Fast 3 Tonnen Kokain in Gran Canaria beschlagnahmt, 17 verhaftet

Mogán

Gran Canaria – Mogán:
Im Süden Gran Canarias hat die nationale Polizei und die Steuerbehörde eine Lieferung von 2,875 Kg Kokain (von großer Reinheit und mit einem geschätzen Wert von 100 Millionen Euro auf dem Schwarzmarkt) beschlagnahmt.
In diesem Zusammenhang wurden schon 17 Personen verhaftet.
Somit erhöht sich die in Spanien beschlagnahmte Kokainmenge in diesem Jahr auf 30 Tonnen. Desweiteren wurden auch 100 Tonnen Haschisch in diesem Jahr beschlagnahmt. Die Untersuchung in diesem Fall liefen schon seit Sommer letzten Jahres und im November konnte die Polizei dann mehrfach zuschlagen. Sie haben dabei auch 2 Druckluftboote, ein M-16-Sturmgewehr mit Kriegsmunition und eine halbautomatische Pistole, sowie 3 Kleintransporter, 8 Autos und ein Motorrad beschlagnahmt. Es wird noch noch weiteren Personen in diesem Zusammenhang gefahndet.

Kampf der Drogenmafia

Las Palmas

Gran Canaria – Las Palmas:
Die Polizei hat 10 Männer auf dem Atlantik, auf einerm Schlepper unter moldawischer Flagge, verhaftet (7 Türken, 1 Bulgare, 1 Georgier, 1 Ukrainer). Sie hatten 1.400 kg Kokain an Bord. Der Schlepper „Breath“ wurde heute Morgen zum Marinestützpunkt von Las Palmas, in der Begleitung des Navy-Schiffes „Rayo“, gebracht. Somit sind in den letzten Monaten schon fast 15.000 kg Drogen auf hoher See an Bord von 7 Schiffen beschlagnahmt worden.

Schlepper mit 2.500 kg Kokain

Hafen La Luz

Gran Canaria – Las Palmas:
Der von der Drogenbande Charlines gemietete Schlepper Titan III kam  gestern in Begleitung eines Zoll-/Polizeibootes im Hafen von La Luz an, nachdem er 300 Meilen vom kanarischen Archipel entfernt, von der Polizei geentert worden war. Sie haten den Schlepper bereits seit September 2016 unter Beobachtung und konnte jetzt zuschlagen. Es befanden sich 2.500 kg Kokain in Bord. Die Besatzung, 2 Spanier und 2 Senegalesen, wurden verhaftet.

Schon wieder Segelschiff mit 1.500 Kg Kokain beschlagnahmt

verhaftet

Atlantik – Azoren:
Innerhalb von nur 2 Wochen hat die Nationalpolizei schon wieder ein Segelschiff, dieses Mal mit 1.500 kg Kokain, beschlagnahmt und die 3 Besatzungsmitglieder, ein Amerikaner und 2 Kroaten, verhaftet. Dieses Mal fanden sie das Segelschiff „Wall Street“ (unter holländischer Flagge) auf der Höhe der Azoren. Die Untersuchungen dazu begannen bereits im März. Immer wieder werden Drogen von Südamerika nach Spanien über den Seeweg geschmuggelt.

Kokain im Wert von 65 Millionen Euro beschlagnahmt

verhaftet

Gran Canaria – Las Palmas:
Gestern wurde das Segelschiff „Pepper Sauce“ in den Hafen von las Palmas gebracht. Darauf befanden sich 1.850 kg Kokain im Wert von 65 Millionen Euro, die beschlagnahmt wurden. Außerdem wurden 3 Männer
(der britische Schiffbesitzer, bereits wegen Drogenschmuggel bekannt und 2 Franzosen) verhaftet. Im Rahmen einer Drogenoperation hatte die Polizei Mittwochnacht die Männer auf dem Segelschiff überrascht und wurde fündig. Sie befanden sich zu diesem Zeitpunkt etwas über 200 Seemeilen vor el Hierro.

Erfolg bei der Drogensuche in Autos

verhaftet

Teneriffa – Puerto de la Cruz – San Miguel:
In Puerto de la Cruz hat die Polizei einen 32-Jährigen verhaftet, bei dem sie versteckt im Kofferraum des Autos 1,05 kg und 217 Ecstasy-Pillen, 21 gr Kokain und 16 gr Kokain rosa (ist die teuerste Droge der Welt) gefunden hatte. Auch die Polizei aus Granadilla wurde fündig, als sie in der Gemeinde San Miguel nachts um 1.30 Uhr ein Autos mit 3 Briten kontrollierte. Sie waren nervös und das kam der Polizei verdächtig vor. Sie überraschten einen der Briten, der versuchte, die Droge die er im Genitalbereich versteckt hatte, loszuwerden. 16 gr. Kokain und 210 € wurden sichergestellt.

Drogenverkauf beim „I Love Musik Festival“ – 2 Verhaftete

Verhaftet

Teneriffa – Adeje:
Beim elektronischen „I love Musik Festival“, am 30. März, fanden spezielle Sicherheitskontrollen statt. Man hat 2 Spanier (23 und 26 Jahre alt) verhaftet, die während des Festivals Ecstasy-Pillen, die Partydroge MDMA und Kokain verkaufen wollten.

56 kg Kokain in 2 Monaten im Hafen Las Palmas angekommen

Las Palmas Hafen

Gran Canaria – Las Palmas:

Die Polizei konnte am 30. Januar 26 kg Kokain in einer Sporttasche und am 20. Februar weitere 30 kg Kokain in einer Sporttasche, jeweils aus Südamerika kommend, in Hafen von Las Palmas sicherstellen. Die Untersuchungen laufen weiter, um die genaue Herkunft heraus zu finden.

Mit 60 Kilo Kokain verhaftet

verhaftet

Teneriffa – Santa Cruz:
Vor einigen Tagen konnte die Guardia Civil im Hafen von Santa Cruz einen 48-Jährigen verhaften, der versucht hatte, im Auto rund 60 Kilo Kokain auf die Insel zu bringen. Der Drogenspürhund hatte den Agenten schon vorab angezeigt, das in dem Auto Drogen sein könnten. Und bei der genaueren Untersuchung wurden diese dann auch fündig.

Versuch 2 kg Kokain reinzuschmuggeln

verhaftet

Teneriffa – Los Rodeos:
Die Polizei hat ein venezolanisches Pärchen (38 und 31 Jahre alt) verhaftet, die versucht haben rund 2 kg Kokain aus Venezuela auf die Insel zu schmuggeln. Sie gehören zu einer internationalen Organisation und haben ihren Sohn benutzt, um unbemerkt durch die Polizeikontrollen zu kommen.