Hunde können Krebs erkennen

Hund

Weltweit – Kanaren:
Hier auf den Kanaren kommt es immer wieder zu katastrophalen Tiermißhandlungen. Es ist echt traurig wie mit dem besten Freund des Menschen, dem Hund, umgegangen wird. Da besteht großer Handlungsbedarf und Sensibilisierung, vor allem wenn man bedenkt, das Hunde echte medizinische Helfer sein können, abgesehen davon das sie als Lebensretter, Therapie- und Begleithund für Kranke, uvm. eingesetzt werden.
Eine neue Studie hat gezeigt, daß Hunde, deren Geruchssinn 10.000 Mal genauer als der des Menschen ist, mit diesen Blutproben von Krebspatienten mit einer Genauigkeit von fast 97 % erkennen können. Die Studienautorin Heather Junqueira, eine leitende Forscherin bei BioScentDx, sagt, daß diese Ergebnisse zu neuen Ansätzen für die Krebserkennung führen könnten, die billig und genau sind, ohne invasiv zu sein. Denn die Früherkennung ist die beste Hoffnung auf ein Überleben.

Achtung: Gefährliche Risiken beim Medikament Denosumab

Medizin

Kanaren:

Rund 7.000 Canarios werden derzeit mit der Injektion Denosumab (Wirkstoff Prolia) behandelt. Es hat sich bei der Behandlung von Osteoporose als sehr wirksam erwiesen, und wird alle 6 Monate injeziert, es hat jedoch gefährliche Nebenwirkungen wie z.B. Abhängigkeits- und Entzugserscheinungen, sowie Krebs. Dies belegt eine Studie vom Institut Català de Farmacología. Die Patienten sollten sich unbedingt mit ihren Ärzten bezüglich der Therapie beraten.

35-Stunden Woche für Gesundheitsfachkräfte des Kanarischen Gesundheitsdienstes

Medizin

Kanaren: Gestern haben die Gewerkschaften CSIF, CCOO und UGT mit dem Präsidenten der autonomen Regierung, Fernando Clavijo, die neue Vereinbarung über eine 35-Stunden Woche für Gesundheitsfachkräfte des Kanarischen Gesundheitsdienstes (Servicio Canario de Salud SCS) unterzeichnet. Die neue Regelung gilt ab dem 1.5.2019 und wird somit die Horas Paulina (so benannt, zu Ehren des ehemaligen Präsidenten Paulino Rivero, der im Jahr 2012 die 37,5 Stunden Woche eingeführt hatte) ablösen. Fast 7 Jahre dauerte der Kampf, um wieder zur 35-Stunden Woche zurückzukehren. Das heißt, es müssen 750 Gesundheitsfachkräfte eingestellt werden.

Krankenhaus auf La Palma wird erweitert

La Palma

La Palma – Santa Cruz:
Mit einem Budget von geschätzten 25 Millionen Euro soll das Krankenhaus erweitert und reformiert werden.
Es sollen 24.000 qm hinzugefügt werden, so das es letztendlich 60.000 qm groß sein wird.
Es werden 2 neue Gebäude für die Bereiche Externe Konsultationen und Spezialuntersuchungen, Tagesklinik, ambulante Chirurgie, Labor und Pharmazie errichtet. Das bereits vorhandene Gebäude wird innerhalb verschiedene Bereiche erweitern und reformieren.

Rückruf von Blutdruckmedikamenten

Medizin

Europa – Spanien:

In 22 europäischen Ländern werden Blutdruckmedikamente, die den Wirkstoff Valsartan enthalten zurückgerufen, weil sie man in ihnen die karzinogene Substanz N-Nitrosodimethylamin (NDMA – diese kann Tumore in Leber, Nieren und den Atemwegen verursachen) gefunden hat. Der Grund für die Verunreinigung der Medikamente ist noch nicht bekannt. Insgesamt werden 2.300 Chargen der Medikamente zurückgerufen, die vom chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceuticals geliefert wurden.

MRT im Südkrankenhaus in Betrieb

Medizin

Teneriffa – Arona:

In weniger als 15 Tagen wurden bereits
50 MRT’s (Magnet Resonanzen) im Südkrankenhaus el Mojon durchgeführt.
Der Betrieb des MRT’s wurde Mitte März aufgenommen. Mit dieser Technologie wird die Leistung von Bilddiagnosetests im Südkrankenhaus, das bereits über einen radiologischen Dienst, computergesteuerte Axialtomographie und Computertomografie verfügt, gesteigert.

Da-Vinci-Roboter in der HUC

HUC

Teneriffa – Santa Cruz:
Im Universitätskrankenhaus (HUC) hat man bereits erste chirurgische Eingriffe auf den Kanaren mit dem Da-Vinci-Roboter durchgeführt, einem chirurgischen System der Roboterchirurgie mit modernster Technologie. Es handelt sich dabei um 2 Prostatakrebseingriffe (radikale Prostatektomie), die vom Urologiedienst durchgeführt wurden.
Der SCS hat im Rahmen finanziell nachhaltiger Investitionen den Operationsroboter für 2,17 Millionen Euro erworben.
Der Da Vinci-Roboter besteht aus 3 Elementen: Operationskonsole, Steuereinheit und Vision Tower. Er ermöglicht kleinere Einschnitte und Narben, wodurch der Patient weniger Schmerzen und mehr Komfort hat. Man benötigt weniger Anästhesie und die Blutverluste sind geringer. Die Erholung und die postoperative Zeit verkürzen sich, was eine flexiblere Verwaltung der Krankenhausbetten ermöglicht. Es ist ein Roboter-Assistent mit 4 Armen, der die von Chirurgen ausgeführten Bewegungen über eine Konsole überträgt, in der es auch eine 3D-Ansicht des Patienteninneren gibt. Der Chirurg steuert den Roboterarm, der eine 360º-Drehfähigkeit bietet, die für die menschliche Hand unerreichbar ist. Dieser Roboter soll nun vielfach zum Einsatz kommen.

Frau verhaftet, gab sich als pensionierte Ärztin aus

Las Palmas

Gran Canaria – Las Palmas:
Die Polizei hat in Las Palmas eine 69-jährige Frau verhaftet, die sich als pensionierte Ärztin ausgegeben hat. Sie hat mindestens 8 Frauen Silikon injiziert, gab ihnen gegenüber aber an, daß sie Schönheitsbehandlungen auf der Basis von Hyaluronsäure durchgeführt habe. Dies hat sie sich dann mit 150 Euro vergüten lassen.
Die angeblichen Schönheitsbehandlungen führte sie in einem Friseursalon im Barrio Escaleritas oder in ihrer eigenen Wohnung durch, wo sie dann auch verhaftet wurde. Aufgrund der Nebenwirkungen mußten die behandelten Frauen in spezialisierten Zentren operiert werden, um ihnen das injizierte Material wieder zu entnehmen.

Versorgungsprobleme mit Adiro 100 mg und 300mg

Medizin

Kanaren: Seit mehr als 6 Monaten ist das Medikament nicht regelmäßig auf den Inseln eingetroffen, so daß Versorgungprobleme mit Adiro 100 mg (Bayer) bestehen. Man kann hier die Nachfrage nicht decken. Adiro ist eines der meistverkauften Medikamente in Apotheken, insbesondere an Senioren. In Spanien werden schätzungsweise mehr als 18,5 Millionen Einheiten pro Jahr verkauft. Das Medikament ist für Patienten, die einen 1. koronaren oder zerebrovaskulären Myokardinfarkt erlitten haben, da es ein antithrombotisches Mittel enthält. Auch Adiro 300 mg sind derzeit ebenfalls nicht hier erhältlich. Nach dem Gesundheitsministerium sind dies die folgenden Alternativen:
Ácido Acetilsalicílico Stada 100mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Tarbis 100 mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
A.A.S. 100 mg 30 Comprimidos
Ácido Acetilsalicílico Accord 10 mg gastrorresistentes 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Alter 100 mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Apotex 100 mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Aristo 100 mg gastrorresistentes 100 und 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Aurovitas Spain 100 mg gastrorresistentes 30 comp.
Ácido Acetilsalicílico Cinfa 100 mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Kern Pharma 100 mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Krka 100 mg gastrorresistentes 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Mylan 100 mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Pensa 100 mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Ratio 100 mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
Ácido Acetilsalicílico Teva 100 mg gastrorresistentes EFG 30 compr.
Bartal 100 mg gastrorresistentes 30 compr.

 

5 Operationssäle im Krankenhaus La Palma geschlossen

La Palma

La Palma – Santa Cruz de la Palma:
Am Dienstag hat man entschieden 5 Operationssäle im Krankenhaus zu schließen, nachdem dort wahrscheinlich über die Klimaanlage mehrere Fliegen eingedrungen sind und man nicht weiß, ob die Luft in den Operationssälen sauber ist. Operationen wurden daher gecancelt. Soeben kam die Meldung rein, daß die Operationssäle nach 2-tägiger Schließung wieder geöffnet wurden.