Baufirma macht einfach weiter in La Tejita

La Tejita

Teneriffa – El Medano: Am letzten Wochenende kam es zu Demonstrationen gegen den Bau des Luxushotels La Tejita Beach Club Resort, bei Sotavento. Die Küstenbehörde hat daraufhin am letzten Freitag ein Baustopp verhängt, welches die Baufirma (Construcción, Promoción y Derivados, SA /Grupo Viqueira) aber einfach ignorierte und weiter machte. Es gilt eine Frist von 5 Tagen um die Arbeiten einzustellen, und diese  läuft heute ab.

Kleines Theater für 50 Personen in Santa Cruz

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Alessandro Nerilli und Crisol Carabal haben eine alte Garage in ein kleines Theater (L’Incanto-Kulturraum), mit einer Kapazität für 50 Personen, umgewandelt. Sie finden es in der Nähe von La Salle, in der Calle Valencia. Es wurde am Valentinstag, dem 14. Februar eröffnet. Das Programm findet immer Freitags, Samstags und Sonntags statt.

Armas hat den neuen Katamaran „Volcan de Tagoro“

Armas

Spanien – Kanaren:
Armas hat nun eine der weltweit modernsten Schnellfähre ihrer Klasse, den Katamaran „Volcan de Tagoro“, in Betrieb genommen. Der Bau kostete 74 Millionen Euro. Dieser Katamaran ist in Bezug auf Hochgeschwindig-keitsboote führend in Europa. Der Name ist eine Widmung an der Unterwasservulkan, der zwischen Oktober 2011 und Februar 2012 südlich vor El Hierro, im Mar las Calmas, vor Restinga, ausgebrochen war. Die Katamaran „Volcan de Tagoro“ ist 111 m lang und kann 1.184 Passagiere (davon 155 in der Business Class) und 16 Crewmitglieder. Ist gibt eine Garage auf zwei Decks für insgesamt 215 Autos und 595 laufende Meter für Frachtladungen. Der Katamaran bietet höhere Geschwindigkeit, einen geringeren Kraftstoffverbrauch und eine bessere Stabilität. Die Armas – Trasmediterránea Gruppe hat einen Plan initiiert, um die 1. plastikfreie Reederei zu werden, die eine Reihe von Maßnahmen durchführt, damit praktisch alles aus Einweg-Kunststoff in all seinen Fähren, Hafenanlagen und Büros beseitigt wird.

Tierliebe: Es geht glücklicherweise auch anders!

Katze

Gran Canaria – Arucas:
Während man eigentlich täglich von Tiermißhandlungen liest, ist es auch mal schön zu lesen, das beherzte Helfer lange Rettungsaktionen durchführen, um Tierleben zu retten. Der Hilferuf einer Bewohnerin in sozialen Netzwerken, sorgte dafür das fast 20 Mann, Feuerwehr, Polizei und Personal von Canaragua, eine stundenlange Rettungsaktion durchführten, um eine kleine Katze aus einem Rohr zu retten, in welches sie auf einer Finca gefallen war. Sie wurde unversehrt gerettet. Danke an all die Helfer mit Herz!

29. Juni: Dia de Orgullo

Regenbogen

Spanien – Kanaren:
30 Städte, darunter auch die beiden kanarischen Hauptstädte Las Palmas und Santa Cruz, werden die Gedenkfeier
„Pride Day LGBTIQ +“ (bedeutet: lesbianas, gays, trans, bisexuales, intersexuales , Queer, y el ‚+‘ es para cualquier otra sexualidad) zelebrieren.
Auf den Kanaren geschieht dies am
29. Juni 2019. Dann wird man auch der Unruhen gedenken, die vor 50 Jahren (am 28. Juni 1969) in der Stonewall Inn Bar in New York stattfanden und somit den Ursprung für die LGBTIQ + Mobilisierungen bildeten. Als Symbol gelten die Regenbogenfarben.

5 gerettete Primaten verbringen ihren Lebensabend in Santa Cruz

Primat

Teneriffa – Santa Cruz:
Es handelt sich dabei um ältere Makaken, einige davon mit aggressiven Verhaltens-weisen, die von der niederländischen Stiftung AAP gerettet wurden und letzten Samstag der Fundación Neotrópico (in Barranco Grande) übergeben wurden, damit sie hier ihren Lebensabend verbringen. Laut Jaime de Urioste können diese Primaten nicht mehr in ihre natürliche Umgebung zurückgebracht werden. AAP rettet weltweit z.B. Tiere aus Zoos die geschlossen werden müssen, weil sie nicht die Tierschutzbestimmungen erfüllen. In den wenigen Tagen, die sie schon hier auf der Insel sind, genießen die Primaten ihre neue Residenz und haben auch schon ihr aggressives Verhalten reduziert.Es ist immer wieder schön zu beobachten, wie Tieren aufblühen, wenn sie das entsprechende Umfeld haben.

Frau fast in Las Vistas ertrunken

Las Vistas

Teneriffa – Los Cristianos:
Gestern Mittag, gegen 14 Uhr, haben Lebensretter an der Playa las Vistas eine Frau aus dem Wasser geborgen, die fast ertrunken wäre. Sie hatte Wasser geschluckt  und so führte man sofort Wiederbelebungsmaßnahmen durch. Nachdem sie stabilisiert war, wurde sie ins Krankenhaus gebracht.