Arico ordnet die Räumung des Militärkantons an

Abades

Teneriffa – Abades:
Das Rathaus von Arico hat die Räumung des Militärkantons durch die Polizei veranlaßt. Das Militärkanton, welches zwischen La Punta de Abona und Abades liegt und welches gerne zum illegalen Campen und für große Feten genutzt wird, wird heute geräumt. Man wird die Zugänge schließen und veranlassen, das alle Fahrzeuge  und Zelte dort verschwinden.

Mit Traktor in Schlucht gefallen – tot

Feuerwehr

Teneriffa – Arico:
Gestern, um kurz vor 13.30 Uhr, ging ein anonymer Anruf bei der Notdienstzentrale ein, das in 50 m Tiefe in einer Schlucht bei San Juan El Tagoro ein Traktor mit einem Mann darin läge. Sofort machten sich Rettungspersonal und Feuerwehr auf zum Unfallort, auch ein Hubschrauber erschien vor Ort. Dieser kam aber nicht zum Einsatz, da der 46-jährige Fahrer von der Feuerwehr mit Herzstillstand geborgen wurde und trotz Reanimation er nicht mehr belebt werden konnte.

Französische Segelyacht auf Grund gelaufen

Bootshafen

Teneriffa – Arico/Punta de Abona:
An der Playa Grande in Punta de Abona ist eine 13 m lange französische Segelyacht auf Grund gelaufen. Auf der Yacht, die normalerweise im Hauptstadthafen liegt, waren 13 Personen, die eine Inselumrundung segeln wollten. Doch die Yacht erhielt einen Schaden und wurde von der Strömung an den Strand getrieben. Die 13 Insassen blieben unversehrt.

Waffendiebstahl in Arico

Polizei

Teneriffa – Arico:
Sorgen machen sich breit, nachdem in Arico aus einem Haus mehrere Feuerwaffen gestohlen wurden. Es handelt sich dabei um eine halbautomatische Franchi, halbautomatische Benelli, ein Lambert Gewehr, ein Gewehr Kaliber 22,  eine Winchester Kaliber 20 und eine Perazzi. Der Besitzer hat alle vorgeschriebenen Lizenzen. Ein entsprechender Waffenschrank ist nicht Vorschrift. Bleibt nur zu hoffen, daß die Waffen nicht für kriminelle Zwecke eingesetzt werden.

Einbruch und Diebstahl im Rathaus von Arico

Polizei

Teneriffa – Arico:
Mehrere Personen sind gestern in aller Früh ins Rathaus von Arico eingebrochen, indem sie den Zylinder von Haupttürschloß entfernt haben. Drinnen haben sie dann Schränke und Schubläden durchstöbert und letztendlich den kleinen Safe, der im Boden verankert war, mitgenommen. Laut der Bürgermeisterin besteht keine Gefahr, da darin nur Dokumente enthalten waren, die auf elektronischen Wege erneut ausgedruckt werden können. Sie brachen auch in das Nachbargebäude ein, da sie wohl auf der Suche nach Geld waren. Die Untersuchungen laufen.

Einstimmig für mehr erneuerbare Energien

Windkrafträder

Teneriffa – Arico:

Die Gemeinde Arico hat sich einstimmig für den Ausbau von erneuerbaren Energien ausgesprochen. Derzeit kann man von der Südautobahn sehen, wie mehr und größere Windkrafträder aufgestellt werden. Es ist höchste Zeit umzudenken und mehr für den Natur- und Klimaschutz zu tun.

27 Hektar in Arico werden aufgeforstet

Pino Canario

Teneriffa – Arico:
Es wurde eine Kooperationsvereinbarung von dem Cabildo von Teneriffa und dem Red electrica (Energieunternehmen) unterzeichnet, welche die Aufforstung von rund 27 Hektar Land in der Gemeinde Arico/Fasnia vorsieht. Genau genommen betrifft das die Zone von Chajaña, die durch Landwirtschaft und Viehzucht geschädigt wurden. Diese Aufforstungsarbeiten zeigen ganz klar das Interesse der beiden Institutionen an dem Schutz, der Wiederherstellung von Ökosystemen und Lebensräumen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt. Das Energieunternehmen stellt  80.000 € dafür zur Verfügung.