7 wahrscheinliche Fälle von Listeriose

Listeriose

Kanaren:
Wie gestern von der Gesundheitsbehörde bekannt gegeben wurde, werden derzeit 7 Personen einer kanarischen Familie untersucht, die während ihres Aufenthaltes in Andalusien, wohl das mit Bakterien verseuchte Fleisch (der Marke La Mechá) gegessen hatten und sich so wahrscheinlich Listeriose zugezogen haben.   Der Leiter der Abteilung für öffentliche Gesundheit betonte gestern noch einmal, das es hier kein Grund zur Besorgnis gäbe, da die Warnung frühzeitig verbreitet wurde und die 1,4 Kg Fleisch die hier geliefert wurden, aus dem Verkehr gezogen wurde. Seit der Warnung am 15. August wurden 196 Listeriosefälle in Spanien, die Mehrheit davon in Sevilla, registriert. Es gab bisher 2 Todesopfer.

Die Kanaren sind die billigste autonome Küstengemeinde im August

Costa Adeje

Spanien – Kanaren:
Im August sind die Kanaren innerhalb Spaniens die billigste autonome Küstengemeinde. Die Balearen dagegen die Teuerste. Im gesamten Archipel bietet die Costa Adeje (im Süden Teneriffas) die meisten Angebote an Ferienhäusern. Dies ergab eine Studie von Holidu. Demnach zahlt man in der Provinz Santa Cruz de Tenerife im Durchschnitt 95 Euro für die Nacht im August und 6 Euro weniger im Monat September. In Las Palmas zahlt man dagegen 125 Euro im August und  120 Euro im September.

Verschärfte Polizeikontrollen in Santa Cruz

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Die Polizei hat am vergangenen Wochenende ihre Kontrollen im zentralen Bereich von Santa Cruz verstärkt. Ihr Ziel besteht darin, den Konsum von Betäubungsmitteln und die Begehung von Straftaten im Zusammenhang mit diesen zu verhindern. Man hatte sich auf das Gebiet rund um den Mercado Nuestra Señora de África konzentriert, weil dort Anwohner sich in letzter Zeit über die zunehmende Unsicherheit beklagt hatten. Man hatte ein Messer beschlagnahmt und 28 Handlungen wegen Konsum/Besitzes von Drogen durchgeführt.

Spanier am Chaos auf dem Münchner Flughafen schuld

Fliegen

Deutschland/München – Spanien:
Gestern mußten am Münchner Flughafen 130 Flüge gecancelt werden, nachdem ein junger Spanier (20-25 Jahre alt) der nach einem Thailand-Urlaub aus Bangkok in München ankam und weiter nach Madrid fliegen wollte. Er war desorientiert und gelangte vor einen gesperrten Zutrittsbereich, wo er den Knopf drückte, damit die Türen aufgingen. Dies löste den Sicherheitsalarm aus, denn das Öffnen der Türen bedeutete, daß ein Passagier, der nicht aus dem Schengen-Raum kam, die Kontrollen übersprungen und die Sicherheitszone betreten hatte. Beide Terminals mußten geräumt werden und der Spanier konnte verhaftet werden. Er muß nun die strafrechtlichen Konsequenzen tragen.

Suche nach flüchtigen Autofahrer geht weiter

Candelaria

Teneriffa – Candelaria:
Am 14. August, um 23.10 Uhr, hat ein Autofahrer in einem dunkelfarbenen Mercedes 3 Pilger auf der TF-28, im Kreisverkehr des Industriegebietes La Campana, überfahren und ist geflüchtet. Dabei muß die Frontoptik links und ebenfalls der Rückspiegel beschädigt worden sein. Die Behörden bitten die Bevölkerung um Hinweise. Jeder noch so kleine Hinweis bitte an die örtliche Polizei, Telefon: 922 606 347, weitergeben.

4- und 5-Sterne Hotels für El Mojon

Bauarbeiten

Teneriffa – El Mojon/Chayofa:
Inversiones Marylanza S.L. und Spring Hotels werden
in El Mojon ein 4-Sterne Hotel (mit 800 Betten) und 5-Sterne-Hotel (Tenerife Blue Village mit 650 Betten) bauen. Insgesamt entstehen so 1.450 Betten und man wird dafür mehr als 100 Millionen Euro investieren. In
El Mojon steht das neue Südkrankenhaus, außerdem
gilt Mojón, als Erweiterung von Los Cristianos, wo 2
große Parks für die öffentliche Nutzung schon fast fertiggestellt wurden. Diese sind wichtige kulturelle und öffentliche Veranstaltungsinfrastrukturen, wo es auch einen Sportkomplex geben wird.  Diese Bereiche des öffentlichen Dienstes sollen eine erhebliche wirtschaftliche Erholung bewirken. Natürlich soll auch die Konnektivität
zu diesem Gebiet noch verbessert werden.