30.000 m2 großer öffentlicher Park in La Laguna eröffnet

La Laguna

Teneriffa – La Laguna:
La Laguna hat nun für die Öffentlichkeit einen 30.000 m2 großen Park eröffnet, in dem es Spielplätze, Skateboardpisten, Leichtathletikbahnen, Sportmodule und einen Tierbereich gibt. Es handelts sich dabei um den Wissenschafts- und Technologiepark von INtech Teneriffa, der aus den Spezialgebäuden Nanotec und IACtec besteht, die die Insel zu einem Referenzzentrum für Innovation und Unternehmertum machen. Dieser Park umfaßt den Stadtpark und 2 Gebäude, die als Hauptsitz für die Durchführung von Forschungsprojekten, technologischen Entwicklungen und Innovationen dienen werden.

29 Kanarios im Konzentrationslager Mauthausen-Gusen getötet

Tod

Spanien/Kanaren – Deutschland:
Laut einer Studie von José Melquiades, Professor für Geographie, Geschichte und Griechisch am IES Luis Cobiella Cuevas, in Santa Cruz de La Palma, wurden im Konzentrationslager Mauthausen-Gusen insgesamt 29 Kanarios getötet. Von den etwa 6.000 in Mauthausen getöteten Spaniern stammten nach den bisher bekannten Angaben 29 von den Kanaren: 9 aus Gran Canaria, 8 aus La Palma, 8 aus Teneriffa, 2 aus Lanzarote, 1 aus La Gomera und 1 von einer Insel die nicht benannt wird. Die meisten wurden in dem von Nazi-Deutschland besetzten Frankreich gefangen genommen,wo sie Zuflucht gesucht hatten. Andere der Getöteten kamen aus dem Konzentrationslager Fayfes in Santa Cruz de Tenerife, das anlässlich des Staatsstreichs der Franco-Diktatur geschaffen wurde, um die Oppositionellen unterzubringen. Franco erkannte sie nicht als spanische Staatsbürger an und auch die französische Regierung von Philippe Pétain wollte nichts von ihnen wissen und beschloß, sie als staatenlose Menschen und Sklavenarbeiter in die deutschen Konzentrationslager zu schicken.

Supererde entdeckt

IAC

Kanaren:
Ein Forscherteam der Universität von Oviedo und des Instituts für Astrophysik der Kanarischen Inseln (IAC) hat eine Supererde (dies ist ein großer extrasolarer terrestrischer Planet) entdeckt und charakterisiert, der sich in der inneren Grenze der Bewohnbarkeits-zone eines roten Zwergensterns des Typs M0 (K2-286) befindet.Dafür haben sie Daten aus der 15. Kampagne des Kepler-Weltraum-teleskops in seiner erweiterten Mission (K2) verwendet. Der Kepler-Satellit wurde entwickelt, um Exoplaneten (das sind planetare Himmelskörper außerhalb des vorherrschenden gravitativen Einflusses der Sonne, aber innerhalb des gravitativen Einflusses eines anderen Sterns oder Braunen Zwergs) mithilfe der Transitmethode zu entdecken. Dabei wird die von einem Stern kommende Helligkeit gemessen und beobachtet, um zu sehen ob die Helligkeit wie bei einer Sonnenfinsternis periodisch abnimmt. Wenn diese Helligkeitsänderung auftritt, passiert regelmäßig ein Planet vor dem Stern. Desweiteren wurden die Instrumente von Osiris und Harps-N mit einbezogen, die im Gran Canarias Telescopio (GTC) und im Galileo Nazionale Telescope (TNG) am Roque de los Muchachos-Observatorium auf La Palma installiert wurden.

Einweihung des Cherenkov-Teleskops am 10. Oktober

Roque de los Muchachos

La Palmas – Roque de los Muchachos:
Das Observatorium am Roque de Los Muchachos auf La Palma wird am 10. Oktober den Prototyp des Cherenkov-Teleskop-Netzwerks einweihen, an dem der Minister für Wissenschaft und Technologie, Pedro Duque, teilnehmen wird. Dieses Telekop dient der Beobachtung von hochenergetischen Gammastrahlen.

Ziele einer nachhaltigen Entwicklung der UN für 2030 sollen hier umgesetzt werden

Teneriffa

Teneriffa:
Teneriffa will die 1. Insel sein, die die nachhaltige Entwicklung (=Objetivos de Desarrollo Sostenible – ODS) der UN für das Jahr 2030 umsetzt. Für die Umsetzung sind schon entsprechende Studien am Laufen. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung wurden 2015 verabschiedet und umfassen eine breite Palette von Themen, die von der Beseitigung der Armut über die Verteidigung der Umwelt und die Bekämpfung des Klimawandels, bis hin zur verantwortungsvollen Produktion und Verbrauch reichen. Hinzu kommt noch die  Entwicklung von nachhaltigeren Städten, uvm..

60 Fische in El Medano gestrandet

Forschung

Teneriffa – El Medano:
Letzte Woche sind 60 Fische, 30 der Sorte Stephanolepis hispidus – Feilenfische und 30 der Sorte Sphoeroides marmoratus – das sind Kugelfischverwandte, in el Medano gestrandet. Dies kennt man nicht bei dieser Sorte Fisch, das ist eigentlich bekannt von den Trompetenfischen. Einige der Exemplare wurden in die Universität von las Palmas geschickt, wo derzeit die Untersuchungen dazu stattfinden. Es sei jedoch nicht alarmierend, denn man geht davon aus, daß Bakterien die Ursache dafür sein könnten, so wie sie es auch vor einigen Jahren bei den Seeigeln waren. Bis man genaue Ergebnisse hat, wird es einige Wochen dauern.

Nicht vergessen: GTC kann noch 2 x gratis besichtigt werden!

Roque de los Muchachos

La Palma – Roque de los Muchachos:Derzeit kann man jeden Sonntag im Mai das GTC (Gran Telescopio Canarias) auf La Palma gratis besichtigen, also noch am 20. und 27. Mai 2018. Die Besuche des größten optischen Infrarotteleskops der Welt werden vom regionalen Finanzministerium finanziert. Wer also am Wochenende Inselhopping macht und sich für Himmelsbeobachtungen begeistert, hat dort ein tolles Ausflugsziel.

Sonnenphotometer am Teide soll Satellitenbeobachtung der Erde verbessern

Der Teide

Teneriffa – Nationalpark Teide:
Dies soll durch die Installation eines neuen Instrumentes, ein Sonnenphotometer, das am Pico de Teide installiert wird, möglich sein. Das Instrument wird 2 Jahre lang die Variationen des Mondlichts messen, um so die Kalibrierung von Erdbeobachtungssatelliten zu verbessern. Im Gegensatz zur Erdoberfläche, die sich in ständiger Entwicklung befindet, hat sich das Gesicht des Mondes in Millionen von Jahren bis auf einige Meteoriteneinschläge nicht verändert. Deshalb ist das Licht, daß die Mondoberfläche reflektiert, eine perfekte Kalibrierungsquelle für Erdbeobachtungsinstrumente.

Das GTC kann jeden Sonntag im Mai gratis besichtigt werden

Roque de los Muchachos

La Palma – Roque de los Muchachos:

Für alle Fans von Himmelsbeobachtungen ist der Monat Mai was besonderes, denn derzeit kann man jeden Sonntag im Mai das GTC (Gran Telescopio Canarias) gratis besichtigen. Die Besuche des größten optischen Infrarotteleskops der Welt werden vom regionalen Finanzministerium finanziert.