Schweizer wegen Verdachts der Misshandlung verhaftet

Icod de los Vinos

Teneriffa – Icod de los Vinos:
Letzten Freitag hatte man eine 63-jährige Schweizerin tot in ihrem Haus aufgefunden. In diesem Zusammenhang wurde der 64-jährige Ehemann (ebenfalls Schweizer) wegen Verdachts der Misshandlung verhaftet. Die Ursache des Todes muß durch weitere Analysen festgestellt werden. Bei der Autopsie hat  man multiple Prellungen am Schädel, Gesicht, Hals, Brust, Bauch und Gliedmaßen festgestellt, die jedoch nicht neu waren. Und diese rechtfertigen auch nicht den Tod. Das Opfer wies jedoch Unterernährung, Dehydration und Anämie auf. Der Mann könnte wegen fahrlässiger Tötung verantwortlich gemacht werden, da das Opfer deutliche Anzeichen von Vernachlässigung aufwies. Sie hatte sich am 1. Juni  den Arm gebrochen und eine Infektion darin bekommen.

Unfall mit Happy-End

Icod de los Vinos

Teneriffa – Icod de los Vinos:
Gestern Nachmittag kam es in Icod de los Vinos zu einem Unfall, bei dem glücklicherweise niemand zu Schaden kam.  Das schnelle Eingreifen der Polizei und der Feuerwehrleute verhinderte, daß ein behindertengerechtes Auto aus einer beträchtlichen Höhe abstürzte. Aus ungeklärten Gründen bewegte sich das Auto mit seinem Fahrer rückwärts von der Stelle, an der es geparkt war, und blieb letztendlich über einer Schlucht hängen. Die Polizei von Icod de los Vinos stabilisierte das Auto und ein tapferer Feuerwehrmann setzte sich als Gegengewicht auf die Motorhaube, um den Absturz zu verhindern.

Heute Víspera de San Andrés

Icod de los Vinos

Teneriffa – Norden:
Gefeiert wird heute Abend in Puerto de la Cruz, La Orotava und Icod de los Vinos, wo es dann laut her geht, denn auf Brettern werden die Straße heruntergerutscht, außerdem gibt es Kastanien und neuen Wein. Die Víspera de San Andrés hat eine lange Tradition und zieht immer etliche Besucher an.

Gasexplosion in Icod de los Vinos

Icod de los Vinos

Teneriffa – Icod de los Vinos:
Gestern Mittag kam es in einem Lagerraum eines Hauses im Camino Las Breveritas zu einer Gasexplosion und anschließendem Wohnungsbrand. Dabei erlitt der
67-jährige Deutsche (mit Diogenes-Syndrom), der dort lebt, Verbennungen im Gesicht und an den oberen Gliedmaßen. Er wurde in die Notfallaufnahme des Nordkrankenhauses gebracht.

Neue Ludoteca in Icod de los Vinos

Icod de los Vinos

Teneriffa – Icod de los Vinos:
In Icod de los Vinos wurde Anfang der Woche, an der Plaza Poeta Antonio Reyes, die neue Ludoteca „El Bosque de caramelos“ (Spielzimmer: „Der Bonbonwald“) eingewiehen.
Diese ist immer Montags bis Mittwochs von 16 – 20 Uhr geöffnet. In dieser Gemeinde nutzen etwa 600 Kinder zwischen 3 – 12 Jahren die Ludotecas, die nicht nur eine spielerische, sondern auch eine erzieherische Ressource darstellen.

Heute und Morgen Fete in Icod de los Vinos

Icod de los Vinos

Teneriffa – Icod de los Vinos:  Das wird heute wieder richtig laut, wenn viele auf ihren Tablas durch die Straßen runterrutschen, eine alte Tradition, die gut im Norden der Insel gepflegt wird. Gleichzeitig wird die Fiesta de San Andrés, die Schutzpatronin des Weines, gefeiert. Am Abend des 29. November wird die 1. Flasche der diesjährigen Ernte entkorkt und am 30. November findet das große Weinfest statt.

Icod de los Vinos – Die Nordgemeinde mit den meisten Ferienwohnungen

Icod de los Vinos

Teneriffa – Icod de los Vinos:
Die Gemeinde Icod de los Vinos, bekannt wegen ihrem Drago millenario und dem Mariposa, ist die Gemeinde im Norden mit den meisten Ferienwohnungen, nämlich 61. Das sind fast doppelt soviele wie in La Matanza, wo es 32 Ferienwohnungen gibt. Die Ferienvermietung ist nach jahrelangem Kampf nun endlich erlaubt, mit Ausnahme in Touristengebieten und auf Terrenos rusticos. Die Ferienwohnungen müssen jedoch als solche registriert sein und eine entsprechende Genehmigung haben.

Notfallplan für den Parque del Drago

Icod de los Vinos

Teneriffa – Icod de los Vinos:
Früher gehörte der Parque del Drago (dort befindet sich der Drago milenario, der seit 1917 als nationales Monument gilt) in Icod de los Vinos immer zu den beliebten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa. Derzeit entwirft man einen Notfallplan, um diesen Parque wieder zu seiner alten Beliebtheit zu verhelfen. Dafür müssen dringend Renovierungsarbeiten an den sanitäten anlagen durchgeführt werden, außerdem muß die Zugänglichkeit für Kinderwagen und Personen mit Bewegungseinschränkungen entsprechend umsetzen. Man will de n Parque del Drago wieder zu seinem alten Glanz verhelfen.