Supererde entdeckt

IAC

Kanaren:
Ein Forscherteam der Universität von Oviedo und des Instituts für Astrophysik der Kanarischen Inseln (IAC) hat eine Supererde (dies ist ein großer extrasolarer terrestrischer Planet) entdeckt und charakterisiert, der sich in der inneren Grenze der Bewohnbarkeits-zone eines roten Zwergensterns des Typs M0 (K2-286) befindet.Dafür haben sie Daten aus der 15. Kampagne des Kepler-Weltraum-teleskops in seiner erweiterten Mission (K2) verwendet. Der Kepler-Satellit wurde entwickelt, um Exoplaneten (das sind planetare Himmelskörper außerhalb des vorherrschenden gravitativen Einflusses der Sonne, aber innerhalb des gravitativen Einflusses eines anderen Sterns oder Braunen Zwergs) mithilfe der Transitmethode zu entdecken. Dabei wird die von einem Stern kommende Helligkeit gemessen und beobachtet, um zu sehen ob die Helligkeit wie bei einer Sonnenfinsternis periodisch abnimmt. Wenn diese Helligkeitsänderung auftritt, passiert regelmäßig ein Planet vor dem Stern. Desweiteren wurden die Instrumente von Osiris und Harps-N mit einbezogen, die im Gran Canarias Telescopio (GTC) und im Galileo Nazionale Telescope (TNG) am Roque de los Muchachos-Observatorium auf La Palma installiert wurden.

Drogenpaket an der Playa de los Guanches entdeckt

Candelaria

Teneriffa – Candelaria:

Am Mittwoch haben Bewohner an der Playa de los Guanches in Candelaria ein Paket entdeckt und die Polizei alarmiert. Es handelt sich um ein Drogenpaket. Um welche Droge und um welche Menge es sich handelt, wurde nicht bekannt gegeben. Die Untersuchungen laufen.

Einige Aedes aegypti-Mücken auf Fuerteventura entdeckt

Krankheiten

Fuerteventura:
Das Gesundheitsministerium der Kanaren hat bekannt gegeben, daß auf Fuerteventura einige Aedes aegypti-Mücken (ägyptische Tigermücke) entdeckt worden sind und man dieses bekämpfen wird. Diese Mücke ist Überträger von Dengue, Gelbfieber, Chicungunya und Zika. Doch die bloße Anwesenheit der Mücke bedeutet nicht, daß die Übertragung solcher Krankheiten stattfindet, da diese auf den Kanaren normalerweise nicht vorhanden sind, abgesehen von sporadisch importierten Fällen. Seit 2011 wird das mögliche Auftreten von invasiven Moskitos durch das entomologische Überwachungssystem der Kanaren überwacht, welches von der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit in Zusammenarbeit mit dem Universitätsinstitut für Tropenkrankheiten und öffentliche Gesundheit der Universität von la Laguna koordiniert wird. Die Zusammenarbeit mit der Bevölkerung ist unabdinglich. Mehr Infos dazu auf www.canariassaludable.org. Sie können bei Verdachtsfällen auch Fotos mit entsprechender Beschreibung an vigilancia.scs@gobiernodecanarias.org senden.

Toten unterhalb des Palmetum entdeckt

Santa Cruz

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:

Gestern hat man unterhalb des Palmentum (Botanischer Garten am Ortseingang von Santa Cruz) einen 67-jährigen Mann tot aufgefunden. Eine Autopsie wird die Todesursache klären.
Der Palmengarten gehört zu den grünen Oasen der Hauptstadt und sollte unbedingt mal besucht werden. Unglaublich, wenn man bedenkt, daß dieser Palemngarten auf einer alten Müllhalde entstanden ist.

Orcagruppe vor el Hierro entdeckt

Orca

El Hierro: Am Samstagmorgen in der Früh haben Mitglieder von Cetacean Research y Bioacústica der Universität von La Laguna  eine 5-köpfige Gruppe von Orcas ca. 2 Meilen südlich von el Hierro entdeckt und fotografiert. Das letzte Mal hatte man dort in dem Gebiet Orcas im Juli 2012 gesichtet, was eher selten vorkommt.

2 neue archäologische Stätten entdeckt

La Palma

La Palma – El Paso:
Ende Mai hat man in der Gemeinde El Paso per Zufall 2 neue archäologische Stätten entdeckt, die nun untersucht werden. Einmal handelt es sich um eine Petroglyphe, also eine Felszeichnung und das andere Mal um eine Gruppe von alten Gegen-ständen, wie Tassen und Dachrinnen, die in gut 100 m Entfernung der Petroglyphe gefunden wurden. Die Petroglyphe wurde ins Museo Arqueológico Benahoarita in Los Llanos de Aridane gebracht.

Flüchtendes Unfallpärchen auf Teneriffa entdeckt

Teneriffa

La Palma – Teneriffa:
Gestern haben Polizisten das flüchtende Unfall-pärchen aus La Palma auf Teneriffa entdeckt. Sie waren seit letzten Samstag verschwunden, nachdem sie einen Unfall gebaut hatten und das Unfallauto allein am Stadteingang von Santa Cruz de la Palma zurückgelassen hatten. Von La Palma waren die Beiden, eine 14-Jährige mit ihrem 21-jährigen Freund, in einem Laster voller Tauben entkommen. Dann haben sie 5 Tage Unterschlupf in einem verlassenen Haus in Tacoronte gesucht und wollten nun weiter mit der Fähre nach Gran Canaria. Doch dann wurden sie entdeckt. Die Minderjährige mußte gestern Abend alleine nach la Palma zurückkehren.