozesses erzwingen würde, was den Beginn der Ausführung um mehr als ein Jahr verzögern würde.