Bankkunden auf Teneriffa um 285.000 Euros erleichtert

verhaftet

Teneriffa:
Die Polizei hat eine 37-jährige Bankangestellte verhaftet, die Bankkunden auf Teneriffa um 285.000 Euro betrogen hat. Sie hatte deren Kreditkarten mißbraucht.
In einem Fall verwaltete sie die Kreditkarte eines 93-jäh-rigen Kunden und benutzte diese um mehr als ein Jahr lang Geld (über 65.000 Euro) an Geldautomaten abzuheben und zu shoppen. Die polizeilichen Ermittlungen ermöglichten es in Zusammenarbeit mit der entsprechenden Bank, 2 weitere mögliche Opfer zu identifizieren. Die Betrugssumme beläuft sich auf 285.000 Euro.