2,8 Beben auf El Hierro

El Hierro

El Hierro:
Das IGN hat gestern 8 seismische Bewegungen auf den Kanaren registriert. Das stärkste Beben wurde in den Gewässern von El Hierro mit einer Stärke von 2,8 und einer Tiefe von 21 km um 4.53 Uhr registriert. Eineinhalb Stunden später ereignete sich auf der Südinsel ein 2. Beben mit der Stärke 2,4 auf der Richterskala.
Im Gebiet des Vulkans Enmedio gab es einen seismischen Schwarm von 7 Beben unterschiedlicher Stärke zwischen 1,9 und 2,2 auf der Richterskala. Letzteres ereignete sich in Gewässern in der Nähe von Arico um 14.47 Uhr und in einer Tiefe von 73 Km. ansonsten lagen sie in Tiefen zwischen 3 – 10 km.

Beben mit 2,9 vor El Hierro

El Hierro

El Hierro – El Pinar:
Gestern Abend, um 20.02 Uhr, wurde vom IGN ein Beben der Stärke 2,9 auf der Richterskala im Westen vor El Hierro im Meer registriert. Das Beben fand in einer Tiefe von 19 km statt. Es gingen keine Anrufe von Bürgern ein, so daß das Beben unbemerkt für die Bevölkerung ablief.

4 Beben am Wochenende auf den Kanaren

Kanaren

Kanaren: Das Letzte und Stärkste Beben wurde aam gestrigen Sonntag, dem 9. Juni, in El Hierro registriert: Laut IGN erreichte es 3,3 mbLq auf der Richterskala. 2 weitere Beben fanden beim Vulkan Enmedio, zwischen Gran Canaria und Teneriffa, zwischen 12 und 13 Uhr statt. Sie erreichten 1,9 und 1,8 mbLq auf der Richterskala und fanden in einer Tiefe von 10 bzw. 11 km statt. Das 1. Beben wurde am Samstag um 18Uhr in der Nähe der Südküste Gran Canarias mit 2,4 mbLg auf der Richterskala registriert. Dieses fand in einer Tiefe von 46 km statt.

Heute früh 2 Beben vor der Küste Aricos

Teneriffa

Teneriffa – Arico:
Heute Morgen wurden vom IGN 2 Beben vor der Küste Aricos registriert. Das Erste fand um 6.39 Uhr mit einer Stärke von 1,6 auf der Richterskala, in 24 km Tiefe statt. Das 2. Beben ereignete sich um 8.58 Uhr mit einer Stärke von 1,9 auf der Richterskala, in einer Tiefe von 23 km statt.

Seismischer Schwarm zwischen Teneriffa und Gran Canaria

Kanaren

Teneriffa – Gran Canaria: Das IGN hat innerhalb von 24 Stunden 33 Beben zwischen Teneriffa und Gran Canaria registriert. Das stärkste Beben hatte 2,1 auf der Richterskala. Die Beben fanden in dem Gebiet  statt, in dem sich derzeit die größte seismische Aktivität im Archipel befindet. Laut Involcan gibt es aber keine Änderung des Vulkan- und Erdbebenrisikos auf Teneriffa für die Bevölkerung. Es gibt ein sehr gutes Überwachungssystem.
Die Kanaren sind alle vulkanischen Ursprungs und daher sind Beben normal.

Weiteres Beben vor El Hierro

El Hierro

El Hierro:
Gestern um 17.11 Uhr hat Involcan (kanarisches Vulkanologie-Institut) ein Beben der Stärke 3,7 im Nordwesten der Insel El Hierro registriert. Es fand in einer Tiefe von 17 km statt und wurde von der Bevölkerung nicht wahrgenommen. In der Zeit von 2.16 bis 9.35 Uhr gab es einen seismischen Schwarm zwischen Teneriffa und Gran Canaria, der tektonischen Ursprungs ist. Es wurden 12 Beben mit einer maximalen Stärke von 2 auf der Richterskala registriert.