Gestern Morgen Erdbebenschwarm registriert

Teneriffa

Teneriffa:
Das Nationale Geographische Institut (IGN) und das Vulkanologische Institut der Kanaren (Involcan) hat gestern in der Morgendämmerung einen Erdbeben-schwarm registriert. 25 Erdbeben vulkanischer Aktivität wurden an Land mit Epizentren im Osten von Vilaflor und nordöstlich von Adeje und weitere 5 Beben des tektonischen Typs wurden vor der Küste von Güimar, Arico und Candelaria registriert. Die stärksten Beben erreichten 2,2 auf der Richterskala und fanden in einer Tiefe zwischen 5 – 11 km statt. Keines der 30 Beben wurde von der Bevölkerung wahrgenommen.

Gestern mehrere Rettungseinsätze

Ambulanzen

Kanaren:
Gestern mußten die Rettungskräfte gleich mehrmals ausrücken. Zum einen mußte eine 30-jährige Kletterin geborgen werden, die auf Teneriffa, im Barranco de Tamadaya in Leere gestürzt war und dies nicht überlebt hatte. Andererseits mußten auf Gran Canaria 3 ausländische Wanderer im Barranco de Guayadeque mit offensichtlichen Symptomen einer Unterkühlung per Hubschrauber gerettet werden, nachdem sie die Samstagnacht dort die Orientierung verloren hatten. Auf Fuerteventura, bei Betancuria, wurde ein Fischer schwer verletzt geborgen, nachdem er 15 m tief in einem schwer zugänglichen Bereich der Playa del Valle gefallen war.

Lange Schlangen zur Beginn der Rebajaszeit

Los Reyes

Teneriffa: Gestern, am 7.1.2019, hat die Rebajaszeit begonnen. Obwohl eigentlich gestern, der auf den Sonntag gefallenene Feiertag Los Reyes, nachgeholt worden war, haben doch etliche Geschäfte gestern geöffnet, um mit Beginn der Rebajas von bis zu 75 %  Kunden anzulocken. Und so war vielerorts ein regelrechter Andrang zu verzeichnen, sei es um schnäppchen zu machen oder Reyes-Geschenke umzutauschen.