Auch Badeverbot an der Playa San Telmo

Puerto de la Cruz

Teneriffa – Puerto de la Cruz:
Gestern wurde auch ein Badeverbot an der Playa
San Telmo, in Puerto de la Cruz, verhängt, weil dort Änderungen der biologischen Parameter bei Wasseranalysen aufgefallen sind. Sobald die Wasseranalysen wieder ein risikofreies Baden erlauben, wird das Badeverbot aufgehoben.

Badeverbot im Hafen von Las Galletas

Las Galletas

Teneriffa – Las Galletas: Da man im Hafen von Las Galletas Enterokokken im Meerwasser entdeckt hat, wurde die Schließung veranlaßt. Das es keine Überläufe oder Emissäre in diesem Gebiet gibt, gehen Techniker davon aus, das in der Bucht verankerten Sportboote die Ursache für diese Verschmutzung sein könnten. Wenn neue Wasseranalysen ein risikofreies Baden bestätigen, wird der Hafen wieder zum Baden geöffnet.

Portugiesische Galeeren im Meer vor Lanzarote

Lanzarote

Lanzarote – La Graciosa:
Bereits am Wochenende sollte man das Baden im Meer vor La Graciosa aufgrund von portugiesischen Galeeren lassen. Diese gehören zu den Seeblasen (Staatsquallen), können bis zu 30 cm große sackförmige Gasblasen haben, die mit vielen mehreren meterlangen Tentakeln versehen sind. Der Kontakt damit ist sehr schmerzvoll und gefährlich. Gestern wurde das Badeverbot auf die Caleta de La Famara ausgeweitet. Wer eine solche Qualle entdeckt oder damit in Berührung kommt, sollte sich sofort an einen Lebensretter vor Ort wenden.

Badeverbot in el Medano

El Medano

Teneriffa – El Medano: Das Badeverbot an der Playa Leocadio Machado in El Medano gilt auch für heute, nachdem man gestern eine kontaminierte Fläche entdeckt hatte. Das sind reine Vorsichtsmaßnahmen und auch heute werden wieder Wasseranalysen durchgeführt. Der Strand ist sehr beliebt bei den Wassersportlern und ist seit 2004 mit der blauen Flagge (Qualitätssiegel) beflaggt.

Badeverbot in Fuencaliente

La Palma

La Palma:
Das Problem der Algen und anderer Verunreinigungen führte die letzten Wochen öfters zu Badeverboten auf den Kanaren. Jetzt ist dies auch der Fall in Fuencaliente auf La Palma, wo die Algen sich breit machen. Alle werden aufgerufen nur dann Schwimmen zu gehen, wenn keine anomalen Wasserverfärbungen und Flecken vorhanden sin; kein Schaum oder schlechter Geruch besteht und außerdem die Transparenz des Wassers in Ordnung ist. Es gibt Algen die toxisch wirken, da reicht schon das Inhalieren oder der reine Körperkontakt um negative Wirkungen hervor zu rufen.
Auch in Valleseco auf Teneriffa besteht derzeit Badeverbot. Wer ins Meer schwimmen gehen will, sollte sich zuvor über den Zustand des Wassers informieren. In einigen Gebiten hängen entsprechende Infotafeln und es gibt entsprechende Flaggen am Strand, die Gefahren anzeigen.

Algen sorgen für Badeverbote

Südküste

Kanaren:
Das kanarische Gesundheitsministerium hat aufgrund der Algen, die die letzten Tagen in Massen vor den Küsten von Güimar bis Granadilla gesichtet wurden, ein Badeverbot dür diese Bereiche ausgesprochen. Man sollte warten bis die Temperaturen wieder sinken und der Wind die Algen aus den Küstengebieten vertreibt.

Haialarm auf Mallorca

Hai

Mallorca:
Auf der Baleareninsel Mallorca sorgte am vergangenen Wochenende ein Haialarm für die Schließung und Badeverbot an verschiedenen Stränden. Der 1,5 m lange blaue Hai, der unterernährt und eine große Kopfverletzung durch eine Harpune, sowie mehrere Haken im Körper hatte, konnte eingefangen werden. Techniker des Aquariums räumten dem Tier keine Überlebenschancen mehr ein, weshalb sie das Tier einschläferten.

Auch El Medano wieder kontaminiert

El Medano

Teneriffa – El Medano – Candelaria:
Eine Woche nach dem letzten Badeverbot, weht auch heute wieder in El Medano die rote Flagge zwischen Playa Chica bis Los Balos, d.h. Badeverbot. Es kam schon wieder zu einer Kontamination mit E. Coli Bakterien. Auch die 3 Strände Las Caletillas, La Hornilla und Los Guanches in Candelaria bleiben gesperrt, wegen Verschmutzungen im Wasser. In El Medano muß Entemanser nun ihr Abwassersystem untersuchen, um ein eventuelles Leck zu beheben.
Alle Badegäste sollten bitte stets die Beflaggung an den Stränden Beobachten. Rote Flagge heißt immer: Badeverbot!