Festnahme bei Protestmarsch in Madrid

spanische Flaggen

Spanien – Madrid:

Seit gestern hat Spanien einen neuen König, Felipe VI. Die Feierlichkeiten wurden aber auch vom Protestmarsch der Republikaneranhänger gestört.
So hat die Polizei 5 Personen, darunter auch den Ex-Politiker Jorge Vestrynge, festgenommen, die für die Ausrufung einer Republik
(Ihr Motto ist: „Viva la República“, „Franco sigue en la Zarzuela“)
sind und somit ganz klar gegen die Monarchie Stellung beziehen.

Ab heute König Felipe VI.

König

Spanien:

Nachdem König Juan Carlos gestern offiziell seine letzten Amtshandlungen durchgeführt hat, sitzt nun ab heute sein Sohn König Felipe VI. auf dem Thron. Er ist somit der jüngste König in Europa.
Er hat bei seiner Vereidigung geschworen, seinen Verpflichtungen gewissenhaft nachzukommen und wünscht sich, daß die Spanier stolz auf ihren König sein werden. Er wird alles tun, damit sich die derzeit schwierige Situation wieder zum guten wenden wird. Tausende von Menschen befinden sich derzeit vor dem Palast in Madrid um König Felipe VI. willkommen zu heißen.

König Juan Carlos dankt ab

König Juan Carlos

Spanien:

Wie Ministerpräsidenten Mariano Rajoy heute bekannt gab, wird König Juan Carlos abdanken und sein 46-jähriger Sohn Prinz Felipe wird seine Nachfolge antreten.
Der heutige 76-jährige Juan Carlos war am 22. November 1975 zum König ausgerufen worden. Morgen tritt der Ministerrat in einer außerordent-lichen Sitzung zusammen, um alles Weitere zu veranlassen.

König sichert Hilfe zu

König Juan Carlos

Spanien – Madrid:

Der Kanarenpräsident Paulino Rivero war gestern eine Stunde mit König Juan Carlos im Palast Zarzuela im Gespräch, um über die Problematik der kanarischen Inseln zu sprechen, die besonders unter der Krise leiden. Die Kanaren fühlen sich politisch isoliert und vom spanischen Staat vernachlässigt. Der König sicherte zu, das er darüber besorgt seie und die Kanaren auf seiner Agenda stehen.

Kanarenpräsident beim König

Juan Carlos

Spanien – Madrid:

Der Kanarenpräsident Paulino Rivero hat heute eine Audienz beim König Juan Carlos.
Er möchte ihn über die Probleme des kanarischen Archipels informieren und erhofft sich infolgedessen mehr Unterstützung durch die spanische Regierung.
Manchmal hat es den Anschein, als ob die Kanaren wie Stiefkinder behandelt werden. Hier auf den Kanaren gibt es mit die niedrigsten Gehälter in ganz Spanien, die Arbeitslosenzahl liegt bei über 30 % und die Armut der Bevölkerung nimmt zu.

Der König wurde gestern operiert

Spanien – Madrid:

König Juan Carlos wurde gestern in Madrid operiert. Ihm wurde eine endgültige Prothese in der linken Hüfte eingesetzt. Die Operation dauerte rund 2 Stunden und wurde unter Vollnarkose durchgeführt. Der König wird voraussichtlich 4-7 Tage im Krankenhaus bleiben müssen und danach wird er nur mit Unterstützung gehen können. Wenn keine Komplikationen eintreten, kann er dann ab Frühling wieder normal gehen.

Explosion im Krankenhaus, wo der König sich derzeit befindet

Feuerwehr

Spanien – Madrid:
Im Krankenhaus La Milagrosa in Madrid, wo sich derzeit König Juan Carlos befindet, kam es kurz nach 8 Uhr heute Morgen zu einer Explosion, bei der 3 Personen leicht verletzt wurden, da sie Rauch eingeatmet hatten. Der König befand sich in seinem Zimmer außerhalb der Gefahrenzone, wogegen andere Zimmer evakuiert werden mußten. Die Explosion ereignete sich in dem Bereich, wo Sauerstoffflasschen aufbewahrt werden und es kam zu einem Feuer.

König wegen Bandscheibenvorfall im Krankenhaus

Spanische Flagge

Spanien – Madrid:

König Juan Carlos befindet sich wegen eines Bandscheibenvorfalles im Krankenhaus La Milagrosa in Madrid. Der Neurochirurg Manuel de la Torre hat ihn an 2 Bandscheibenvorfällen und einer Verengung des Wirbelkanals operiert und gab bekannt, daß die vollständige Genesung des Königs zwischen 2-6 Monaten dauern wird.
Laut Quellen des königlichen Palastes Zarzuela wird Prinz Felipe während der Genesungszeit seines Vater ihn jedoch nicht als König ersetzen.