Gartencenter wollte invasive Pflanzen verkaufen

Fuerteventura

Fuerteventura – El Rosario:
Seprona, die Umwelteinheit der Guardia Civil, erhielt einem Hinweis aus der Öffentlichkeit, das in einem Gartencenter invacisve Pflanzen verkauft würden. Die Beamten fotografierten zuerst die 5 Pflanzen, die in einem Gartencenter in El Rosario angeboten wurden, und baten das Biodiversitätsministerium der Kanaren, den Verdacht zu überprüfen. Die bestätigten, das es sich um Leucaena Leucocephala (Weißkopfmimos) handle, die im spanischen Katalog für invasive Arten aufgeführt ist und daher deren Verkauf verboten ist. Nachdem der Händler keine Verkaufslizenz vorlegen konnte, wurden diese Pflanzen beschlagnahmt und er muß sich verantworten, denn es handelt sich um einen Verstoß gegen den Handel mit invasiven Exemplaren von Fauna und Flora und wird als schwerwiegender Verstoß gesehen und mit Bußgeldern ab 3.001 € bestraft.

Beherzter Einsatz der Feuerwehr!

Feuerwehr

Teneriffa – El Rosario:
Am Mittoch schlug die Besitzerin einer Hündin Alarm, weil diese sich in eine Grube zum gebären verzogen hatte, dabei aber die Welpen unter sich begrub. 4 Feuerwehrleute und eine Polizeieinheit erschienen vor Ort. Den Feuerwehrleuten gelang es in die Grube zu krabbeln und die Hündin und 2 Welpen lebend aus dieser zu retten, doch 3 weitere Welpen konnten nur tot geborgen werden. Vielen Dank an dieser Stelle für den beherzten Einsatz!

El Rosario will saubere Strände haben

Teneriffa

Teneriffa – El Rosario:
Aus diesem Grund hat das Rathaus von El Rosario mehr als 2.000 Artikel (einschließlich Aschenbecher, wiederverwendbare Säcke mit Bast und Kits für die Sammlung und Reinigung von Tierhinterlassenschaften) an den Stränden und Küstengebieten verteilt. Diese Maßnahme ist Teil einer Umweltkampagne, mit der das Konsistorium das Bewusstsein schärfen und die Bevölkerung darüber informieren will, wie wichtig es ist, die öffentlichen Räume der Gemeinde sauber zu halten.

Mann in El Rosario ertrunken

Teneriffa

Teneriffa – El Rosario:
Gestern Nachmittag ist ein 73-jähriger Mann an der Küste von Bocacangrejo ertrunken. Andere Badegäste hatten ihn aus dem Wasser gezogen und mit Wiederbelebungs-maßnahmen begonnen, die vom herbei eilenden Rettungspersonal fortgesetzt wurden, leider jedoch ohne Erfolg.

Playa del Moro wieder geöffnet

Teneriffa

Teneriffa – El Rosario: Die Playa del Moro (Tabaiba I) ist gestern wieder für die Öffenlichkeit zum Baden geöffnet worden, nachdem die Ergebnisse der neuesten Wasserproben vorlagen. Am FKK-Strand (Tabaiba II) besteht weiterhin ein Badeverbot und der Bereich bleibt wegen der Bauarbeiten des Tabaiba-Pools geschlossen. Hunde dürfen nicht an diese Strände, ein Verstoß wird mit Geldstrafen geahndet.

Franco-Denkmal Abriss

Abriss

Teneriffa – El Rosario:
Heute Morgen wird in Los Raices vom Cabildo de Tenerife das Franco-Denkmal abgerissen. Es galt zuvor als Monumemt des BIC (Bien de Interés Cultural). In den letzten Jahren hat man u.a. auch die General Franco Straßennamen umgeändert.  Dort soll nun ein Park entstehen, der an die Tatsachen der Francozeit erinnert, jedoch ohne irgend jemanden dort zu hervor zu heben.