Deutscher Radfahrer in Barranco gestürzt

Radfahrer

Teneriffa – Fasnia: Ebenfalls schwerverletzt hat sich gestern Mittag ein deutscher 59-jähriger Radfahrer, der von der TF-28, auf der Höhe des Barranco de San Joaquín abgekommen und dann gut 20 m tief in den Barrnaco gestürzt ist. Die Feuerwehr barg den Verletzten und brachte ihn zu einer bereit stehenden Ambulanz, die ihn ins Krankenhaus brachte.

Ire von Brücke gestürzt

Ambulanz

Teneriffa – Adeje:
Am Dienstag, gegen 19.17 Uhr, ist ein 33-jähriger Ire von einer Brücke über die TF-1, in Richtung Puerto Santiago, bei km 76,600, gestürzt und wurde dabei schwerverletzt. Die Polizisten leisteten 1. Hilfe bis die Ambulanz kam und ihn ins Krankehaus brachte.

Treuer Yorkshire Terrier rettet 81-jährigen Herrchen das Leben

Las Palmas

Gran Canaria – Las Palmas:
Hunde sind die besten Freunde des Menschen. Umgedreht kann man das hier leider nicht oft behaupten, denn täglich findet man schreckliche Berichte über Tiermißhandlungen.
Doch der gestrige Fall sollte viele zum positiven Denken bezüglich Haustiere bringen. Vor Mitternacht hat ein Mann bei der Polizei eine Vermißtenanzeige aufgegeben, da sein 81-jähriger Vater mit seinem Hund schon seit über 7 Stunden nicht zurückgekehrt war. Er wollte nur spazieren gehen, was aber eigentlich nur kurze Strecken wegen der Mühe, die es ihm bereitet, bedeutet. Sofort machte man sich auf die Suche in der Umgegend der Wohnung des Vaters und fand ihn gegen 0.40 Uhr, dank des ständigen Bellen seines Hundes, der treu bei seinem Besitzer geblieben war, nachdem dieser einen Hügel hinab gestürzt war. Glücklicherweise war er nicht schwer verletzt, aber es war ihm unmöglich sich dort selbst zu befreien.

Von Brücke auf TF-5 gestürzt

Ambulanzen

Teneriffa – La Laguna:
Gestern Abend  (gegen 19.43 Uhr) gab es ebenfalls Stau auf der Nordautobahn TF-5, wo ein Mann aus unbekannten Gründen von der Brücke bei Sán Lazaro auf die darunterliegende Nordautobahn gestürzt und dann anschließend von einem Fahrzeug überfahren worden war. Er wurde im kritischen Zustand ins Krankenhaus gebracht.

Sturz bei einer Mandelblütenwanderung

Mandelblütenwanderung

Teneriffa – Santiago del Teide: Das Gebiet von Santiago del Teide zieht Ende Januar und im Monat Februar immer etoliche Besucher an, um eine Mandelblütenwanderung (Ruta del Almendro) zu unternehmen. Am Sonntag ist eine 62-Jährige während einer solchen Wanderung gestürzt und mußte daruafhin von der Feuerwehr gerettet werden, die sie dann zu einer bereit stehenden Ambulanz brachte, die sie dann ins Krankenhaus fuhr.

Wanderin gerettet

Wandern

Teneriffa – Santa Cruz:
Gestern ist um 12.20 Uhr ein Notruf eingegangen, daß eine finnische Frau beim Wandern im Gebiet von Casas de la Cumbre gestürzt sei und medizinische Hilfe benötige, da sie den Weg nicht fortsetzen könnte. Sie wurde geborgen und entsprechend versorgt.

Deutscher von Kreuzfahrtschiff gestürzt

Kreuzfahrtschiffe

Kapverden – Kanaren: Bereits am Montag ist ein 81-jähriger Deutscher, der in Begleitung seiner Ehefrau auf der AIDACara reiste, rund 260 Meilen südöstlich der Insel El Hierro ins Meer gestürzt. Das Kreuzfahrtschiff war auf einer Rundreise zwischen den Kapverden und den Kanaren. Nach Bemerken des Verschwindens wurden sofort Suchmannschaften per Luft und zu Wasser aktiviert, bisher ohne Erfolg.