Teil des Teresitasstrandes wegen E.Coli abgesperrt

Las Teresitas

Teneriffa – Santa Cruz:
Das Rathaus hat gestern die Schließung des Teresitasabschnittes zwischen dem Roten Kreuz Häuschen bis zum Ende des Strandes angeordnet, weil bei einer Routine-Wasseruntersuchung vermehrt E-coli-Bakterien, die in Fäkalien vorkommen, dort gefunden wurden. Die Umweltbehörde geht bisher davon aus, das ein Boot ihre Abwässer dort in der Nähe entsorgt haben. Das Baden dort ist verboten. Es waren jedoch immer wieder Personen im Wasser, die die rote Flagge unbeachtet ließen. Mehrere Personen verließen das Wasser mit Hautausschlägen.

1. Fall von E-Coli in Spanien

Untersuchung

Untersuchung

Spanien – Deutschland:

In  Deutschland sind bereits 14 Personen an E-Coli verstorben. Im Baskenland befindet sich ein Mann auf der Intensivstation, nachdem er vor einer Wochen Deutschland besucht hatte. Madrid wird legale Schritte gegen Deutschland unternehmen, das behauptet, daß Gurken aus Spanien der Auslöser dieser Infektionen seien, obwohl es keine Beweise dafür gibt. Mittlerweile gibt es mehrere hundert Fälle in 5 Ländern.

Badeverbot

Gran Canaria

Gran Canaria

Gran Canaria – Strand von Las Alcaravaneras: Für den Strand von Las Alcaravaneras gilt ein Badeverbot, da Wasseranalysen eine starke Verschmutzung mit E-coli-Bakterien nachwiesen.  Für La Laja wird ebenfalls empfohlen, das Baden dort sein zu lassen. 
Man geht davon aus, daß die starken Regefälle  der letztenWoche zumindest eine Teilschuld an der Verschmutzung haben. Die Untersuchungen laufen noch.