Freiwillige zur Steinrepositionierung gesucht!

Steineansammlung

Teneriffa – Puerto de la Cruz:
Die Umweltdelikte nehmen zu und sind eine Gefahr für das Ökosystem, Flora und Fauna werden dadurch beschädigt. Wir berichteten bereits vor einiger Zeit über solche Umweltdelikte, wie z.B. das Aufhäufen von Steinmännchen/-Säulen, die Bemalung und Markierung von Felsen und Steinen, usw.. Die Fundación Telesforo Bravo Juan Coello organisiert gemeinsam mit dem Rathaus, dem Cabildo und der Kampagne „Pasa sin Huella“  seine Umweltsanierung an der Playa Jardin, um dort mit Freiwilligen die aufgehäuften Steinsäulen wieder zu repositionieren. Die Umweltsanierung findet am Samstag den 20. Juli, ab 10 Uhr statt. Die Rückseite des Castillo de San Felipe soll wieder sein natürlichen Bild erhalten.
Auch auf Fuerteventura, in dem Gebiet des Faro von El Cotillo und auf El Hierro am Pico de Malpaso war man schon aktiv.
Mehr Informationen dazu erhalten sie unter der Email-Adresse infopasasinhuella@gmail.com.

Über 1 Tonne Müll in Garachico eingesammelt

Garachico

Teneriffa – Garachico:
Das Festival Internacional de Cine Medioambiental de Canarias (FICMEC) hat am letzten Wochenende eine Solidaritätskampagne gestartet, bei der Freiwillige aufgefordert wurden, Müll im Küstengebiet einzusammeln, welches bei dem letzten Sturm dort angespült worden war. Hunderte von Freiwilligen haben so über eine Tonne Müll in Garachico eingesammelt. Auch Taucher räumten vor der Küste im Meer auf und entfernte dort Stühle, Verkehrsschilder, Mülleimer, Türen, Zäune , uvm..
Vielen Dank an alle die freiwilligen Helfer!!!

400 Hunde wollen spazieren gehen

spazieren gehen

Teneriffa – Fasnia:
Im Tierheim Tierra Blanca in Fasnia sind rund 400 Hunde untergebracht, die alle gerne mal vor die Tür wollen. Daher werden Freiwillige gesucht, die mit den Hunden spazieren gehen. Natürlich warten auch alle auf ein neues Zuhause und können gerne adoptiert werden. Dies trifft auf alle Tierheime auf den Inseln zu. Diese sind übervoll und überall wird Hilfe in jeglicher Form benötigt.
NO COMPRES UNO DE RAZA, ADOPTA UNO SIN CASA!“ – Kaufen Sie bitte keinen Rassehund, sondern adoptieren Sie einen ohne ein Zuhause.

Seit 15 Tagen Ebola

Ebola

Spanien – Madrid:
Teresa Romera lebt bereits seit 15 Tagen mit Ebola.  Dies läßt Hoffnung aufkommen, es ist ein gutes Zeichen, jedoch keine Garantie einer Erholung. Alles wartet nun auch gespannt auf den 27. Oktober, denn dann sind die 21 Tage rum, in der jeder der mit ihr Kontakt hatte und keine Ebola-Symptome aufweist, dann auch nicht infiziert wurde.
An dem Jenner-Institut in Oxford (GB) haben sich 60 Freiwillige, darunter auch  Nick Owen (er arbeitet für Ärzte ohne Grenzen), das Virus injizieren lassen, um in einer klinischen Studie einen entsprechenden Impfstoff zu finden. In Deutschland, in Leipzig, ist der 56-jährige UN-Mitarbeiter an Ebola gestorben.

Am Samstag freiwillige Strandreinigung

Candelaria

Candelaria

Teneriffa – Candelaria:

Aam Samstag werden Freiwillige den Strand von Candelaria reinigen.
Die Initiative, die unter dem Thema „Das saubere Meer“ stattfindet, wird jedes Jahr von Freiwilligen durchgeführt. Der Einsatz findet zwischen 10-13 Uhr statt. Bei der Initiative soll das  Bewusstsein und die Sensibilisierung für die Umwelt gefördert werden. Die Bedeutung des Naturschutzes und die Erhaltung mariner Biodiversität muß klar gemacht werden, da sich dies auf das Leben jedes Einzelnen auswirkt.

Expedition für Behinderte

Der Teide

Der Teide

Teneriffa – Teide: Das dies möglich ist, wurde am Wochenende bewiesen. Es gibt einen Verein mit dem Namen „Berge für alle“ (Montaña para Todos), der Behinderten die Gelegenheit gibt, Expeditionen zu unternehmen. So wurde am Wochenende einer 34-jährigen Spanierin, die im Rollstuhl sitzt, in einer 2-tägigen Tour die Besteigung des Teide ermöglicht. Der Rollstuhl wurde etwas umfunktioniert um von Personen des Vereines geschoben. Insgesamt nahmen 22 Personen an diesem Projekt teil und freuten sich über den Erfolg. Der Verein hat Freiwillige, die gerne Behinderte auf Expeditionen durch die Natur auf Teneriffa begleiten. Für jeden Behinderten-rollstuhl stehen 2-4 Personen zur Verfügung.