28. Rallye Villa de Granadilla

Spanien

Teneriffa – Atogo:
Am 21. und 22. Juni findet die 28. Rallye Villa de Granadilla statt. Bisher haben sich mehr als 60 Teilnehmer für den Copa Nissan Micra, den Copa 1.6 und Regularidad Sport angemeldet. Diese Ausgabe wird für die Provinz- und Inselmeisterschaften der Rallyes von Teneriffa und für die Spezialität Regularidad Sport Provincial e Interinsular gewertet.

46. Ausgabe der Rallye Senderos de La Palma

La Palma

La Palma – Los Llanos de Aridane:
Am 12. und 13. Juli findet in der Gemeinde Los Llanos de Aridane die 46. Rallye Senderos de La Palma statt. Der Pilot Enrique Cruz hat die letzten 4 Ausgaben dieser Rallye gewonnen. Anmeldungen sind noch bis zum 5. Juli möglich. Es gibt insgesamt 10 Abschnitte und 208 Kilometer zu bewältigen.

Kanaren führend in Spanien in Sachen Sporttourismus

Golfplatz

Kanaren:
Eine der beliebtesten Sportarten auf den Kanaren ist Golf. Der Sporttourismus in Spanien ist in den letzten 7 Jahren um mehr als 41,5% gewachsen, wobei die Kanaren, Katalonien, Andalusien und die Valencianische Gemeinschaft, laut der Universitätsstudie von Oberta de Catalunya (UOC), die Gebiete mit dem größten Potenzial für Sportzentren sind. Dadurch werden auch qualitativ hochwertige Arbeitstellen geschaffen. Allein im Jahr 2017 kamen mehr als 10 Millionen nationale und internationale Sporttouristen nach Spanien und dadurch wurden rund 14.000 Millionen Euro erwirtschaftet. Sporttouristen suchen Reiseziele mit guten Einrichtungen, ergänzenden Aktivitäten und gutem Wetter. Somit profitieren nicht nur Hotel- und Gaststättengewerbe, sondern auch Branchen wie Sportmedizin, Sportzentren – und schulungen, oder Diätetik.
Laut dem Bericht von Golf Business Partners trägt die Ausübung des Golfsports 564 Millionen Euro zur spanischen Wirtschaft bei und schafft 11.000 direkte Arbeitsplätze, hauptsächlich auf den Kanaren, den Balearen, Katalonien und der Costa del Sol.Denn Spanien liegt weltweit auf Platz 2. , wo ausländische Touristen dem Golfsport nachgehen.
Auf den Kanaren üben auch viele Radsportler, Fußballer, Marathonläufer, uvm.

Paraglider in Strommast hängen geblieben

Paraglider

Teneriffa – Adeje:
Immer wieder kommt es zu Unfällen von Paraglidern. Sehr beliebt für diesen Sport ist das Gebiet über Adeje. Am Samstagnachmittag ist ein Paraglider in der Calle Charfa, bei der Autobahn TF-1, auf der Höhe des Supermarktes Tu Trebol, in einem Strommast hängen geblieben. Er wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

CD Tenerife verschenkt Tickets an Spender

Fußball

Teneriffa – Santa Cruz: Soziales Engagement.
Aus diesem Grund erhalten ab heute, Donnerstag den 11.4.2019, alle CD Tenerife Fans, die Blut an den verschiedenen Entnahmestellen (Festpunkte und mobile Einheiten) spenden oder Organspender werden, ein Ticket für das nächste Fußballspiel im Heliodoro Rodríguez López  Stadion, am 21.4. um 19 Uhr, gegen UD Almería.

Tödlicher Paragliderunfall

Paraglider

La Palma – Puerto Naos:

Am Dienstagabend ging ein Notruf ein, daß ein Paraglider beim Risco Blanco, in einem schwer zugämglichen Gebiet, abgestürzt sei. Er wurde per Hubschrauber geborgen und man führte sofort Wiederbelebungsmaßnahmen durch, da er einen Herzstillstand erlitten hatte. Er wurde zu einer bereitstehenden Ambulanz gebracht, wo die weiderbeelbeungsmaßnahmen fortgeführt wurden. Doch letztendlich mußte man den Tod bescheinigen.

Am Sonntag olympischer Triathlon in El Medano

El Medano

Teneriffa – El Medano:
274 Personen (244 Männer und 30 Frauen) nehmen am Sonntag bei der 24. Auflage des olympischen Triathlons in El Medano teil.
Treffen ist am Strand von Leocadio Machado, um 1.500 m zu schwimmen. Um 8.15 Uhr starten alle  männlichen Kategorien und um 8:20 Uhr weiblichen Kategorien. Beendet wird das Ganze mit einem 10 km Lauf durch die Straßen, mit Ziel an der Plaza de El Médano. Es nehmen zahlreiche ausländische Triathleten aus Italien, Großbritannien, Irland, Österreich, Deutschland, Rumänien und Ungarn teil.

Tödlicher Paragliderunfall

Paraglider

Teneriffa – Fasnia: Gegen 12.30 Uhr ging gestern ein Notruf einer Paraglidergruppe ein, daß ein Teilnehmer sich von der Gruppe getrennt habe und sich in die Zone La Caleta (Fasnia) aufgemacht habe. Man könne ihn aber nicht finden. Sofort wurden Rettungsmannschaften aktiviert und letztendlich hat ein Hubschrauber den 30-Jährigen mit Herzstillstand in einem Barranco lokalisiert. Man führte Wiederbelebungsmaßnahmen durch und brachte ihm zum Nordflughafen, wo eine Ambulanz bereits auf ihn wartete. Doch man konnte leider nur noch den Tod bestätigen.

„Vuelta al Teide“

Radsportevent

Teneriffa:
Am 30. März findet bereits zum 3. Mal die „Vuelta al Teide“ statt. Zu diesem Radsportevent (es gehört zu den Besten der Welt) haben sich bereits Teilnehmer aus 13 verschiedenen nationen angemeldet. Die „Vuelta al Teide“ startet um 7 Uhr in Los Realejos. Die Radfahrer haben eine Distanz von 160 km, eine positive Höhe von 4.000 m in weniger als 11,5 Stunden zu absolvieren. Die Tour führt zunächst durch den Norden von Teneriffa (immer auf Nebenstraßen mit weniger Verkehr), durchquert Masca und den Nationalpark Teide und steigt durch das Orotavatal ab und endet dann wieder am Startpunkt.
Es wird auch die sogenannten „1/2 Vuelta al Teide“ geben, die kürzere Version von  Santiago del Teide nach Los Realejos.