28-Jährige unter Drogeneinfluß hatte die 2 Kinder auf dem Zebrastreifen überfahren

Ambulanzen

Teneriffa – Santa Cruz:
Da steigen die Emotionen, denn der rote Polo, der gestern Morgen gegenüber dem Colegio García Escámez einen 4- und 6-Jährigen auf dem Zebrastreifen überfahren hat, wurde von einer 28-Jährigen unter Drogeneinfluß gefahren. Der 6-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, während der 4-Jährige einen Herzstillstand erlitten hatte und man sofort  Wiederbelebungsmaßnahmen durchführen mußte, die auch auf dem Weg zum Krankenhaus fortgesetzt werden mußten. Er befindet sich im äußert kritischen Zustand.

 

Zuviele fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluß

Verkehr

Verkehr

Spanien:
Der Bericht vom DGT ist erschreckend. Denn in nur 3 Tagen (vom 12.-14. August) hat die Polizei in Spanien  82.136 Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei hat man 1.452 Fahrer unter Alkoholeinfluß und 333 Fahrer unter Drogeneinfluß gefunden. Folgende Drogen waren konsumiert worden: Cannabis in 240 Fällen, Kokain in 107 Fällen, Amphetamin in 65 Fällen, Methamphetamin in 44 und Opiate in 22 Fällen.
Da braucht man sich nicht über die hohe Zahl von Unfällen zu wundern. Und über den Mangel an verantwortungsbewußten Verhalten im Straßenverkehr ganz zu schweigen!

44 % der Fahrer standen unter Drogeneinfluß

Polizei

Provinz Teneriffa:
Von allen Fahrern, die im letzten Jahr in der Provinz Teneriffa einem Drogentest unterzogen worden waren, standen 44 % unter Drogeneinfluß. Das ATGC (Agru-pación de Tráfico de la Guardia Civil) hatte insgesamt 393 Drogentests durchgeführt, wovon sich 174 als positiv heraus stellten. Untersucht wurde auf Opiate, Kokain, Cannabis, Amphetamine, Methamphetamine und Benzodiazepine, wobei die Mehrheit unter Einfluß von Kokain und Cannabis stand. Außerdem wurden 281.878  Alkoholtests durchgeführt, von denen aber nur 1,4 % bzw. 4.017 positiv waren.