Neue Abflughalle für Nordflughafen

Nordflughafen

Teneriffa – Nordflughafen Los Rodeos: AENA plant in diesem Jahr 10,5 Millionen Euros in den Nordflughafen zu investieren. Damit sollen mittelfristige Verbesserungen durchgeführt werden, u.a. eine neue Abflughalle und ein neuer VIP-Raum. Außerdem sollen die Zufahrtsstraßen umgestaltet werden und auch die oder elektromechanischen Elemente, wie z.B. Aufzüge und Rampen, sollen renoviert werden.  Man muß wettbewerbsfähig bleiben. Letztes Jahr wurden am Nordflughafen Rekordwerte erzielt, denn fast 800.000 Passagiere mehr als 2017 passierten den Flughafen, dies war ein Plus von 16,7%. Es gab in diesem Zeitraum 73.222 Flüge, was einer Steigerung von  fast 20%, im Vergleich zum Vorjahr 2017, entspricht.

2,5 Millionen Investition für das Heliodoro Rodríguez López Stadion

Santa Cruz

Teneriffa – Santa Cruz:
Das Cabildo von Teneriffa wird 2,5 Millionen Euro investieren,  um das Heliodoro Rodríguez López Stadion den aktuellen Sicherheitsbestimmungen anzupassen.
Die Renovierungsarbeiten beinhalten somit die Verbesserung der äußeren und inneren Geländer, sowie der Brüstungen, damit sie dann den Anforderungen der aktuellen Vorschriften entsprechen. Er werden auch verschiedene Arbeiten an der Herradura-Tribüne stattfinden. Auch der Rasen soll eresetzt werden. Die Arbeiten sollen im Laufe des Jahres 2019 durchgeführt werden.

Nordkrankenhaus soll 500.000 Euros für notwendige Ausrüstung bekommen

Zeit zum Handeln

Teneriffa – Norden:
Wer kennt das nicht, das leidige Fahren zum Universitätskrankenhaus für spezielle Untersuchungen und Behandlungen, die sonst nirgends gemacht werden. Und das bei dem hiesigen Verkehrsaufkommen, was gerade um diese Jahreszeit (Hauptsaison) nervenaufreibend sein kann und das vor allem, wenn es einem eh schon nicht gut geht. Das Cabildo von Tenerife wird durch Imetisa, eine  Investition von rund 500.000 Euro an das CAE in La Orotava und das Nordkrankenhaus zahlen, um notwendige Ausrüstungen (z.B. für Präanästhesie, wie Röntgen, Analyse und Ultraschall) anzuschaffen. Somit könnten dann in Zukunft hunderte von wöchentlichen Fahrten zum Universitätskrankenhaus vermieden werden.

Kampf der Abwasserentsorgung

Teneriffa

Teneriffa:
Nach den schon seit etlichen Wochen andauernden Diskussionen über die Mikroalgen und den Zusammenhang mit den ungereinigten Abwässern, hat das Cabildo von Teneriffa gestern nun versichert, daß Wasser, das von 80% der Bevölkerung erzeugt wird, im Jahr 2020 adäquat behandelt wird. In den nächsten 5 Jahren werden daher rund 90 Millionen Euros investiert, um verschiedenen Sanitär- und Reinigungsanlagen zu verbessern. Hier besteht großer Handlungsbedarf, denn die EU hat schon Millionenklagen wegen Nichteinhaltung der gesetzlichen Auflagen ausgesprochen. Und diese Strafgelder können gewiss besser genutzt werden. 

Arabischer Scheich will in Kanaren investieren

Gran Canaria

Gran Canaria – Süden:
Der arabische Scheich Sulaiman Al Fahim (er hat  Manchester City für Investoren aus seinem Land gekauft) plant mittelfristig 500 Millionen Euros in die Kanaren zu investieren. Er ist bis einschließlich heute auf der Insel und hat großes Interesse an dem Tourismusprojekt der Gruppe Anfi gezeigt.

Investition von rund 21 Millionen für Hafenprojekt

La Palma

La Palma

La Palma – Tazacorte:

Das Ministerium für öffentliche Arbeiten der kanarischen Regierung wird rund 21 Millionen für das Hafenprojekt von Tazacorte investieren. Die Arbeiten sollen bis Mitte 2013 abgeschlossen sein. Das Projekt soll für einen wirtschaftlichen Anschub sorgen und zudem die Arbeitslosigkeit in der Baubranche senken.