Guardia Civil bittet um Bürgerhilfe bzgl. Radfahrerfallen

Radfahrer

Kanaren: Die Guardia Civil hat diesen Mittwoch über ihren offiziellen Twitter-Account die Zusammenarbeit der Bürger erbeten, um Problem von Fallen für Radfahrer zu klären. Neben dem Tweet erscheint ein Bild von mehreren Nägeln, die strategisch positioniert sind, um die Räder der Fahrräder zu durchstechen. Diese Fallen haben erwartungsgemäß die Empörung der Nutzer ausgelöst. Da besteht Verletzungsgefahr!

Achtung: Guardia Civil warnt vor Betrug mit Ein-Ton-Anrufen!

Telekommunikation

Spanien – Kanaren:

Achtung! die Guardia Civil warnt vor sogenannten Ein-Ton-Anrufen, mit denen sie betrogen werden. Sie bekommen einen verpaßten Anruf, den Sie aber auf keinen Fall zurückrufen sollten, da dies für Sie richtig teuer kommt, da Sondertarife abgerechnet werden, an denen der Betrüger verdient. Vorsicht vor diesenn Vorwahlnummern: 355 Albanien,
225 Elfenbeinküste, 233 Ghana, 234 Nigeria!!!

Schon wieder Guardia Civil tot aufgefunden

Candelaria

Teneriffa – Candelaria:

Vor weniger als 2 Wochen war ein Guardia Civil tot in La Laguna entdeckt worden. Er hatte sich selbst erschossen.
Jetzt hat man einen 38-jährigen Guardia Civil mit Schußwunde tot in seiner Wohnung in Candelaria entdeckt, auch hier geht man bisher von Suizid aus. Die Untersuchungen laufen.

Guardia Civil sperrt 23 Piraten-Websiten für illegalen Download

PC

Spanien:
Im Rahmen der Operation „Casacada“ hat die Guardia Civil 23 Websiten (darunter auch www.divxtotal.com, www.estrenosdtl.com und www.gamestorrents.com) gesperrt. Die Seiten erlaubten den Zugriff auf P2P-Links für den direkten Download aller Arten von geschütztem Material wie Filme, Serien, Musik und Videos.

2 Guardia Civiles retten Bewohnern das Leben

Feuerwehr

Teneriffa – Santa Cruz/Ofra: Gegen 4.30 Uhr haben die 2 Beamten eine laute Gasexplosion gehört und sind schnellsten zum Tatort geeilt und haben dort ein Dutzend Personen aus dem 4-stöckigen Gebäude gerettet. Einige Minuten später kamen weitere Polizisten und die Feuerwehr, die die brennende Wohnung löschte. Das medizinische Rettungsteam mußte glücklicherweise nur 2 Bewohner behandeln.

Psychologische Probleme bei der Guardia Civil

Krankmeldungen

Spanien – Kanaren:

Im 1. Halbjahr wurden in ganz Spanien 494 Guardia Civil Beamte wegen psychologischer Probleme krankgeschrieben. 56 davon auf den Kanaren.
Nach Provinzen eingeteilt gab es die meisten Krankmeldungen deshalb in:
Madirid mit 46, Las Palmas mit 31, Sevilla mit 29, Valencia mit 26, Santa Cruz de Tenerife mit 25, Cádiz mit 22 und Murcia mit 21 Krankmeldungen.

Kampagne „Ten Cabeza“ der Guardia Civil

Spanien: Die Guardia Civil hat die Kampagne „Ten Cabeza“ (mit anderen Worten; schalt dein Hirn ein) gestartet. In den kurzen Videoclips wird zum verantwortungsvollen Umgang im täglichen Leben und in der Natur aufgefordert. Schauen Sie selbst. Wer das Hirn einschaltet schützt nicht nur sich selbst, sondern auch andere.

Im Nationalpark nur dort parken, wo möglich!

Nationalparkstraße

Nationalparkstraße

Teneriffa – Nationalpark Teide:
Das weiß ein deutsches Touristen-pärchen jetzt auch, daß man mit seinem Auto nicht einfach mal neben der Straße parken sollte, denn im Nationalpark Teide kann man neben der Straße mal schnell in Probleme kommen (siehe Bild). Die Deutschen kamen nämlich gestern mit ihren BMW Cabriolet nicht mehr selbst auf die Straße, woraufhin die Guardia Civil sie mit einem Abschleppseil aus der Versenkung neben der Straße herausziehen mußte.

9. Operation EPN-HERA

Küstenwache

Kanaren:
Die Guardia Civil hat die 9. Operation EPN-HERA eingeleitet, bei der es darum geht, die illegale Einwanderung an den kanarischen Küsten zu verhindern, das Drogeneinschleusen zu vermeiden und dem illegalen Fischfang entgegen zuwirken. Seit 2006 wird diese Operation alljährlich in den Sommermonaten durchgeführt, da da die meisten versuchen von der Westküste Afrikas zu fliehen. In den letzten Jahren sind auf diese Weise 31.000 illegale Immigranten gerettet worden.