Tödlicher Motorradunfall auf der Strecke Los Loros

Motorrad

Teneriffa – Arafo:

Auf der beliebten Motorradstrecke Los Loros (TF-523) ist am Freitagabend, um 18.54 Uhr, ein Motorradfahrer bei der Auffahrt in einem Barranco gestürzt und hat dies nicht überlebt. Die Leiche wurde per Hubschrauber aus dem schwer zugänglichen Gebiet geborgen.

Verkehrswidrigen Fahrer identifiziert

Gericht

Teneriffa – Arafo:
Aufrgrund der Zusammenarbeit mit den Bürger, die Bildern in sozialen Netzwerken hochladen und weitere Informationen bereitstellen, gelingt es der Polizei Straftäter zu identifizieren. So hat die Forschungs- und Analysegruppe der Guardia Civil des kanarischen Verkehrssektors (GIAT) aufgrund von Material in sozialen Netzwerken genügend Beweise gefunden, um den verkehrswidrigen Fahrer vom 27. April in Los Loros/Arafo ausfindig zu machen. Es handelt sich um einen 28-jährigen Spanier, der keinen gültigen Führerschein besitzt, da er bereits alle Punkte verloren hat. Er war am besagten Tag auf der TF-523 durch rücksichtsloses Fahren und die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer aufgefallen. Er schnitt die Kurven und war öfters auf der Gegenspur unterwegs. Die Polizei dfand ihn am 8.Juli in El Fraile und identifizierte ihn. Das rücksichtslose Fahren wird im Strafgesetzbuch mit Freiheitsstrafen zwischen 6 Monaten und 2 Jahren geahndet, außerdem wird der Führerschein für einen Zeitraum von 1 – 6 Jahre entzogen.

Raserstrecke Los Loros – Bewohner haben die Nase voll

Motorrad

Teneriffa – Arafo:
Die Strecke Los Loros ist äußerst beliebt bei den Motorradfahrern und viele heizen die Strecke rauf und runter, was die Bewohner dort echt nervt. Es stellt eine Gefahr für sie, ihre Kinder und ihre Tiere dar. Außerdem kommt es auf dieser Strecke oft zu Motorradunfälle. Es werden Sicherheitsmaßnahmen gefordert.
Gerade erst gestern Morgen ist wieder ein 36-jähriger Motorradfahrer dort auf der Strecke gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Er wurde ins Universitätskrankenhaus gebracht.